Guter Spruch zum Thema Rücksichtnahme gesucht

Sie befinden sich im Archiv des urbia-Diskussionsforums Familienleben .

Hier geht es zur vollständigen Version dieser Seite. Dort können Sie auch aktiv am Diskussionsgeschehen teilnehmen.

Beitrag von havenly 08.04.08 - 14:12 Uhr

Hallo Ihr Lieben

Wir wohnen momentan noch in einem Mehrfamilienhaus mit 6 Parteien. Alles schön und gut aber dieses ständige Türen zu schlagen und Zigarettenqualm im Haus bringt mich noch zu Weißglut. Habe auf anraten des Vermieters schon einen Zettel an die Tür gehängt mit der Aufschrift "Türe bitte leise schließen" Aber irgendwie interessiert das niemanden. Das Problem ist das unser Sohn genau über der Haustüre schläft und jedesmal wenn so ein Volldepp die Türe scheppert steht er im Bett. Mir ist es ja egal wenn es am Tag ist aber das geht ja ab 20 Uhr erst mal richtig los!! Ich bin so gefrustet das geht schon gar nicht mehr. Habe schon mehrfach versucht mit den Nachbarn zu sprechen aber irgendwie bringt das alles nichts. Auch mit dem Vermieter hab ich schon geredet aber mehr als heiße Luft kommt da auch nicht. Mich nervt das voll an. Nun habe ich gedacht ich häng noch mal ein unmissverständlichen Spruch an die Pinnwand damit es nun auch mal der letzte Begreift. Es geht einfach um die allgemeine Rücksichtnahme in diesem Haus. Kann mir da vielleicht irgend jemand weiter helfen oder hat nen guten Spruch auf Lager???

LG und Danke schon mal

Beitrag von maeuschen06 08.04.08 - 14:21 Uhr

Hallo,

frag lieber einen guten Handwerker, die meisten Türen kann man so einstellen, dass sie ganz leise zufallen (da wird so eine Art "Bremse" eingebaut, dass die Tür eben nur ganz langsam zugeht, damit wird sie leise). Damit ist dir doch am besten geholfen. Bei uns im Haus klappt das hervorragend.

lg

Beitrag von ivik 08.04.08 - 16:25 Uhr

... oder wie bei uns bei Wind dann gar nicht richtig ins Schloss fällt:-[

lg Ivonne

Beitrag von dodo28 08.04.08 - 16:03 Uhr

versuchs doch mal mit einer anchbesserung des türschliessers, muss ja nicht scheppern, sondern kann ja auch sachte ins Schloss fallen. Rechnung natürlich umlegen in der Hausgemeinschaft ;-)

Beitrag von curly_hasi 08.04.08 - 16:45 Uhr

Hallo!

Meine Meinung: Ein persönliches, klärendes Gespräch ist besser als 1.000 Zettel. Viell. gibts ja die Möglichkeit einer halboffiziellen Mieterversammlung? Wünsche, Probleme, Anregungen.....

LG, Curly

Beitrag von jans_braut 08.04.08 - 19:45 Uhr

in der Regel kann man die Tür so "regulieren", daß diese von alleine leiser und langsamer schließt.
Kann es nicht genauer erklären, aber frag mal im Baumarkt. Wahrscheinlich hat die Tür nur zu viel Kraft zurzeit.

Sonst würde ich empfehlen, eure Zimmer mal zu tauschen. Dann wacht der Kleiner nicht so häufig auf.

Beitrag von havenly 10.04.08 - 11:40 Uhr

Danke für eure Antworten. Die Tür wurde leider schon mehrmals eingestellt aber leider funktioniert das wohl nicht mehr so gut.
Und der Vermieter ist der Meinung er muss da nichts neues rein bauen. Er sagte er könne es ja ganz ausbauen und dann wäre jeder gezwungen die Tür in die Hand zu nehmen. Aber mal ehrlich...wer es jetzt mit dem leise zu machen nicht kappert der tut es doch dann erst recht nicht oder?? Naja werd wohl doch noch mal zu den betreffenden Personen laufen und versuchen es Ihnen begreiflich zu machen. Aber es hängt einem doch echt zu Hals raus.

LG Havenly

Beitrag von 3296 10.04.08 - 15:48 Uhr

"Türe bitte leise zuknallen"

Bei uns hats gewirkt!
lg, SANDRA#schein