Wer hat Erfahrung mit Gleithoden bzw. Pendelhoden? (2-Jähriger)

Sie befinden sich im Archiv des urbia-Diskussionsforums Kleinkind .

Hier geht es zur vollständigen Version dieser Seite. Dort können Sie auch aktiv am Diskussionsgeschehen teilnehmen.

Beitrag von tula_75 13.03.09 - 09:17 Uhr

Hallo Ihr?
War mit mit meinem Sohn (*11.2.07) kürzlich bei der U7.
Dort wurde festgestellt, dass seine Hoden noch nicht ganz da sitzen, wo sie hingehören. Sie befinden sich zwar nicht im Bauchraum, aber eben noch weiter oben und man kann sie wohl runterschieben....
...ich habs nicht hingekriegt? #kratz #gruebel
Ärztin will das jetzt im Auge behalten.

Wer hatte das auch bei einem 2-jährigen ?
Wie lange wird bis zu einer ev. OP gewartet? Und kann man da irgendwas unterstützend machen, damit die Hoden runter wandern? #schmoll

Bei meinem Mann wurde in damals zur Einschulungsuntersuchung (eeeewig her ;-)) ein Verdacht auf Hodenhochstand festgestellt, der sich dann aber nicht bestätigt hat. Insofern scheint sowas in der Familie zu liegen -

Erzählt mal von euren Erfahrungen!

#danke Jule

Beitrag von sandraa85 13.03.09 - 09:40 Uhr

hallo!

ich war im januar mit meinem sohn zur u7 und da wurde dasselbe festgestellt wie bei deinem sohn!
ich habe dann einen termin beim urologen ausgemacht und er meinte das man nicht sofort operiert und spritz.
ich soll jedesmal beim wickeln nachschauen wo der hoden ist und ihn, wenn nötig, hinrücken wo er hingehört.er meinte es ist auch sinnvoll die kinder schnell abzuwickeln, da die pampers die hoden ebenfalls hochdrücken können.
es gibt zwei verschiedene arten meinte er: bei manchen kindern ist es so das wenn man die hoden runterdrückt sie direkt wieder in die leiste wandern- bei diesen kindern ist es wahrscheinlicher das es operiert werden muss.bei anderen kindern, wie auch bei meinem sohn, bleibt der hoden,wenn man ihn runterdrückt da wo er hingehört, da besteht die chance das es sich von alleine rauswächst.

lg

Beitrag von kati66 13.03.09 - 09:57 Uhr

Hallo,

bei Fabian wurde mit etwas über einem Jahr festegstellt, das er Pendelhoden hat, wir waren dann ständig zur Kontrolle, mit ca. 1/2 Jahren wurde dann eine Hormonkur mit Spritzen gemacht, der rechte Hoden war nach dieser Kur dann auch optimal, der linke leider nicht und so wurde er im ´Februar mit 2 1/2 Jahren daran operiert. Ende April ist nun die abschliessende Untersuchung, hab aber schon getastet und glaube, das nun alles gut ist.

Wenn Du noch Fragenh hast, dann meld Dich einfach.

LG
Kati

Beitrag von nic-mz 13.03.09 - 10:10 Uhr

Hallo!
Ich hatte diesbezüglich auch schon mal gepostet und nur eine Antwort bekommen!

Bei Leon (14 Monate) sind die Hoden nun auch nicht mehr da, wo sie sein sollten. Scheint ähnlich zu sein wie bei Euch. Die HOden sind auch nicht im Bauchraum, sondern etwas oberhalb und man kann sie runterschieben.

Auch unsere Kinderärzte (2 in der Praxis) meinten, man solle warten, bis er 2 Jahre alt ist und dann gucken, ob man operieren müsse.

Ich habe jetzt bald wieder einen Termin und möchte es mir erneut erklären lassen. Seinerzeit war mein Mann beim Arzt.

Jetzt habe ich im Netz nachgeschaut und gelesen, dass der Arzt genau festgestellen muss, um welche Art von Hodenhochstand es sich handelt und dann ggf. ab 1 Jahr eine HOrmonbehandlung begonnen werden muss oder ob operiert werden muss, OPs werden wohl frühestens ab dem 2. Lebensjahr durchgeführt. Diese Vorgehensweise habe ich mehrfach gegoogelt.

Vor diesem Hintergrund möchte ich halt auch noch einmal mit der Ärztin sprechen.

Euch alles Gute

Nic

Beitrag von dustin-2006 13.03.09 - 10:14 Uhr

Hallo!

Wir haben das auch jetzt das der rechte zu weit oben sitzt, gut das wir da schon angekommen sind, denn als er auf die Welt kam hatte er beide im Bauch ist dann mit 1 1/2 Jahren das erste mal auf beiden oberiert worden. Dann schien alles in ordnung zu sein, ist dann aber wieder einer rauf gerutscht und mit 2 Jahren ist er dann auf dem linken Hoden noch einmal operiert worden. und jetzt ist der rechte wieder rauf gerutscht (werd noch wahnsinnig, hoffe das hat bald ein Ende)

Auf jeden fall gibt es bei uns im Ösiland einen Nasebnspray der mit Hormonen auch die Hoden wieder runter befördern soll!
Der Spray hieß Kryptocur fragt mal euren Arzt ob er ihn kennt vielleicht hilft das ja damit er wieder an der richtigen Stelle sitz wo er hin gehört.

Hoffe ich konnte dir ein bisschen weiter helfen!

Lg
Marina und Dustin 08.07.06

Beitrag von tula_75 13.03.09 - 10:57 Uhr

puh #schmoll

da bin ich jetzt auch etwas "enttäuscht" von unserer Ärztin, sie hat zwar gesagt, dass man das nun im Auge behalten müsse - aber zB. keinen weiteren Kontrolltermin vorgeschlagen, keinen Behandlungsplan etc.
Irgendwas muss ja nun unternommen werden.
Von dem Nasenspray hab ich auch schon gehört,- nur bin ich eben noch überhaupt nicht informiert darüber WANN mit WAS angefangen werden sollte.

Doof.

Wie läuft so eine OP denn ab?
Ambulant, Vollnarkose, Bauchschnitt oder Schlüsselloch-OP...wie muss ich mir das vorstellen?

#danke

und #klee für unsere Söhnchen...

Jule

Beitrag von dustin-2006 13.03.09 - 11:22 Uhr

Die op war unter vollnarkose er hat voher ein Saft bekommen wo er lustig wurde ( er hat nur noch gelacht und mein mann und ich haben geweint) dann gings in dem op er wurde drei Stunden operiert dann mussten wir noch zwei nächte dort bleiben.( Das ganze haben wir zwei mal durch gemacht)

Das muss jetzt nicht heissen das ihr jetzt so etwas auch durch machen müsst.
wenn er eh da ist nur ein bisschen zu weit oben wird sicher nichts operiert
Frag mal nach ob eure Ärztin den Nasenspray vielleicht kennt und vielleich hilft er ja und es wird alles wieder wie es sein soll.

Ich hoffe nur das wir nicht noch ein drittes mal operieren müssen, denn sein rechter Hoden ist schon wieder in den Bauch raufgerutscht, das kommt weil Dustins hoden auch noch so klein sind.
Eine dritte op würde er auch so schnell nicht verkraften:

Wie du schon sagtes alles gute für unsere mäuse

Marina und Dustin 08.07.06

Beitrag von tula_75 13.03.09 - 13:09 Uhr

#klee #liebdrueck #klee