Wieviel Kinderlärm zumutbar?

Sie befinden sich im Archiv des urbia-Diskussionsforums Familienleben .

Hier geht es zur vollständigen Version dieser Seite. Dort können Sie auch aktiv am Diskussionsgeschehen teilnehmen.

Beitrag von nicola_noah 14.03.09 - 12:56 Uhr

Hallo Ihr:-)

Mein Mann und ich waren gerade schön mit den Kindern draußen am spielen als unser Nachbar (Haben eine Doppelhaushälfte) auf uns zu kam und sagte das das nicht mehr ginge wie laut die Kinder wären (haben 7 Kinder).
Unser Wohnzimmer grenz an ihr Wohnzimmer und das ist definitiv unzumutbar.
Seine Frau wäre die Tage auch schon beim Anwalt gewesen und hätte gegen unsere Vermieterin Anzeige ertattet (Habe ich zwar auch nicht verstanden, aber er meinte weil wir wären ja nur die Mieter).
Und dann sagte er noch das sie (haben mehrere Häuser) die Tage schonmal ein Urteil erwirkt hätten wo die Mieter eine Stahlwand gegen den Lärm ziehen mussten....#gruebel
Ich versuche unsere Kinder schon so ruhig wie möglich zu halten, aber es sind Kinder...!
Im Sommer dürfen sie auch nicht zu laut auf der Terasse / im Garten sein weil seine Frau würde das stören, sie könne schon nicht mehr nach draußen wegen dem Lärm...

Ich bin echt ratlos...#schmoll

LG

Nicola

Beitrag von carrie23 14.03.09 - 13:08 Uhr

Ich denke der Nachbar möchte euch nur Angst machen, sag ihm einfach sein Anwalt möge sich mit eurem in Verbindung setzen und fertig.
Er kann euch definitiv nix, 7 Kinder machen nun einmal mehr Lärm als eines-da kann man sich noch so bemühen die Kids ruhig zu halten es geht einfach nicht.
Wenn er keinen Kinderlärm erträgt soll er in ein Altersheim ziehen dort wohnen definitiv keine Familien mit kleinen Kindern.

Kinderlärm muss ertragen werden, natürlich nicht wenn die Kiddis mit Bobbycar durch die Wohnung toben, aber ich gehen davon aus dass du das sowieso nicht zulassen würdest.

lg carrie

Beitrag von mentale 14.03.09 - 13:23 Uhr

Ich glaube, du brauchst dir keine Sorgen zu machen. Kinderlärm muss geduldet werden - bis zu einem gewissen Grad. Ihr habt 7 Kinder und die machen sicher manchmal wirklich viel Krach. Vielleicht könnt ihr z.B. in der Mittagszeit dafür sorgen, dass die Kinder sich etwas ruhiger verhalten?

Beitrag von kathrincat 14.03.09 - 13:27 Uhr

der will euch angst machen, vielleicht zieht ihr ja aus, wird er sich denken. lasst euch nicht ärgern, lass deine kinder spielen, sind ja kinder.

Beitrag von nicola_noah 14.03.09 - 13:33 Uhr

Natürlich halten wir unsere Kinder in der Mittagszeit von 13 - 15 Uhr ruhig.
Auch im Sommer hole ich dann meine Kinder um diese Zeit rein damit es nicht noch mehr Ärger gibt.
Am meisten ärgert mich aber die Tatsache das man nicht selber mit uns redet (Nur mal im Vorbei gehen), sondern direkt alles unseren Vermietern meldet#aerger

Beitrag von mentale 14.03.09 - 13:50 Uhr

Also wie ich schon sagte...ich glaube nicht, dass ihr euch Sorgen machen müsst. Richter entscheiden meistens für die Kinder: also Kinderlärm ist für jeden zumutbar. Und wenn ihr in der Mittagszeit für etwas Ruhe sorgt, dann ist das schon toll!

Alles Gute
mentale

Beitrag von kathrincat 14.03.09 - 14:02 Uhr

den vermiet, hat euch genommen mit 7 kindern, der wird sich auch denken das es mal laut ist. ihr lasst sie in der mittagszeit nicht draussen spielen, damit es nicht so laut werd, mehr braucht ihr echt nicht zu machen.

Beitrag von manavgat 14.03.09 - 14:04 Uhr

Ich kenne Deine Kinder nicht, kann Dir aber sagen, was mich stört bzw. nicht stört.

Meine Nachbarn haben 2 Mädchen: 2,5 und 5 Jahre alt. Ich höre sie manchmal zetern, weinen, trotzen. Damit habe ich kein Problem. Auch nicht wenn die kleine mal bei mir klingelt. Sie sind noch klein und die Eltern bemühen sich und kümmern sich um ihre Kinder.

Vor unserem Haus ist ein Wendehammer in dem auch Autos geparkt werden. Hier stört mich, wenn

die Kinder Hockey spielen (der Belag ist sehr laut und die Autos werden beschädigt)

die Kinder sich gegenseitig unter lautem Gebrüll jagen, sich in die Haare kriegen und martialisch brüllen.

die Kinder die Zweige von den Bäumen reißen (natürlich unter Gebrüll)

auf dem Gehweg (ist unser Privatweg!) mit Bobbycar rauf und runter gefahren wird.

Warum stört mich das? Weil es um die Ecke einen Spielplatz gibt mit einem anderen Belag und ich wegen dem Gebrüll meinen Balkon nicht nutzen kann. Ich will da friedlich sitzen und meine freie Zeit genießen.

Kinder sind kein Problem, wenn man sie zur Rücksichtnahme erzieht. Ob das bei Euch der Fall ist, kann ich von hier aus nicht beurteilen.

Ich denke schon, dass Kinder Lebensraum brauchen, aber auch der Rentner nebenan.

Gruß

Manavgat

Beitrag von mentale 14.03.09 - 14:15 Uhr

Zitat: "Ich denke schon, dass Kinder Lebensraum brauchen, aber auch der Rentner nebenan." Zitat Ende

So wahr! #pro Leider knallen da manchmal zwei Welten aufeinander. Da braucht viel gegenseitige Rücksichtnahme und Toleranz!

Beitrag von nicola_noah 14.03.09 - 14:18 Uhr

Wir haben keinen Spielplatz in der Nähe, irgendwo müssen die Kinder ja spielen....
Meine Kinder wurden auch zur Rücksichtnahme erzogen, denn ansonsten würden sie ja nicht verstehen warum sie zu einer gewissen Zeit was ruhiger sein müssen.

Ich habe mich auch noch nie beschwert das der Erwachsene Sohn unserer Nachbarn Partys feiert wenn diese aus dem Haus sind oder am Wochenende weg sind.
DAS finde ich unzumutbar, denn das Zimmer des Sohnes grenzt an unser Schlafzimmer wo auch unser Kleinster mit schläft.
Ich habe nie was gesagt eben weil ich weiß das meine Kinder auch mal lauter sein können und ich bis Dato davon ausgegangen bin das man uns das auch selber mitteilen könnte wenn es ein Anliegen Ihrerseits gibt.
Ich möchte aber auch keine schlechte Nachbarschaft...

Beitrag von joshua0709 15.03.09 - 07:40 Uhr

Hallo,

http://www.kinder-messenger.de/Dies-und-Das/Nachrichten/Lauter-als-das-Gesetz-erlaubt.aspx?n=287_M...gazalage

schau mal da nach oder google nach diesem Thema.
Leider kann euer Nachbar sehr wohl etwas ausrichten, wenn er hartnäckig genug ist. Dieses Gesetz sollten sie echt kippen. Kürzlich kam dazu ein Bericht im ZDF. Es werden KiTas dazu gezwungen umzuziehen usw.

Gruß
Uta


Beitrag von alpenbaby711 15.03.09 - 12:11 Uhr

Also ganz ehrlich, es ist klar das es sicherlich schon mal angstrengend sein kann neben 7 Kindern zu wohnen. Aber du weißt selbst als Mutter das du sie schließlich nicht anbinden kannst. Ich hab nur 1 Kind lach weiß aber das dieses auch nicht den ganzen Tag nur schweigt.
Na ja jedenfalls denke ich du bist schon bemüht das sie nicht wilde Sau spielen den ganzen Tag aber anbinden kannst sie auch nicht. Es sind doch Kinder und schließlich müssen sie schon zwischendurch auch mal toben.
Und so wie mir scheint sucht der Nachbar nur ein Haar in der Suppe und deine Kinder dürfen nicht mal laut niesen.
Ela

Beitrag von kati543 15.03.09 - 22:34 Uhr

Kinderlärm ist - egal wie laut - zumutbar. Es gibt allerdings Schlafenszeiten, an die sich zu halten ist. Mutwilliger Lärm ist ebenso verboten. Und als "Kinder" zählen auch nicht alle Altersstufen. Ein Baby darf z.B. so oft und so laut schreien, wie es will - Mama darf sogar das Fenster dabei öffen (alles schon vor Gericht gewesen). Ein 4-jähriger kann schon etwas Rücksicht nehmen. Schulkinder sowieso. Teens sind keine Kinder. Lärmende Musik-Anlagen oder TV sind kein Kinderlärm.