Mein Freund will mich trotz SS nicht heiraten

Sie befinden sich im Archiv des urbia-Diskussionsforums Schwangerschaft .

Hier geht es zur vollständigen Version dieser Seite. Dort können Sie auch aktiv am Diskussionsgeschehen teilnehmen.

Beitrag von tinaw. 22.10.07 - 11:44 Uhr

Hallo Ihr LIeben,

mein "Problem" steht ja schon oben. Ich möchte sehr gerne heiraten, er nicht. Ich wollte ihn auch schon vor der SS heiraten. Da er aber schon einmal verheiratet war, hat er keine Lust mehr auf Trauschein und was ich möchte interessiert ihn in diesem Fall nicht. Das hört sich jetzt alles härter an als es ist. Wir führen grundsätzlich eine sehr glückliche Beziehung. Mein Freund hat auch eine 8. jährige Tochter aus 1. Ehe, die auch jedes WE bei uns ist und die ich auch ganz furchtbar lieb hab.
Wir sind seit 6 Jahren zusammen und leben seit 4 Jahren in einer gemeinsamn Wohnung.

Ist jemand in einer ähnlichen Situation? Irgendwie macht mich das immer alles so traurig, möchte gerne eine "richtige" Familie, bin irgendwie total altmodisch was das angeht #hicks

Danke für Eure Aufmunterung.

LIebe Grüße, Tina

Beitrag von hope_19 22.10.07 - 11:49 Uhr


Hallo liebe Tina,

bin mit meinem Freund 6.5Jahre zusammen und bin nun in der 11 Woche schwanger, wir haben schon oft darüber geredet ob wir heiraten aber irgendwie haben wir es einfach immer sein lassen.

Jetzt sind wir auch am überlegen ob wir heiraten sollen#gruebel. Aber wir wissen nicht so recht ob wir es wirklich machen sollen, wir lieben uns über alles und ob ein wir es nicht ohne Trauschein machen sollen.

Klar würde ich gerne heiraten und schöne Weisse Braut und tolle Hochzeit, welche Frau wünscht sich das nicht:-).

Jeder wird seine richtige Entscheidung alleine fällen, rede doch nochmal mit deinem Schatz und erklär ihm wie wichtig dir das ist:-D.

lg hope+keks (10+2)#herzlich

Beitrag von nic-mz 22.10.07 - 11:50 Uhr

Hallo!

Finde es gar nicht mehr schlimm, ohne Trauschein zu leben! Ist eh bloß eine Formalie! Ich bin zwar verheiratet, aber ich kann Deinen Partner schon verstehen, dass er nach einer Ehe keine Lust mehr auf eine zweite hat.
Sei froh und Glücklich bei dem was Du hast. Es gibt Ehepaare die weitaus weniger haben #liebdrueck

Viele liebe Grüsse
NIc

Beitrag von frechesdingnrw 22.10.07 - 11:51 Uhr

Hallo Tina
ich bin zwar nicht in deiner Situation aber ich wollte Dir ein - zwei Sätze schreiben eben weil ich deinen Partner verstehen kann:-D
Ich war auch schon verh. und bin glücklich geschieden (d.h. ich verstehe mich mit meinem Ex wirklich gut:-p)
Warum macht es dich so traurig?
Eine Familie werdet Ihr doch so oder so ? #kratz
Auch im rechtlichen Sinne hat sich da doch viel zum Guten gewendet und ein Trauschein ist keine Garantie.
Ihr seid glücklich und werdet Eltern :-) das ist das wichtigste Gott
(sofern du dran glaubst ) ist auch so bei euch und eure Liebe könnt ihreuch anders beweisen
#liebdrueckLg Eve

Beitrag von sunnygirl81 22.10.07 - 11:51 Uhr

Hallo!

Kann dich bestens verstehen! Ich bin beim 2. KInd schwanger, das erste wird im Dez. 3. MÖchte auch so gerne heiraten. Zumindest Standesamtlich wäre für mich vorerst genug (kirchlich möchte ich auch, aber dazu möchte ich dann wieder meine Figur haben). Mein Freund arbeitet zum Ausgleich gern im Wald oder auf dem Bau. Da kann immer was passieren. Aber das ist nicht der Grund alleine. Wie auch du möchte ich eine komplette FAmilie sein.

Wir waren im Juni auch 6 Jahre zusammen und er wollte mich sogar schon mal heiraten, dass war vor fast 5 Jahren, wie ich das erste mal schwanger war(endete leider mit FG).

LG
#sonnegirl

Beitrag von proemmelchen 22.10.07 - 11:56 Uhr

Hallo,

sorry, auch wenn Du schreibst Du wolltest auch schon vorher heiraten. Es kommt doch anders rüber.
Ich würde NIE wegen einem Kind heiraten. Das hilft Dir nix und ich kann Deinen Freund sehr gut verstehen das er nicht heiraten will. Man kann auch so glücklich zusammen leben.

Lg
Prömmelchen + Ben Luca 28 SSw

Beitrag von darie 22.10.07 - 11:58 Uhr

Hallo Tina,

meinst Du wirklich wenn ihr heiratet ändert sich was an Eurer Beziehung? Ich finde ausser geldlich gesehen ändert sich wohl nichts. Er war schon mal verheiratet und ist deshalb "vorbelastet". Man denkt in dem Moment nie an die Scheidung, aber wenn es mal so weit kommt hat man nur Schwierigkeiten.

Ihr bekommt ein Kind und wenn Ihr Euer Kind das 1. Mal auf dem Arm habt, dann seid ihr eine richtige Familie auch ohne Trauschein.

Dir bleibt also eh nichts anderes übrig als nochmal mit ihm zu reden und seine Entscheidung egal wie sie ausfällt zu akzeptieren.

Ich bin auch eher der altmodische Typ gewesen und wollte immer bevor ich Kinder in die Welt setze heiraten. Und danach war das Gefühl nicht mehr da. Jetzt sind wir verheiratet und nichts ist anders als vorher. Und altmodisch bin ich auch nicht mehr habe sogar meinen Nachnamen (meine Tochter auch) behalten. Weil man halt doch ein bissel seine Freiheit aufgibt- hört sich blöd an ist aber so. Will aber auf niemanden angewiesen sein und das ist ein viel schöneres Gefühl.

Ich drücke Dir die Daumen das ihr eine Entscheidung trefft mit der ihr beide Leben könnt.

LG Darie + Elisa Alice (21Monate)+ #ei 17.ssw

Beitrag von sunnygirl81 22.10.07 - 12:07 Uhr

Es soll sich auch nichts ändern nach der Hochzeit. Für mich wäre es aber auch viel schöner, wenn ich sagen könnte mein "Mann" und nicht mein Freund oder der Papa der Kinder.
Warum meiner so stur ist, obwohl er selber schon mal wollte versteh ich auch nicht!

Beitrag von darie 22.10.07 - 12:42 Uhr

Hallo,

mein Mann war auch schon vor der Hochzeit mein Mann und ich seine Frau. Klar ist es schön so eine Traumhochzeit, aber viele machen es nur um anderen Leuten eine Show zu liefern.

Ich denke Männer fühlen sich noch eher unabhängig als manche Frauen wenn sie verheiratet sind.

Und wenn es nichts ändern soll ausser das Wort Mann/Frau dann verstehe ich es wirklich nicht. Man ist doch auch so eine Familie.

LG Darie

Beitrag von tinaw. 22.10.07 - 12:05 Uhr

Hallo nochmal,

vielen lieben Dank für Eure Antworten. Ich komm grundsätzlich ganz gut damit klar, daß wir nicht verheiratet sind, kommt halt immer mal wieder hoch. Im Moment schieb ich es auch auf die Hormone :-)

Ich mag meinen Freund auch nicht unter Druck setzen, weiß auch eigentlich, daß ich mit meinen Gejammer sowieso eh nur das Gegenteile bewirke....

Sollte das ganze vielleicht auch mal ein bißchen realistischer sehen, nicht nur durch meine rosa Brille.

Liebe Grüße, Tina #liebdrück

Beitrag von moggele1983 22.10.07 - 12:05 Uhr

Hallo Tina,

ich finde es in der heutigen Zeit auch nicht schlimm unverheiratet zu sein. Was ist denn an der Ehe so toll? Ich persönlich finde es ist nur ein stück Papier auf dem Eure Beziehung "amtlich" gemacht wird....

Du schreibst oben "und was ich möchte interessiert ihn in deisem Fall nicht." Ja aber das könnte man auch umgekehrt schreiben, denn was er möchte (nicht heiraten) interessiert dich ja auch nicht oder? ;-) Er ist eben ein gebrantes Schaaf und wenn er damit schlechte Erfahrungen gemacht hat kann man es doch verstehen dass er nicht nochmal heiraten möchte.

Lass den Kopf nicht hängen, vielleicht fragt er dich ja doch und dann wirst du ganz überrascht sein.

Gruß
Sandra

Beitrag von hege08 22.10.07 - 12:12 Uhr

Hei Tina,

Verstehe dich sehr gut, ich bin auch so ein wenig altmodisch, wollte erst heiraten, dann Kind. Aber mein Kerl war auch noch nie vorher verheiratet. Ich kenne ehrlich gesagt einige Menschen, die sagen, sie wuerden niemals ein zweites mal heiraten - wenn eine Ehe kaputt geht, das ist eine Sache, aber sie sehen das als "einmalig" an und machen das kein zweites mal...

Vielleicht gehoert dein Kerl zu solchen Menschen, was du ihm nicht boese ankreiden, sondern vielleicht eher hoch anrechnen solltest - scheinbar hat er Prinzipien, auch wenn sie dir sauer aufstossen....

Vielleicht koenntest du ihm deinen Standpunkt erklaeren und ihn bitte, ob ihr euch vielleicht nur heimlich "fuer euch" verheiratet - also mehr symbolisch als mit grossen Brambarium....

Wie auch immer, sei ihm nich boese!! Ihr habt auhc bald ein Kind, das wird ihn viel mehr an dich binden und euch zu einer Familie werden lassen, als es jedes Bekenntnis der Welt es wuerde....

Druecki
hege

Beitrag von mienele 22.10.07 - 12:18 Uhr

HAllo!

Naja, wenn er vor der Schwangerschaft nicht heiraten wollte...warum sollte er es nun wollen!?!?!?
Man kann auch eine richtige Familie sein...ohne Trauschein! Das macht ja das Papier,Name oder der Ring nicht aus! Sondern wie man sich verhält und miteinder um geht! Klar kann ich dich verstehen....wenn du schon immer den Wunsch hattest zu Heiraten! Und das du doch die heimliche Hoffnung hattest das er seine Haltung ändert! Aber vielleicht is diese Hoffnung doch nicht um sonst....vielleicht sieht er es in einiger Zeit doch noch anders. Das ist schon oft vor gekommen. Auf jedenfall dräng ihn nicht. Das macht es nicht besser!
Und wenn er seine Haltung nicht ändert .....! Vielleicht siehst du...wenn das Kind da ist...das euer Leben auch so schön wird als Familie. Und vielleicht bist du dann doch auch so zufrieden!

Was auch wird...ich wünsch dir alles gute#liebdrueck

Beitrag von diejulimaus 22.10.07 - 13:00 Uhr

Hallo Tina,
bei uns ist es umgekehrt: Mein Freund möchte mich sehr, sehr gerne heiraten, weil es für ihn einfach dazu gehört und er sich einfach sicher ist, mit niemandem sonst sein Leben verbringen zu wollen. Mir macht das ganze Angst. Ich kann gar nicht genau erklären, wieso eigentlich, aber die Vorstellung, eine Entscheidung für mein restliches Leben treffen zu wollen, beängstigt mich, auch weil ich schon einige ernsthafte Beziehungen hatte und die immer gescheitert sind. Und für mich ist es eine Entscheidung für immer. Ich bin selbst Scheidungskind und möchte das meinen Kindern nicht antun. Und je mehr er sich das gewünscht hat, umso mehr habe ich mich in die Enge getrieben und unter Druck gesetzt gefühlt. Ich hatte ihn dann gebeten, nicht dauernd drüber zu sprechen und mir Zeit zu lassen, damit ich in Ruhe über alles nachdenken kann. Irgendwann hat es dann aber in meinem Kopf geklickt und ich dachte, die ganze Angst ist ja Quatsch; ich hab' zwar schon einig Beziehungen hinter mir und das war teilweise wirklich schlimm, aber wieso sollte es diesmal nicht klappen?! Außerdem: Die Entscheidung, mit diesem Menschen für den Rest meines Lebens verbunden zu sein, habe ich schon damit getroffen, dass ich gewollt schwanger geworden bin. Eine Trennung wäre für das Kind immer schlimm, egal ob verheiratet oder nicht. Und letztendlich liebe ich diesen Menschen, wie noch nie jemanden zuvor...
Was ich damit sagen will, ist: Lass' deinem Freund noch ein bisschen Zeit. Mache ihm deutlich, wie wichtig dir das ist, aber setze ihn nicht unter Druck. Vielleicht wird er, wenn das Baby da ist, von selbst darauf kommen...
Ich wünsche dir alles Gute!!
Juli