Baby bald 7 Monate isst noch immer fast nichts...

Sie befinden sich im Archiv des urbia-Diskussionsforums Stillen & Ernährung .

Hier geht es zur vollständigen Version dieser Seite. Dort können Sie auch aktiv am Diskussionsgeschehen teilnehmen.

Beitrag von tinchen07 16.05.08 - 21:17 Uhr

Hi!
Unser kleiner (bald 7 Monate) bekommt schon über einen Monat Beikost. Mittags isst er ein paar Löffelchen Gemüsebrei ( eigentlich isst er nur Kürbis-Reis, alles andere mag er nicht wirklich)- das meiste das er bis jetzt gegessen hat- war ein halbes Gläschen. Am späten Nachmittag bekommt er Apfel- auch da ist er max. 1/2 Gläschen. Danach will er immer noch seine pre-milch ( trinkt da dann noch zwischen 80 und 120 ml )

Hat es jemand von euch ähnlich erlebt? Habt ihr Tipps für mich? Beim Gemüse haben wir schon Karotte, Kartoffel, Zucchini, Brokkoli und Kürbis ausprobiert. Mir kommt vor er mag nur Kürbis...

Lg Tinchen

Beitrag von lieselliesel 16.05.08 - 21:26 Uhr

Hallo Tinchen,

Ja, ICH!

Lene hat auch mit 6 Monaten Beikost bekommen. Wir haben auch Pastinake, Kürbis und Karotte versucht. Sie hat 5 Wochen lang max (meist aber nicht) ein halbes Gläschen gegessen. Wir haben dann einfach mal 2 Wochen wieder nur Milch gegeben. Danach hat sie gleich mit nem halben Gläschen gestartet und hat das in so 3 Wochen auf ne Mahlzeit geschafft.

Ich würd auf jeden Fall nur EINEN Brei geben und erst, wenn der läuft, den nächsten. Wenn du das Gefühl, dass Obst besser geht, kannst du auch damit beginnen. Manche sagen, man erzieht sich dann "nen süßen Zahn", aber ich glaub das nicht. Und wenn das reduzoeren auf eine Breimahlzeit nicht hilft würd ich wirklich nochmal ne Pause machen. Ich bin mir im Nachinein sicher, dass Lene noch nicht soweit war.

Und bei mir war das Wichtigste: Nicht selbst unter Druck setzen!!!

Liebe Grüsse, Ma

Beitrag von mochi77 16.05.08 - 22:14 Uhr

Mach dir keine Sorgen! Jedes Baby hat sein eigenes Tempo. Mein Theo wird nächste Woche 9 Monate und isst immer noch nicht mehr als vor 2 Monaten, nämlich in etwa das, was du beschreibst. Ihm geht es prächtig, er wächst und gedeiht, und er liebt die paar Löffelchen Brei, so wenige es auch sind. :-) Ab und zu futtert er mal mehr, dann mal wieder gar nichts... Das wird schon! Hab einfach Geduld, zum Essen zwingen darfst du dein Baby nicht!

Beitrag von katjafloh 16.05.08 - 22:18 Uhr

Meine Elisa (8 Mo.) isst auch noch nicht sehr viel. Sie bekommt seit 1,5 Mo. Beikost. Mittags isst sie 190g Gemüsegläschen ( 2x mit Fleisch/Woche) + ein paar Löffel Apfelmus. Abends 100g GOB (Reisflocken + Apfelmus) + Stillen. Ansonsten wird noch 3-4 Mal gestillt.

Tipp kann ich dir nicht geben. Ich habe jetzt mal die Marke gewechselt (von Alnatura auf Hipp) seit dem isst sie ihr Gläschen auf.

LG Katja

Beitrag von heddie 16.05.08 - 22:59 Uhr

Das kenne ich...
Bei uns hat es ca. 5 Wochen gedauert, bis der Knoten geplatzt war und Max seine 200 Gramm gegessen hat.

Ich würde aber erst mit der zweiten Mahlzeit beginnen, wenn die erste schon ein paar Tage ersetzt ist (wenn er ca. 190 Gramm isst.

Ansonsten musst Du Geduld haben. Ich dachte auch, das wird nichts mehr und auf einmal ging's dann.

LG Karin