2,5 Jahre und nur noch Mama, Papa darf nix machen

Sie befinden sich im Archiv des urbia-Diskussionsforums Kleinkind .

Hier geht es zur vollständigen Version dieser Seite. Dort können Sie auch aktiv am Diskussionsgeschehen teilnehmen.

Beitrag von missacarlet06 08.07.09 - 12:18 Uhr

hallo zusammen

seit der geburt unseres zweiten kindes felicia (4.6.09) will meine große (cosima, 2,5 jahre alt) nur noch bei mir sein, d.h. nur ich "darf" sie noch wickeln, waschen, beim anziehen helfen etc. es heisst immer "mama soll das machen". ausnahme ist ihre tagesmutter, die "darf" auch noch alles machen.

was jetzt besonders blöd ist: auch meinen mann / ihren papa lehnt sie teilweise ab. anziehen darf er sie schon grad gar nicht mehr und wenn er ihr sagte, dass sie das und das machen soll (zum frühstück kommen o.ä.) ruft sie meist "nein" oder fängt an zu weinen. das bedeutet leider auch, dass mir mein mann nicht richtig helfen kann mit beiden kindern, da ich die ganz kleine stille und die große nur von mir versorgt werden will.

seit ein paar tagen will cosima jetzt auch nicht mehr, dass der papa sie zur tagesmutter hinfährt. ich soll sie mit ihr hingehen. mache ich sonst nur montags, die anderen tage macht normalerweise mein mann. aber das scheint jetzt auch nicht mehr zu gehen. heute morgen war dann auch zudem besonders hektische stimmung, da mein mann in argem zeitdruck war und cosima sofort das weinen anfing als er zu ihr sagte "Komm, wir gehen jetzt". Felicia weinte dann gleich mit und ich hab kapituliert und die Große weggebracht (zu Fuss mit Kinderwagen, Auto hat ja mein Mann).

erschwerend kommt dazu, dass der papa den ganzen tag über weg ist und arbeitet, d.h. er sieht die kiddies nur morgens früh für ne knappe stunde und da ist meist hektik, weil er zur arbeit muss.

Was soll ich tun?
Möchte meinen Mann schon an der "Familienarbeit" beteiligen, v.a. da ich die Kinder ja eh sonst schon den ganzen Tag alleine habe und gerne zumindest morgens etwas Entlastung hätte.

liebe Grüße

Scarlett, etwas gestress, mit Cosima *20.01.07 und Felicia *4.6.09

Beitrag von muffin357 08.07.09 - 12:40 Uhr

hallo --

also erstmal: überleg mal, ob dieses Verhalten nicht eher ein "Mama-fehlt-mir"-Verhalten ist, statt ein "Gegen-Papa"-Verhalten. Da eine andere "Mama"-ähnliche Person, also die TM ja auch randarf, erscheint mir das logisch.

Vermutlich fordert Sie Dich so extrem ein, weil Du jetzt nicht mehr so viel Zeit für Sie hast wie vor eurem zweiten Kind? - - in diesem Fall bleibt nur, sich ne zeitlang extrem mit ihr zu beschäftigen, - binde sie bei allem ein, auch mit dem baby. Vermutlich wird diese einnehmende Phase dann auch bald überstanden sein ...

Die TM wird vermutlich auch alles machen dürfen, weil du ja nicht greifbar und in der nähe bist .... -- versucht doch mal, ob Papa auch etwas machen darf, wenn Du nicht da bist? (also Du spazieren bist oder so?)

alles gute euch ... -- wir basteln auch am zweiten kind und ich hab auch arg bammel vor eventuellen einflüssen oder ähnliches bei unserem julian

lg
tanja

Beitrag von missacarlet06 08.07.09 - 12:56 Uhr

hi tanja

danke für deine antwort.
denke auch, dass es cosima vor allem darum geht sich rückzuversichern, dass ich noch für sie da bin. unsere neue kleine bindet ganz schön zeit, hat immer mal kleine schrei-attacken am tag und will dann ganz viel getragen werden. das ist für die große nicht immer gut zu verkraften, da sie auch ne echte schmusebacke ist und gerne und viel kuschelt. muss dann immer versuchen, mit beiden gleichzeitig zu kuscheln, was ganz schön kompliziert ist...

na ja, mal schauen, wie es weitergeht. ich versuche im moment zumindest am nachmittag, wenn die große wieder zuhause ist, viel mit ihr zu spielen. die kleine stille ich quasi nebenher und trage sie im tragetuch.

liebe grüße und viel erfolg beim "basteln" (bei uns hat es beim zweiten mal schon nach 2 monaten geklappt, bei der großen mussten wir 4 jahre warten)


scarlett

Beitrag von schlunzjul83 08.07.09 - 16:34 Uhr

Hallo,

du sprichst mir aus der Seele. Bei uns ist es genau so.
Hannah *14.02.07 und Leo 05.03.09

Seit Leo da ist, ist Papa auch nur dann was "wert", wenn er mit Hannah alleine ist, oder die beiden was Tolles machen. sonst immer nur MAMA!!!!

Ich denke auch, dass es daran liegt, dass ich weniger Zeit für sie habe, wobei ich mir immer noch sehr viel Zeit für Hannah alleine nehme. Ich habe 3 Monate voll egstillt, dann aber abgestillt. Seitdem ich Leo auch mal "abgeben" kann, gings ne Zeit besser, aber nicht wirklich. Jett ist Hannah noch am Trockenwerden (nur noch nachts Pämpie), und nur Mama darf mit ihr aufs Klo.

Ist ziemlich anstrengend und ich bin abends am Ende.
Dementsprechent ist mein Mann nicht die größte Hilfe, weil Hannah ihn dann ablehnt.

Ich hoffe, dass es "NUR" dieTrotzphase ist, da eine Freundin mit Einzelkind (*13.03.07) ähnliches berichtet.

Andererseits sehen die Kiddies, dass die Babys von MAma gewickelt, gefüttert,... werden und wollen auch die Zeit?

ich hoffe nur, dass es balöd wieder besser wird.

VIEL GLÜCK!!!

LG Julia mit Hannah und Leo