Mediane Halszyste - Kennt das jemand??

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von elfeeva 23.02.08 - 21:14 Uhr

Wir waren heute im Notdienst weil meine Große 18 Mon. plötzlich eine riesige Schilddrüse hatte. Drei Ärzte haben an ihr rum gedoktort und mehrere Ultraschalle der Schilddrüse gemacht.

Diagnose Mediane Halszyste

Aber was nun? Sie bekommt jetzt erst mal Antibiotoka, weil sie zusätzlich noch eine dicke Erkältung hat und die Eckzähnchen kommen.

Sie tut mir so leid :-( #heul#heul#heul

Wie geht es dann weiter? Kennt das jemand von euch?? Ich weiß nur, das sie operiert werden muss, aber wann und wie schlimm ist das und und und?????

Eva

Beitrag von dunklerengel 23.02.08 - 21:22 Uhr

Huhu

kenne mich zwar nicht aus aber habe mal gegooglelt ...
http://de.wikipedia.org/wiki/Halsfistel


Lg anja mit Niklas 07.11.2006

Beitrag von bettyboo6 23.02.08 - 22:23 Uhr

ich hatte nach Mias Geburt Nachmittags plötzlich seitlich eine super dicke Beule am Hals: Diagnose Laterale halszyste, also das selbe nur an der Seite.
Es ist ein Entwicklungsfehler (nix schlimmes) einfach nur eine Kiemenspalte ist nicht zugewachsen (haben sehr viele, bei manchen bildet sich eine Zyste, manche wissen niemals das sie noch "Kiemen" haben)
Es musste leider operiert werden.
Du kannst mich gerne über VK anschreiben.
ABER: AUF KEINEN FALL PUNKTIEREN LASSEN!!!!

LG
betty

Beitrag von baby09 23.02.08 - 22:54 Uhr

Hallo!

Du, ich würde erstmal abwarten bis die Erkältung verschwunden ist. Vielleicht verschwindet die "Zyste" dann auch gleich. Mir wurde auch einmal gesagt, dass ich eine solche Zyste habe und operiert werden müsste. Ich bin dann ein paar Tage später noch einmal zu einem anderen Doc gegangen. Wollte einfach eine zweite Meinung hören. Da war aber keine "Zyste" mehr sondern nur sehr schwollene Mandeln. Er meinte, dass es sich wohl um eine Art Eiterpfropfen gehandelt habe, der leicht mir einer Zyste zu verwechseln sei.

Ich wünsche Euch, dass Deine kleine Maus das gleiche Glück hat wie ich; vorallem aber gute Besserung!


LG Yvonne

Beitrag von elfeeva 24.02.08 - 19:56 Uhr

Wäre das schön

Danke für die Hoffnung

Eva