weiß nicht wie ich mich mit meinem kind beschäftigen soll

Sie befinden sich im Archiv des urbia-Diskussionsforums Forum für Väter .

Hier geht es zur vollständigen Version dieser Seite. Dort können Sie auch aktiv am Diskussionsgeschehen teilnehmen.

Beitrag von littlenemo 02.10.08 - 23:08 Uhr

hallo,

ich schreibe hier mit dem nick meiner frau, wollte mal ein paar tips von anderen vätern, was man so mit kleinen kindern machen kann.. ich bin immer total überfordert weil ich nicht weiter weiß, unsere tochter (13 monate) ist extrem auf die mutter bezogen, weil sie sich die ganze zeit um sie kümmert, bei mir weint sie gleich und will nur weg :( Es tut mir sehr weh, besonders meine frau sagt immer spiel doch mit ihr. ich weiß nur nicht was. dachte das kommt von selbst aber meine kleine behandelt mch wie einen fremden. ich weiß ich bin selbst schuld aber ich möchte es so gerne ändern.
Was treibt ihr denn so mit euern kindern?
danke für die antworten

Beitrag von p_c 03.10.08 - 00:24 Uhr

Hallo,

in dem Alter sollen Kuckuk-Spiele (=Gesicht hinter der Zeitung, der Hand, ... verstecken und wieder hervor Kucken) ganz beliebt sein. Aber vielleicht klappt das erst, wenn Ihr etwas Vertrauen zueinander gefasst habt.
Damit Ihr Euch besser kennenlernt: die kleine sollte satt und ausgeschlafen sein (ist selbst bei meiner Frau noch so ;-))
Und dann ab auf den Fußboden, zu Ihr.
Krabbel mit ihr, setz Dich dazu, gib ihr Zeit, wenn sie anfängt zu laufen, gib ihr die Hand, hilf ihr sich aufzurichten .....
Und nicht zu lange - lieber öfter....

Und alles Gute und viel Geduld

P_C

Beitrag von seehundandi 03.10.08 - 12:38 Uhr

kennst du kuscheln Spass haben und spielen?

Beitrag von kathrin_85 03.10.08 - 15:08 Uhr

hi.schreib auch mit dem nick meiner freundin.in dem alter kann man doch eigentlich schon viel machen.einfache bücher anschauen,mit bauklötzen spielen,rumtoben,schmusen.ick bevorzuge ja viel mit unserer maus draußen zu sein.

Beitrag von zockerbabba 03.10.08 - 18:20 Uhr

Hallo,

also meine Nichte is immer voll auf meinen Becher-"Zaubertrick" abgefahren.

Einfach einen Trink-, Würfelbecher o.ä. nehmen hinter dem Rücken irgendwas kleines drin verstecken (zerknülltes Taschentuch, Schlüsselanhänger, diese Gelben Döschen aus den Überaschungseiern oder irgendwas anderes was grad in der Nähe ist). Den Becher umgedreht auf den Tisch oder auf die Handfläche stellen und das versteckte dann schnell und mit einem übertriebenen "Hui" oder "Tadaa" offenbaren. Das ganze dann immer wieder und wieder, wie beim Kuckuck-Spielen halt auch.

Beitrag von admin2011 03.10.08 - 23:45 Uhr

Versuche eine nähe zu deinem Kind aufzubauen , nimm sie auf den Arm und hüpf ein bischen durch die Wohnung...das wirkt wunder. Dann gehts ab auf den Boden und nehmt euch die Spielsachen vor. Meine Kleine war begeistert von dem Bitte Danke spiel ( sachen hin un her reichen)

learning by duing...;)

Beitrag von madmaxx 04.10.08 - 20:48 Uhr

Musste grade schmunzeln, weil wir heute hier genau die selbe Situation hatten und mein Freund auch meinte, er wüsst nicht wie er mit dem Kleinen (mittlerweile schon 18 Monate) spielen sollte.

Folgendes hab ich zu ihm gesagt:
Nimm dir einfach Zeit, geh auf Augenhöhe (also ab runter auf den Boden!!) und kuck Bücher mit an, erklär ihm (bzw. ihr) die Dinge um ihn rum, erklär ihm was du machst, es liegen in einem Kinderhaushalt in der Regel viele viele Dinge auf dem Boden rum, die du als Anregung nehmen kanst oder gib ihm kleine Aufgaben (wir haben heute Kastanien gesammelt, die hat er von einer Schale in eine andere geräumt - geht auch mit Korken) oder kuck Fotos an und erklär wer drauf ist. Das Highlight derzeit ist, wenn Papas Bauch als "Hüpfkissen" herhalten muss, er setzt sich drauf und dann "hopp hopp), oder reime mit deinem Kind, krabbel sie aus, unser zereimert sich immer, wenn der Papa ihn in den großen Zeh beißt (dan hält er den anderen Fuß hin und meint: "auch")

Worüber ich mich immer am meisten freu, wenn er mit dem Zwerg raus geht (früher im Kiwa, jetzt mit dem Bobbycar oder per Fuß) und ihm die Umgebung erklärt. Die Kiddies sind da ganz aufmerksam und horchen gespannt zu. Was ist ein Baum, ein Blatt, ein Auto etc,.? Zeig ihr die Schönheiten des Herbstes, bunte Blätter, Tannenzapfen, Kastanien...

es gibt so eine große Vielzahl von Anregungen...

Alles gute für euch
Mad

Beitrag von papavonmaxi 08.10.08 - 11:18 Uhr

Hallo,

was bei uns in dem Alter immer gut funktioniert hat: Leere Plastikflaschen (Fanta etc.) auf dem Fussboden rollen lassen, evtl. noch mit Reiskörnern füllen, gibt tolle Geräusche...
ansonsten haben wir viel gekuschelt und gesungen...

LG Sven

Beitrag von paulaspapa 30.12.08 - 01:05 Uhr

Zaubern kommt gut, Bücher angucken aber meine kiddis liebten es auf meinem Arm die Wohnung zu erkunden viel Reden (egal was ) und viel auf Augenhöhe also runter und mach den Clown!!!! viel Spass Lg maddus