Sammlung von wehenfördernden Lebensmittel *silop*

Sie befinden sich im Archiv des urbia-Diskussionsforums Schwangerschaft .

Hier geht es zur vollständigen Version dieser Seite. Dort können Sie auch aktiv am Diskussionsgeschehen teilnehmen.

Beitrag von cristmas 03.12.08 - 11:48 Uhr

Hallo zusammen .....

Ich weiss ein Kind kommt wenn es bnereit ist aber trotzdem kann man ein wenig in die Startlöcher helfen auf eine sanfte art und weise ...... und da bekanntlich mehr schwangere mehr wissen haben ...... hab ich mir gedacht wir könnten mal sammeln welche Lebensmittel, Tees gut für wehen sind wehenfördern und welche nicht.......:-) Oder was wehenauslösend ist ........ damit meine ich jetzt keine wehencocktails sondern die Großmutter traditionen ......


liebe Grüsse Cristmas bin mal gespannt was so kommt .....

Beitrag von yozevin 03.12.08 - 11:52 Uhr

also angeblich soll laut meiner freundin himbeerblättertee mit ganzen gewürznelken helfen! hab´s noch nciht probiert, weil 1. kind, aber bei ihren beiden hat sie es getrunken und bei beiden ist 3 tage später die fruchtblase geplatzt und wehen waren da! kann zufall sein, aber ich weiß das nicht... gewürznelken galten im mittelalter schon als mittel zur weheförderung!

Lg Yoze

Beitrag von zickchen079 03.12.08 - 11:54 Uhr

Hab mal gehört, dass Nelken und Kardamon gut für Wehen sind.

Heiße Bäder sollte man aber lieber lassen!

Sex soll auch gut sein!;-)

Beitrag von cristmas 03.12.08 - 11:56 Uhr

ja das mit dem Sex hab ich ausch schon gehört aber ... ganz ehrlich ich glaube mein Freund und ich hätten daran keinen Spass mehr mit Senkwehen und dann noch sex ...... :-P das ist glaub ich nichts für mich


Beitrag von yozevin 03.12.08 - 11:57 Uhr

atell mir das irgendwie auch unangenehm vor... dann versuch ich´s doch lieber mit nelken! ;-)

Beitrag von amanda82 03.12.08 - 11:58 Uhr

Hm, also soviel ich weiß, soll Himbeerblättertee nur den Muttermund weich machen, um so den Geburtsvorgang zu erleichtern. Davon, dass er wehenfördernd sei, hab ich nix gehört ...

Meiner Freundin hat man geraten, sie solle Kaffee und Rinizusöl trinken, als sie über dem ET war. Hat nix geholfen. Und so wurde sie dann bei ET+11 eingeleitet ...

Viele sagen, dass Sperma und Rotwein wehenfördernd sein sollen. Sperma ja, Rotwein als Alkohol müsste die Wehen eigentlich eher hemmen #gruebel Naja, ein heißes Bad? Nicht wirklich ...

Da hilft wohl tatsächlich nur laufen, laufen, laufen und dem Nesttrieb nachgeben :-p

LG Mandy, die schon den ganzen Tag Runden läuft und wienert und jetzt nur außer Puste ist, aber keine Wehen hat #aerger
38. SSW

Beitrag von yozevin 03.12.08 - 12:03 Uhr

deswegen ja die wehenfördenden nelken... imbeerblättertee allein bewirkt wirklich nur dass die gebärmutter sich vorbereitet...

und im rotwein wirkt nicht der alkohol wehenfördernd, sondern, soweit ich das weiß, die enzyme, die vom rotwein ausgelöst werden... meine mal sowas gehört zu haben!

Beitrag von daniemanu 03.12.08 - 11:53 Uhr

Hallo, ich würde bei meiner jetzigen SS von wehenfördernden Lebensmitteln absehen!! Da mein kleiner bei der ersten Geburt 10 Tage überfällig war, griff ich auch zu wehenfördernden Lebensmitteln. Ohne vorwahrnung ging es dann am abend los. Nach einem geburtsstillstand endete es leider in einem Notkaiserschnitt, wir beide waren aber wohlauf.

im Nachhinein macht man sich jedoch wahnsinnige vorwürfe und Gedanken ob alles vielleicht nur deshalb so gekommen ist, weil man ein wenig nachgeholfen hat (auch wenn es vielleicht ohne Nachhilfe so gekommen währe) aber das weis man halt eben nun nicht.

lg. Danie

Beitrag von cristmas 03.12.08 - 11:55 Uhr

was waren das für Lebensmittel die du gegessen hast .....
lg cristmas

Beitrag von daniemanu 03.12.08 - 11:59 Uhr

ein gläschen Sekt #schein, hatte die ganze SS über keinen Alkohol getrunken und als er dann eben überfällig war, meinte meine hebamme, ich solle es doch mal mit nem glas sekt versuchen, wirkt wehenfördernd. naja am vormittag getrunken und am Abend ging es los

Beitrag von tess.1982 03.12.08 - 12:02 Uhr

Hallo!

Ich kann mal wiedergeben, was im "Mami-Buch" steht und was ich noch weiß:

- Sex (hatte meine Hebi mir auch gesagt)
- Nelkenöltampon ("Ganz wichtig: Nur unter Aufsicht einer Hebamme anzuwenden!")
- Tee (Himbeerblättertee, Christkindmischung - mit Zimt, Nelken und Ingwer)
- Wehencocktail (hat bei mir und einer Freundin super geholfen)
- Homöopathie (Hebamme befragen)
- Akupunktur
- Zimt, Nelke (als Gewürz im Essen oder in Tees)

LG Tess, die in der ersetn SS erst bei ET+10 entbunden hat

Beitrag von cristmas 03.12.08 - 12:09 Uhr

Brustwarzen kann man sich auch stimmulieren sowie Heudampfbäder die sollen geburstvorbereitend sein damit Beckenboden weich wird ........
Manche schwören auf den Stadelmann Tee ...der schmeckt allerdings fürchterlich ...... und Leinsamen sollen auch geburtserleichternd sein ......


aber gibt es Lebensmittel ...... so aller man esse 5 Tomaten und schon gehts los :-)


Beitrag von lariane1 03.12.08 - 12:10 Uhr

Hallo,

unter diesem Link findet sich auch das ein oder andere:

http://www.schwangerschaft.medhost.de/geburt-nach-dem-termin.html

Wobei ich besonders das Brustwarzenrubbeln echt lustig finde, noch nie davon gehört.

LG, Ariane (33. SSW)

Beitrag von cristmas 03.12.08 - 12:11 Uhr

also steht in meinem schlauen Buch drin allerdings muss man das wohl über längeren Zeitraum machen ....... manche sagen auch das es eine Vorbeirtung aufs Stillen wäre ......