Wann kommt ein Auto nicht über den Tüv?

Sie befinden sich im Archiv des urbia-Diskussionsforums Allgemeines .

Hier geht es zur vollständigen Version dieser Seite. Dort können Sie auch aktiv am Diskussionsgeschehen teilnehmen.

Beitrag von buzzfuzz 30.08.07 - 18:22 Uhr

Hallo

ich habe eine Frage(s.o)

ich habe einen Ford Scorpio 1991 BJ.

Er ist etwas laut,also vom Motor her. Aber der läuft sonst gut.

Etwas rost an den Radkästen,mache es die tage noch weg. Also werde es verspachteln. Morgen machen wir noch eine Motorwäsche,denn der Motor ist sau dreckig.

Ab wann muss man Angst haben keinen tüv zu erhlten?

Diana

Beitrag von kja1985 30.08.07 - 18:25 Uhr

Das wir dir aus der Ferne niemand beantworten können. Wenn er keine sicherheitsrelevanten Mängel aufweist kommt er durch und so alt ist er ja noch nicht. Meiner hat im April den Tüv geschafft und ist 23 Jahre alt.
Am besten ist es natürlich immer, wenn man jemanden kennt, der jemanden kennt ;-)

Beitrag von buzzfuzz 30.08.07 - 18:28 Uhr

HI

naja mir sagen viele es wäre schwer ihn noch drüber zu bekommen.

dabei fährt er echt gut.

habe 3 kinder drin und würde doch nicht fahren wenn er mängel hätte.

Aber als laie kann man eben die relevanten mängel nicht kennen:-(

Beitrag von kja1985 30.08.07 - 18:31 Uhr

Hallo,

also mir haben auch alle gesagt, dass mein Auto nieeeee drüber kommt. Er hatte aber kaum Mängel. Wir haben ein bisschen Rost und die Handbremse musste neu gemacht werden. Ausserdem brauchten wir kurz danach (hat der Tüv aber nicht bemängelt) neue Bremsbeläge und die Elektronik fängt jetzt langsam an Zicken zu machen. Wir haben jetzt aber auch bald 400000 drauf, wir hoffen, dass wirs über die 500000 schaffen.

Ansonsten war alles in Ordnung. Wenn du denkst er ist noch in Ordnung wird schon alles stimmen. Aber ich weiss, dass man sich da total Sorgen macht ;-) Wird schon schiefgehen.

Beitrag von buzzfuzz 30.08.07 - 18:46 Uhr

HI

japp bei mir ist es genauso. also mit dem rost und sowas. Ansonsten habe ich sicher mehr angst als nötig.

mal sehen was die nächsten tage der tüv sagt.

danke dir für den mutzuspruch

diana

Beitrag von bezzi 30.08.07 - 21:44 Uhr

"Wir haben jetzt aber auch bald 400000 drauf, wir hoffen, dass wirs über die 500000 schaffen"

Boah ! Verrätst Du mir bitte mal Marke, Typ un Baujahr ?

Bewundernswert !

Beitrag von kja1985 30.08.07 - 23:14 Uhr

Mercedes 190 D, Baujahr ist 84, wenn mich nicht alles täuscht. Ich weiss, es ist ne elende Türkenschleuder, aber mit 5,6 Liter Verbrauch ist er unschlagbar und für das Alter ist es auch ein sehr sicheres Auto im Fall eines Unfalls. Ich hoffe, der fährt uns noch ein Weilchen, wir haben ihn jetzt seit zweieinhalb Jahren.

Haben ihn übrigens für 800 Euro bei Ebay ersteigert ohne ihn vorher gesehen zu haben ;-)

Beitrag von captpicardvonsdh 30.08.07 - 18:33 Uhr

Hallo!

Als wir machen es immer so, dass sich die Werkstatt bzw. mein Mann das Auto anschaut (KFZ-Mechaniker). Falls wir bzw. die Werkstatt Mängel entdecken, lassen wir sie beheben. Sowas sollte man einen Monat vorm TÜV ungefähr machen.

Was heißt denn genau der Motor ist laut? Habt ihr nicht jemanden, der vielleicht schauen kann, ob irgendwas kaputt ist vom Motor? Unser Motor hört sich auch wie ein Diesel an obwohl es ein Beziner ist, da ist aber etwas kaputt, was nicht relevant ist und wegen sowas fehlst du nicht durch den TÜV.

MFG Franzi

Beitrag von buzzfuzz 30.08.07 - 18:47 Uhr

Hi

mein schwager ist kfz mechaniker und der glaube ich hat mal gesagt es wären die zylinder oder sowas.Also er meinte nciht das da sonst was kaputt ist.

nur eben der miente er käme nicht über den tüv wegen dem rost an den radkappen.

diana

Beitrag von muckeline 30.08.07 - 20:01 Uhr

also wenn die Zylinder bzw. ein Zylinder kaputt ist wirst du sicher nicht mehr allzulange freude daran haben. Durch den TÜV denke wirst kommen aber wenn ein Zylinder beschädigt ist bzw. ein Kolben wirst bald einen Kolbenfresser haben und das ist ein totaler Motorschaden. Ich würde mir die Sache vorher anschauen lassen von einer Werkstatt und wenn die sagen das ein Zylinder kaputt ist würde ich das Geld für den TÜV nicht mehr investieren!

Gruss

Beitrag von buzzfuzz 30.08.07 - 18:48 Uhr

er ist aber net durchgerostet.

diana

Beitrag von captpicardvonsdh 31.08.07 - 09:05 Uhr

Also das mit dem Zylinder würde ich auch kontrollieren lassen, aber wegen einer verrosteten Radkappe kommt man trotzdem durch den TÜV. Mach dir da mal nicht so viele Gedanken.

Beitrag von buzzfuzz 31.08.07 - 11:03 Uhr

Guten Morgen

naja schwer könnte es dennochwerden denke ich. Immerhin ist der Wagen ja schon alt :-( Hoffe das es auch nch geht,denn ohne Auto ist es recht doof. Wohnen auf dem land und da ist es eben meist doof ohne Auto.

habe nun eben eine Motorwäsche machen lasen. ganz sauber wurde der nicht.denke der Wagen hatte noch keine Motorwäsche,so wie der aussah und es ist schon das meiste so rein gefressen,an dreck. Mal sehen. Immerhin schauen die ja nicht,ob der geleckt aussieht.

diana

Beitrag von muckeline 31.08.07 - 11:14 Uhr

Hallo

also der Motor muss nicht wie geleckt aussehen aber er darf auch nicht Öl verschmiert sein den dann saut er irgendwo Öl meistens ist die Ventildeckeldichtung oder die Zylinderkopfdichtung durch! Da schauen die Prüfer dann immer ganz genau!

Auf was bei Älteren Auto besonders geschaut wird ob der Unterboden Rostet und der Auspuff!

Mein Auto ist auch schon fast 9Jahre aber der Motor ist nur ein klein wenig dreckig es wurde bisher noch keine Motorwäsche gemacht!
Ich lasse mein Auto immer vor dem TÜV bei einer Werkstatt anschauen so bin ich meistens auf der sicheren seite!

Lieben Gruss und ich drück dir die Daumen!

Beitrag von buzzfuzz 31.08.07 - 11:20 Uhr

Hi

also der Auspuff ist neu,da er gerostet hatte. Unterboden hat auch eine stelle mit rost.

Aber nicht durch gerostet.

Und irgendwie tröpfelt an einer stelle nun doch etwas öl.Aber nur an der schraube.denke wenn der motos kalt ist ziehen wir die schraube mal nach,mal sehen,ob er dann nicht mehr leckt.das ist aber nur so,dass er feucht an der stelle wird,also es läuft nicht wie ein trpfender wasserhahn.



Diana

Beitrag von muckeline 31.08.07 - 11:27 Uhr

Hallo

also Schraube einfach anzeih würde ich nicht machen den die Schrauben werden alle mit gewisse Nm angezogen. Wo genau tröpfelt er den?

Am Zylinderblock? Wenn ja würde ich zuerst mal nach sehen lassen den bei Öl verlust gibt es manche Prüfer die dich nicht durch lassen. Und wenn es die Zylinderkopfdichtung ist und du das Geld nicht mehr investieren möchtest wird der Motorschaden leider nicht lange auf sich warten lassen!

Gruss

Beitrag von buzzfuzz 31.08.07 - 11:33 Uhr

HI

also es ist das schwarze teil wo du das motoröl rein gibst.Da hinten an der schraube ist es wohl etwas undicht.aber eben nur so,dass es nur etwas feucht wird.Aber nicht in übermassen raus kommt.

und da ich das auto noch nicht mal 1 jahr habe,müsste es ja schon länger so sein. Denn dreckig war das auto ja schon seit ich es habe.

Eigentlich habe ich weder geld für einneues Auto noch um noch tonnenweise geld darein zu investieren.

mal sehen was die werkstatt nachher sagt,wenn es zu teuer und zu viel wird.versuche ich ihn dennoch einmal vorzustellen und überlege dann ob es sich dann noch lihnt alles was der tüv dann noch bemängelt behen zu lassen.



Diana

Beitrag von muckeline 31.08.07 - 11:38 Uhr

So wie du es beschreibst ist es denke ich die Ventieldeckeldichtung Materiallkosten so um die 8Euro arbeitsaufwand ca. 10-15min.

Das ist ein typisches Verschleissteil und kostet nicht die Welt. Aber wie du schreibst ist dein Motor laut!
Es könnte eben auch sein das es die Zylinderkopfdichtung ist und da kannst mit kosten so um die 250Euro rechnen. Eventuell hat der Zylinder bereits schaden genommen.

Wenn das Kühlwasser Ölschlieren hat und das Öl rötlich bzw. so braunlich ist und Wasser im Öl ist dann ist es die Zyl.dichtung!

Beitrag von buzzfuzz 31.08.07 - 13:48 Uhr

Hi



also die werkstatt eben sagte,es würde nichts auslaufen oder tropfen. haben es nachgeschaut und sagten es könnte noch etwas von der Motorwäsche gewesen sein;-)

Soll es dennoch nun beobachten und zur not soll ich eine neue dichtung kaufen für dieses schwarze teil.

kostet nicht viel sagten die. nicht viel mehr als einen kleinen gang zum friseur.lol

Diana

Beitrag von goldtaube 30.08.07 - 18:46 Uhr

Kommt drauf an warum der Motor laut ist. Das kann man so nicht sagen.

Dann kommt es noch darauf an wie die Bremsen sind. Das wird ja alles getestet und auch die Beleuchtung etc. und auch wie sehr er von unten gerostet ist usw.

Wir geben unseren Wagen immer vorher in die Werkstatt und lassen nachschauen was zu machen ist. Das nachschauen ist kostenlos. Dann rufen die uns an und sagen uns was gemacht werden muss und nennen uns den Preis. Dann machen wir einen Preisvergleich bei anderen Werkstätten und bringen dann das Auto zu dem der es am Günstigsten macht. Das ist aber bisher immer unsere jetzige Werkstatt. Beim letzten Mal waren die zwischen 300 und 400 Euro billiger als die anderen Werkstätten.
Wenn wir es haben machen lassen geht unser Auto zum Tüv und alles ist prima.

Beitrag von buzzfuzz 30.08.07 - 18:50 Uhr

Hallo

also ich habe jetzt neu:

thermoschalter,kühlerlüfter,servoleitung und neue glühbirnen und relativ neue bremsscheiben.

Nur eben den rost nch beheben und morgen motorwäsche.

Diana

P.s. siehe oben wieso der glaube ich lauter ist .