Was tun gegen Zysten?

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen Frauen in der Familienplanung über die künstliche Befruchtung etc. austauschen und Unterstützung finden. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen.

Beitrag von freyjain 23.12.08 - 21:25 Uhr

Bin grade mal ein wenig verzweifelt...

Heute, am 59. ZT, wurden bei mir an jedem Eierstock eine Zyste festgestellt. Von einer wußte ich, die andere ist neu dazu gekommen...

Da mein FA im Urlaub ist, hat seine Kollegin die Untersuchung gemacht und nur gesagt, ich solle im Januar noch mal wieder kommen.

Was kann man gegen diese blöden Dinger nur unternehmen?

Habt ihr irgendwelche Tips, was ich jetzt machen könnte? Gibt es irgendwelche Hausmittelchen, Tees oder so?

Möchten doch endlich unsere langersehnte Insemination machen lassen können!

Beitrag von hoppel77 23.12.08 - 22:43 Uhr

Hallo,

ich hatte das gleiche Problem. Mit Pille und Mens ging sie seit Monaten nicht weg. Eher konnte ich aber auch nicht mit unserer ICSI anfangen. Habe dann die KiWu gewechselt und siehe Da alles kein Problem. Zyste wurde punktiert, wie bei einer EZ entnahme in der Praxis.habe nix gemerkt und es war nicht schlimm und keine Schmerzen. Würde ich jedesmal so wiedermachen.

Ansonsten glaube icih nicht das Du mit Tees o.ä. dagegen was unternehmen kannst.

mein Zyklen waren auch so lang weil die Zyste Hormone produzierte.

Nun habe ich die erste ICSI hinter mir und bin zwar positiv getestet im BT aber der Wert ist soooo niedrig, das es sich wohl nicht weiterentwickelt #heul#heul#heul




LG hoppel77