wie lange muß mein Chef mich nach Babyjahr wiedereinstellen?

Sie befinden sich im Archiv des urbia-Diskussionsforums Finanzen & Beruf .

Hier geht es zur vollständigen Version dieser Seite. Dort können Sie auch aktiv am Diskussionsgeschehen teilnehmen.

Beitrag von max2008 24.03.09 - 19:17 Uhr

Hey!

Ich bin nun 1 Jahr im Babyjahr. Weiß jemand, wielange der Chef einen wieder einstellen muß, nach diesem Jahr? Wenn er vorhat mich zu kündigen, gibt es doch bestimmt Fristen, die er einhalten muß! Oder?
Und wenn ja, gilt das auch bei den 2 Vätermonaten?

Beitrag von hellokittyfan-07 24.03.09 - 19:21 Uhr

Hallo! Soweit ich weiß hast Du solange Schutz wie Du in Elternzeit bist. Danach dann 3 Monate Kpündigungsfrist.
Lg.Nicole

Beitrag von anyca 24.03.09 - 20:16 Uhr

Nach dem Babyjahr (oder den bis zu drei Jahren) läuft meines Wissens nach das Arbeitsverhältnis ganz normal weiter, d.h. er kann Dir aus den normalerweise üblichen Gründen zu den normalerweise üblichen Fristen kündigen.

Beitrag von whitefairy 24.03.09 - 20:30 Uhr

Hallo,

an deinem ersten Arbeitstag nach der Elternzeit kann er dich ganz normal unter den vertraglichen oder gesetzlichen Kündigungsfristen kündigen.

Gruß whitefairy

Beitrag von kristinhms 24.03.09 - 21:17 Uhr

Hallo,

nachdem du deine Elternzeit beendet hast ( in deinem Fall dann nach einem Jahr, ein weiteres Jahr darfst du dir übrigens - nach Rücksprache- innerhalb der ersten 6 Lebensjahre nehmen, das dritte, welches du dann jedoch nicht nutzt, fällt weg), hast du noch weitere 3 Monate Kündigungsschutz. Erst dann darf dich deinChef gemäß der gesetzlichen Bestimmungen entlassen. Wobei hierfür nur eine betriebsbedingte Kündigung möglich ist. Diese jedoch gerade bei jungen Müttern schwer durchzu bekommn ist. Wenn du in einem größeren betrieb arbeitest , muss ein Sozialplan erstellt werden, und da stehst du als junge Mutter ziemlich weit hinten in der Liste. Als erstes müssen dan andere "dran glauben" . Betriebsbedingte Kündigung ist auch nur dann möglich, wenn nachgewiesen dein Posten nicht mehr besetzt werden bzw du auch nicht an anderer Stelle eingesetzt werden kannst. Also keine Panik, So einfach ist das nicht;-)
Solltest du dennoch eine "ordentliche Kündigung" erhalten ( eine fristlose ist ja nicht möglich) hast du drei Wochen nach Zugang der Kündigung Zeit, eine Kündigungsschutzklage einzureichen. Während der Zeit des Verfahrens muss dein Arbeitgeber dich weiterbeschäftigen. Dies kann mitunter 1 Jahr dauern.

Liebe Grüße
Kristin