Simplicol

Sie befinden sich im Archiv des urbia-Diskussionsforums Haushalt & Wohnen .

Hier geht es zur vollständigen Version dieser Seite. Dort können Sie auch aktiv am Diskussionsgeschehen teilnehmen.

Beitrag von mel1983 06.01.08 - 17:16 Uhr

Hallo,

ich habe vor 3 Tagen den Mut gefasst, meine hässlich gelben Pullover mal mit Simplicol zu färben.

Ich dachte mir, ich zieh sie so wie sie sind eh nicht an, dann kann ich sie auch wegschmeissen, wenn das Färben daneben geht.

Soweit so gut. Hatte mich für Dunkelblau entschieden. 3 Pullover. Alles lief super, es sieht gut aus.
Also kaufte ich gestern noch eine Packung Simplicol, um 2 andere Pullover in Dunkelrot zu färben.

Es war ein teurer Umbro dabei, aber ich wusste ja, dass es gut klappt. Dachte ich.

Der eine Pullover ist super geworden. ABER mein teurer Umbro hat leider vorn dunkle Farbstreifen/Flecken drauf. Ich ägere mich so.

Was empfehlt ihr? Erst nochmal waschen und dann schauen? Nochmal in Dunkelrot einfärben, nur den einen PUllover, weil dann wird es ja dunkler. Gehen da die Flecken weg?

Insgesamt ist es ein sehr schönes Farbergebnis, aber diese Flecken #schmoll

Habt ihr Erfahrungen und/oder Tipps?
Büdde :-)

LG Mel

Beitrag von tinalein123 06.01.08 - 18:03 Uhr

*hm*

um auf Nr. Sicher zu gehen, würde ich den schiefgefärbten Pullover vor einem 2. Färbebad erst einmal mit Entfärber wieder entfärben, also quasi den Urzustand wieder herstellen.

Dann neu färben, ich könnte mir vorstellen, dass die Flecken sonst weiterhin sichtbar bleiben.

Beitrag von mel1983 06.01.08 - 20:36 Uhr

Hallo Tinalein,

na das wird ja eine ziemlich anstrengende Angelegenheit, aus meinem kleinen Färbeversuch.

Hhhmm okay, entfärben. Klingt gut.

Die Frage ist auch, wo die "schiefgefärbten" Flecke herkommen, also durch was. Vielleicht könnte ich es dann beim zweiten Versuch (nach dem Entfärben) irgendwie ausschließen, das Problem.

Entfärben = Bleichen?

Sowas habe ich da, glaube ich. Dann muss ich zumindest nicht nochmal extra was kaufen. Langsam wirds nämlich teuer ;-)

Ist es sinnvoll den Pullover vorher erst nochmal normal zu waschen, oder ist es quasi hinderlich zur Entfärbung bzw passiert da eh nichts?

Danke für deine Hilfe
LG Mel

Beitrag von jules1971 06.01.08 - 21:27 Uhr

Hallo,

die billigste, effektivste und "härteste" Art zu entfärben, ist mit Hygiene-Reiniger (also Domestos und co).
Steht sogar auf der Flasche, dass man damit entfärben kann (hatte neulich weiße Wäsche rosa verwaschen - ist alles wieder strahlend weiß geworden).
Als No-Name-Produkt von Rossmann kostet die Flasche z.B. 1,99.

Einfach eine 1/4 bis 1/2 Flasche in die Waschmaschine.

Mit "Milder Bleiche" und ähnlichem kannst Du so etwas NICHT entfärben.

Unbedingt vor dem Neu-Färben entfärben, da die Flecken sonst durchscheinen!

Gruß,
Julia

Beitrag von mel1983 06.01.08 - 22:01 Uhr

Hallo Julia,

danke für den Tipp.

Ich hab noch irgendwo richtigen Entfärber rumlungern. Ist so Pulver.

Ansonsten hätte ich den Pulli wohl in nem Eimer voller Bref Chlorreiniger entfärbt.

In die Waschmaschine will ich mir solchen Hygienereiniger (wie zB Chlorreiniger) eigentlich nicht machen, hab Angst um das teure Ding. Und der Pullover ist es nicht wert, eine 10mal so teure Waschmaschine zu schrotten ;-)

Trotzdem Danke dir.

Und "Unbedingt vor dem Neu-Färben entfärben" ist ins Hirn gemeiselt und wird morgen direkt durchgeführt. Dann kauf ich gleich neues Dunkelrot und es geht nochmal ran.

Den rotgefärbten von heute würd ich gern nochmal mit rein tun. Er ist zwar tadellos geworden, aber wenn ich morgen die Wäschemenge verringere, wird die Farbe bei dem Umbro doch nicht wieder genauso?!

LG Mel

Beitrag von jules1971 06.01.08 - 22:07 Uhr

Hallo,

ich würde auf Nummer Sicher gehen und den Pulli alleine färben.

Mit dem Reiniger in der Waschmaschine ist im Übrigen meiner Erfahrung nach überhaupt kein Problem - man könnte sogar Waschmittel dazu tun (was ich nicht gemacht habe) - und es ist praktischer als im Eimer.

Entfärber in Pulverform ist NICHT so stark wie Chlorreiniger!

Viel Erfolg.
Julia

Beitrag von mel1983 06.01.08 - 22:40 Uhr

Hallo Julia,

Im Prinzip muss doch beim entfärben nur eine gleichmäßige Entfärbung entstehen, ohne die Flecken von jetzt und ohne diverse neue Flecken?!

Und wenns das Pulver nicht bringt, habe ich immernoch den Chlorreiniger griffbereit ;-)

Also dann, ich bin selbst sehr gespannt und werde morgen hier mal berichten, wie das Entfärben und Neufärben gelaufen ist.

Okay, dann färb ich ihn lieber alleine. Da wird er zwar dunkler, aber naja. Nur sicher gehen, dass nicht wieder solche Flecken entstehen, kann ich doch dadurch trotzdem nicht, oder?

Hast du vielleicht eine Idee, woher oder wodurch die Flecken kommen?

LG Mel

Beitrag von jules1971 06.01.08 - 23:12 Uhr

Hallo,

ich denke, dass die Flecken entstanden sind, weil

- die Maschine einfach zu voll war - diese Art von Pullis, auf dem jetzt die Flecken sind, sind auch recht dick, oder?!

oder

- Flecken, die NICHT sichtbar waren, auf dem Pulli waren (das ist mir mal passiert - beim Färben sind Rotweinflecken, die eigentlich weg waren, wieder durchgekommen), sind wieder durchgekommen

oder

- der Pulli hat ein komisches Mischmaterial

Du hast recht, es muss nur eine gleichmäßige Entfärbung enstehen, aber sie sollte "tief" genug gehen - und nicht nur fürs Auge oberflächlich gleichmäßig sein.

Bin gespannt, was Du berichten wirst.

Gruß,
Julia

Beitrag von mel1983 07.01.08 - 00:11 Uhr

Hhhmm,

- das die Maschine zu voll war, kann ich ausschließen, es waren lediglich 2 Pullover drin. Bis zu 3 kann man mit einer Packung färben (bei Blau waren es 3 und es hat geklappt)

- mit den nichtsichtbaren Flecken, das könnte sein. Hab ich mir auch schon überlegt. Aber, ändert sich das jetzt nach dem Entfärben, oder kommen die dann wieder?

- der Pulli ist, genau wie die anderen aus fast 100% Baumwolle und noch dazu dünner als die anderen (die anderen sind richtige "fette" Pullis, das ist ein normaler mit bissl so eingerauht innen).

Joar, ich werd mal schauen wie das Entfärbe-Pulver geht. Ansonsten geht halt nochmal ne Maschine mit Chlorreiniger durch.

Die Frage ist, beim Entfärbe-Pulver steht sicherlich drauf, bei welcher Temperatur, aber bei dem Chlorreiniger weiss ich es nicht.

Naja, alles garnicht so einfach. Aber die Farbe sieht so toll aus, dass ich es einfach nochmal probieren muss ;-)

LG Mel

Beitrag von jules1971 07.01.08 - 00:32 Uhr

Hallo,

bei meinem Hygiene (Chlor-)-Reiniger steht drauf, dass er in kaltem und warmen Wasser wirkt.
DanKlorix Hygienereiniger.

Ich habe ihn bei 60 Grad benutzt, war aber auch, wie gesagt, weiße Wäsche.
Müsste dann ja auch bei 40 Grad gehen.

Bei Entfärbe-Pulver soll man, wenn es kein Kalt-Entfärber ist, die Temperatur so hoch wie möglich wählen, mind. aber 40 Grad - und das ist meist das Problem, dass man nicht höher als 40 Grad laut Etikett darf.

Chlorreiniger entfärbt sicher mehr in die Tiefe.
Aber ich merke schon, Du traust Dich an den nicht so ganz ran;-)

Wie gesagt, berichte von Deinen Erfolgen.

Gute Nacht,
Julia

Beitrag von mel1983 07.01.08 - 00:37 Uhr

"Aber ich merke schon, Du traust Dich an den nicht so ganz ran"

Wie Recht du doch hast ;-)

Bin da nicht so experimentierfreudig.
Wo ich die Flecken auf dem Pulli schon sah, wurde mir ganz schlecht, weil ich wusste, oder eben noch nicht wusste, was nun auf mich zu kommt.

Ich probier erst das Pulver, und dann hab ich ja noch den Chlorreiniger als Ass im Ärmel.

So, ich werd nun mal so tun, als ginge ich ins Bett :-D

Bis morgen :-)
Mel
PS: ich kann seit dem Färben das Waschetiketts des Pullis nicht mehr lesen, alles ist weg #schock Aber 40 Grad hält er aus, dass weiss ich :-D

Beitrag von netthex 07.01.08 - 01:47 Uhr

Hallo !

ich vermute mal , dass dein Pulli Kunstfaser mit drin hat !
ich weiß gerade das Umbro nicht hochwertige Garne verwertet !
schau doch mal in den Pullizettel !
wenn ja , es gibt auch Färbemittel für Kunstfaser einfach die Färbung damit wiederholen

viel Glück #klee

Gruss
Beate

Beitrag von mel1983 07.01.08 - 07:36 Uhr

Hallo Beate,

vielen Dank für deine Antwort.

Naja, wundern würde mich heutzutage nichts mehr. Aber ich kann die Waschanleitung des Pullovers nicht mehr lesen. Und dort steht auch, aus was er ist :-(

Und gibts das für Kunstfasern auch im Supermarkt?
Würde das im Zweifelsfall auch bei Baumwolle gehen, so dass ich einfach das für Kunstfasern kaufe, und einfach gucke?

Ich hab eben einfach keine Lust, das Ding so oft zu Färben und zu Entfärben. Das geht ins Geld.

Jetzt hast du mich aber verunsichert.

Hhhmm....

LG Mel

Beitrag von mel1983 07.01.08 - 11:40 Uhr

Ich krieg die Krise.

Das Enfärber-Pulver ist erst ab 60 Grad in der Maschine anwendbar. Alles darunter muss man mit der Hand in einem Eimer machen.
Ansich nicht so das Problem, ABER wie halte ich denn die Temperatur im Eimer auf 40 Grad? Das Wasser kühlt doch ab.

Und nochwas. Woran erkenne ich, ob der Pullover nun aus Baumwolle oder Kunstfaser ist, wenn das Schild nicht mehr lesbar ist?

Uuaahh, ich hab langsam keine Lust mehr. Will ich doch einfach nur nen schönen dunkelroten Pullover haben. :-(

LG Mel

Beitrag von jules1971 07.01.08 - 15:37 Uhr

Hi,

jetzt muss Du wohl doch den Chlorreiniger nehmen - der ist auch unter 40 Grad in der Waschmaschine anwendbar ;-)
Du kannst aber Deinen Pulli auch bei 60 Grad mit dem Entfärbepulver entfärben - der ist doch sicher schon oft gewaschen worden und dürfte nicht einlaufen oder ähnliches.

Kunstfasern lassen sich ganz schlecht färben - ich glaube, dass die meisten Färbemittel schon für Mischgewebe sind, aber das Ergebnis wird nicht so toll.

Google doch mal Deinen Pulli - in Onlineshops sind doch meistens die Materialien angegeben.

Mensch, das ist ja inzwischen richtig spannend ... Das Pullover-Drama;-)

Sorry, aber Du weißt ja, wer den Schaden hat, muss für den Spott nicht sorgen;-)

Nicht ausgeben!

Lg,
Julia

Beitrag von mel1983 07.01.08 - 16:48 Uhr

Hey,

ja ja, ich Sturkopf. Hätte mal besser auf dich hören sollen.

Hab den Pulli in der Maschine gewaschen, weil das Zeug schon beim aufmachen soooooooo gestunken hat, eklig.

Also 60 Entfärber-Maschinenwäsche. Das Ergebnis grinst mich durch die Luke an. Fast Null.

Ergo wird das Ding über Nacht in Chlorreiniger eingeweicht, und dann seh ich weiter.

Ich kann nicht ständig eine Maschine wegen dem Scheiss-Pulli fast leer laufen lassen. Dat wird mir zu teuer.

Joar, das mit dem googlen ist ne gute Idee, aber es gibt sicherlich tausende Umbro-Pullis.

Hach mennoe.

Mit dem Spott kann ich leben, vorallem weil ich weiss, dass er von dir kommt :-P

LG Mel