2 Jahre extrem sparen - würdet Ihr das mitmachen?

Sie befinden sich im Archiv des urbia-Diskussionsforums Finanzen & Beruf .

Hier geht es zur vollständigen Version dieser Seite. Dort können Sie auch aktiv am Diskussionsgeschehen teilnehmen.

Beitrag von lilly18 13.07.08 - 14:03 Uhr

Hallo,

mein Mann hat ein großes Ziel, das Haus so schnell wie möglich abzubezahlen, jetzt möchte er jeden Cent, der nur irgendwie einzusparen ist, in unser Haus stecken. Denn Mitte 2010 haben wir eine Möglichkeit der Sondertilgung und da möchte er soviel wie möglich wegmachen #kratz.

Ich bin davon ja nicht so begeistert, da so angenehme Dinge wegfallen würden #schwitz

Seiner Firma geht es im Moment nicht so gut und es wäre uns hinterher ein erheblicher Betrag der mtl. Belastung genommen, würdet Ihr mitmachen oder auch dagegen stemmen.

Er meinte wenn wir diese Hürde genommen haben in 24 Monaten, können wir uns ein schöneres Leben ermöglichen.

LG LiLLY

Beitrag von entichen 13.07.08 - 14:08 Uhr

Dein Mann hat absolut recht und zieht ja eh damit die Notbremse, wenn es seiner Firma nicht so gut geht.

Was sind schon 2 Jahre, wenn Ihr dafür hinterher in eurem "eigenen" Heim sitzt.

Ich finde die Idee Deines Mannes sehr gut. Er macht sich halt Gedanken über eure Finanzen, wenn die Firma vielleicht nicht mehr ist.

Ich würde das auf jeden Fall mitmachen.

LG entichen

Beitrag von rudi334 13.07.08 - 14:11 Uhr

Es klingt so, als wenn Du von diesem Plan alles andere als begeistert bist!

Ohne Eure finanzielen Verhältnisse und Euren Lebensstandard zu kennen, kann man sicher wenig Ratschläge dazu geben.

Ist Dein Mann selbständig, weil Du schreibst "Seiner Firma geht es im Moment nicht so gut " ?

Was leistet Ihr Euch sonst?

Arbeitet Ihr beide?

Wieviel ist denn noch zu tilgen von wieviel?

Abgesehen davon meine pers. Meinung:

Ihr habt Schulden und wohnt sozusagen auf Pump in nem Haus, was eigentlich (noch) der Bank gehört.

Wär ich in der Situation (ich bin es nicht und werde es auch nie sein - da ich glücklicher Mieter bin) dann würde ich alles daran setzen, es so schnell wie möglich abzuzahlen.

Andererseits würde ich auf etwas Lebensqualität (Klamotten kaufen, Essen gehen, Ausflüge, Urlaub) ungerne verzichten. Aber vielleicht bin ich ja aus dem Grunde glücklicher Mieter?

Beitrag von nele27 13.07.08 - 14:13 Uhr

Hallo Lilly,

wenn es wirklich nur für 24 Monate ist - ja.
Wenn das dann so weitergeht, bis ihr das Haus abbezahlt habt - nein.

Letzteres machen ja auch viele. Aber das würde ich nicht wollen, nur wg ein paar Jahren früher schuldenfrei sein, mir Jahrzehnte lang alles zu verkneifen. Aber 2 Jahre lang finde ich das auszuhalten.

Auch wenn es blöd klingt: Sieh das Sparen sportlich, mache Pläne, wie ihr sparen könnt, zB was man kostenlos unternehmen kann. Das kann sogar Spaß machen. Nehmt Euch für den Tag, an dem Ihr das Sparen wieder los seid, etwas tolles vor und freut Euch drauf!

LG und viel Spaß
Nele

Beitrag von kaltesherz0907 13.07.08 - 14:21 Uhr

ja, wir müssen das auch bald machen.

ich lebe moemnatn ein ziemliches Luxus-leben mit Markenklamotten , für mich, die Kleine etc.

da mein freudn aber nun ein super tolles Haus baut, müssen wir den Gürtel bald enger schnallen und mehr auf unsere Ausgaben achten.

Beitrag von anyca 13.07.08 - 14:35 Uhr

Ja, würde ich machen. Ihr könnt ja noch mal konkret absprechen, wie extrem ihr sparen wollt - 2 Jahre gar nicht essen gehen oder nur zu besonderen Gelegenheiten? Gar keine neuen Klamotten oder im Schlußverkauf eindecken? Gar kein Urlaub oder doch eine Woche pro Jahr ...?

Beitrag von lilly18 13.07.08 - 14:41 Uhr

Naja extrem, nicht ganz so schon noch ab und zu essen gehen, aber halt nicht einmal die Woche oder so, Klamotten günstiger H&M, C&A nicht mehr soviele Marken. Urlaub vielleicht mal eine Woche, aber halt nicht Hawai sondern Italien, Mallorca oder ähnliches.

Aber halt einfach total drauf achten, nichts sinnloses wie megaviel Deko, so in der Art hat er es sich vorgestellt.

Beitrag von rudi334 13.07.08 - 14:44 Uhr

Na das ist doch harmlos.

Dafür hätteste den Thread gar nich aufmachen brauchen.

Beitrag von entichen 13.07.08 - 14:50 Uhr

Das meinst Du mit extrem sparen?

Dann spar mal tatsächlich extrem - also nicht essen gehen, nur H&M, wenn überhaupt nötig und keinen Urlaub, Discounter-Einkauf und weniger Auto fahren - dann habt Ihr euer Haus in einem Jahr abgezahlt:-p

LG entichen

Beitrag von anyca 13.07.08 - 14:54 Uhr

Ups. Unter "extrem sparen" würde ich verstehen, nur noch Pellkartoffeln mit Kräuterquark zu essen, den Urlaub auf dem Balkon zu verbringen und Klamotten nur noch second hand zu kaufen ... Deine Version von "extrem sparen" hört sich eher an wie mein normaler Alltag, nur daß wir Urlaub im Häuschen der Schwiegereltern machen.

Beitrag von touch-of-light 13.07.08 - 15:41 Uhr

Sorry, deine Version von "extrem sparen" ist für viele wie ein Schlag ins Gesicht.

Das ist kein "extrem sparen", das ist für den Durchschnittsbürger das normale Leben- und selbst da ist noch Luxus dabei für viele.



Beitrag von drachenengel 13.07.08 - 17:01 Uhr

Andere Sorgen hast Du nicht oder???

Es ist für Euer Eigenheim und da überlegst DU??

Andere haben im Monat nicht mal die Butter aufm Brot und Du hast Bedenken wegen Italien statt Hawai, NoName statt Bogner etc??? Man man..

Frag doch mal diejenigen, die entweder ALG2 beziehen oder auf dem Niveau von ALG2 leben... was Sparen ist..

Gruss

Mone

Beitrag von phoe-nix 13.07.08 - 17:13 Uhr

Ist Euer ALGII-Experiment denn schon beendet oder gescheitert?

Wenn ich mich recht an Deine Beiträge unter den verschiedenen Nicks erinnere, müßt Ihr doch ohnehin schon deutlich kürzer treten, und nciht nur für die Sondertilgung in 2 Jahren, oder?

Ich werde das Gefühl nicht los, dass Ihr Euch bisschen übernommen habt mit dem Haus oder Dir nicht klar war, wieviel das kosten würde....

Gruß,

phoe-nix

Beitrag von rudi334 13.07.08 - 18:07 Uhr

Klasse!

Hätt jetzt zwar nicht die gleiche Userin vermutet, aber die merkwürdigen Ankündigungen, etc... Ich glaube auch ,dass passt.

Da wird wohl alles sparen nix mehr nützen, sondern wie so oft nur noch die PI. #augen

Beitrag von phoe-nix 14.07.08 - 06:06 Uhr

Ich bin mir relativ sicher....bin nur zu faul, die anderen Beiträge zu suchen und hab es nicht so mit Namen....

Die Details passen aber gut und erinnern mich sowohl an das ALGII-Experiment als auch an die verkaufte Unterwäsche sowie die Badezimmermöbel für 2500 Euro auf Pump.

LG

Beitrag von haebia 13.07.08 - 15:42 Uhr

Hallo,

2 Jahre ist nicht so lang und die Idee ist ja super von ihm.

Nur manche Dingen kommen einfach bzw. müssen sein: Da wäre die Autoreperatur oder der TÜV, neue Kleidung, die Klassenfahrt oder der Kindergartenausflug, große runde Geburtstage (Geschenke) oder Hochzeiten etc.

So ganz kann man 2 Jahre nicht planen!!!
Und man sollte also schon Geld haben für die Dinge, die wirklich sein müssen / bezahlt werden müssen.

Gruß

Beitrag von sidonie 13.07.08 - 20:41 Uhr

Ich würd das nicht machen...Nur für ein Haus....warum.....dann zahlt man eben länger....wo ist das Problem....

Beitrag von anita_kids 13.07.08 - 20:54 Uhr

wenn ich lese, was du unter extremen sparen verstehst, wird mir echt übel....#augen

zeihs durch, gehts eben zwei jahre nicht nach hawaii


anita

Beitrag von marion2 13.07.08 - 22:06 Uhr

Hallo,

Nein, #schock auf keinen Fall #schock das würde ja meinen Mann finanziell total entlasten.#schock Also das geht ja nun wirklich nicht. #schock

*ironie off*

Gruß Marion

Beitrag von nanny7600 13.07.08 - 22:30 Uhr

Deine Sorgen möcht ich haben....

Das was DU unter sparen verstehst is ein WITZ..,.mein Mann geht von morgens bis abends arbeiten...trotzdem is nichtmal eine Woche Mallorca oder gar Ostsee drin...und du machst dir Sorgen das du nicht nach Hawaii kommst.
oweia....wann waren wir das letzte Mal essen..hmm,überlegen....ich weiß es nicht,zu lange her.. ...Werd erwachsen,was du unter sparen verstehst is für uns schon Luxus.

Gruss

Beitrag von manavgat 14.07.08 - 10:51 Uhr

Ich würde es machen wie Dein Mann!

Gruß

Manavgat

PS: was sind schon 2 Jahre?