Nebenhöhlen zu

Sie befinden sich im Archiv des urbia-Diskussionsforums Gesundheit & Medizin .

Hier geht es zur vollständigen Version dieser Seite. Dort können Sie auch aktiv am Diskussionsgeschehen teilnehmen.

Beitrag von sternchen-80 23.03.09 - 11:44 Uhr

Hallo !

Ich wollt gern mal wissen ob ihr nen Tip für mich habt.
Meine Nasennebenhöhlen sind zu und das drückt auf die Ohren, habe dadurch Ohrenschmerzen.
War auch beim Arzt und die hat mir Sinupret aufgeschrieben.Das nehme ich seit 1 Woche und nichts tut sich.
Mache 2 mal Tgl. Rotlich und Dampfbad mit Sanopin.

Was kann ich noch machen oder nehmen?
Danke im vorraus :-)

Beitrag von kiesel29382 23.03.09 - 12:30 Uhr

Hallo Sternchen,

vielmehr kannst Du nicht machen. Ganz viel trinken, dass das Zeug flüssig wird bzw. bleibt und feuchte Wärme auf die Wangenknochen legen (Teebeutel oder so was). Wenn Du Sinupret schon eine WOche nimmst würde ich zum Doc gehen. Der wird die Antibiotika verschreiben bzw. evtl. zum HNO überweisen der dann röntgt od. Ultraschall macht und dir letztendes auch Antib. verschreibt. Ich habe heute meine letzte Tablette Anti. genommen. Letzten Montag gings mir so schlecht das Nasennebenh./Kiefern- und Stirnhöhle betroffen waren und der SChleim gemeint hat durchs Auge rauszukommen und ich 2 Tage langlag. Außerdem ists auch bakteriell, und wenn es nicht rückstandslos behandelt wird, können die Baktieren auch Hirnhautentz. hervorrufen. Also nicht länger quälen und ab zum Doc. , dass nützt meiner Meinung nach nichts.
Viel Glück, Kiesel

Beitrag von sternchen-80 23.03.09 - 12:57 Uhr

Danke für Deine Antwort.
Ich nehme morgen früh meine letzte Infecto Cillin Tablette und habe mir jetzt gleich mal 2 Tee´s gekocht damit ich mir mal so ein Beutel auflegen kann.
Meine Ärztin hatte nur das Sinupret empfohlen und mehr könne man ne machen, so auf die art.

Werde aber mir aber ne Überweisung holen zum HNO ich glaub der weis eher was wir machen müssen.

Ich wünsche dir gute Besserung und mir gleich mit #liebdrueck

Beitrag von tanja25x 23.03.09 - 14:15 Uhr

Hi Sternchen.


Also ich habe eine Chronische Nebenhöhlenentzündung. Hatte Sinupret genommen, und zwar höherdosiert als angegeben. 3x3st. am Tag und das ein über eine ganze weile.
Dazu habe ich mir Enzyme in die Nase gesprüht. (Dr. Niedermeier Rechtsregulat). Und es ist schon besser.

Was ich dir für deine Ohrenschmerzen empfehlen kann: Nasentropfen, Zwiebelsäckchen aufs ohr.
Vielleicht könnte auch ein Kartoffelwickel bei den Nebenhöhlen helfen. Bei Bronchitis hilft es zur schleimlösung auch. 1-2 gekochte Pellkartoffeln in einem geschirrtuch drücken mit schale, und auf die zu lösende stelle legen. Vorsicht sehr heiß vielleicht noch ein handtuch drunterlegen Verbrennungsgefahr. einwirkzeit 60-90 Minuten.

Gute besserung!!

Beitrag von teufelchen151 23.03.09 - 23:26 Uhr

Hallöchen!!

Hast du schonmal eine Nasendusche probiert?? Ich habe das damals bekommen, weil ich öfters Probleme mit den Nasennebenhöhlen hatte. Da macht man dann eine Salzwasserlösung rein und dann hält man sich das ans eine nasenloch, damit werden dienebenhöhlen durchgespült und das Wasser kommt aus dem anderen Nasenloch wieder raus. Ein Teil der Lösung bleibt in den Nebenhöhlen und sorgt dafür dass sich keine Bakterien mehr ablegen... ( oder so in der Art) Hört sich wirklich ekelig an, ist auch eine Sache an die man sich gewöhnen muss, aber mir hats wirklich geholfen:-)

Liebe Grüsse melli