Wie krieg ich mein Baby zum Aufstoßen??

Sie befinden sich im Archiv des urbia-Diskussionsforums Stillen & Ernährung .

Hier geht es zur vollständigen Version dieser Seite. Dort können Sie auch aktiv am Diskussionsgeschehen teilnehmen.

Beitrag von rinnes 12.07.09 - 14:14 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

mein kleiner Sohn ( 3 Wochen alt) hat unheimliche Probleme mit dem Aufstoßen nach dem Trinken.

Er bekommt nur die Flasche (Beba HA start) , da meine Milchproduktion sich von alleine eingestellt hat. Danach nehme ich ihn hoch, klopfe seinen Rücken, aber meistens passiert nichts.

Er schläft dann nach 10 Minuten an meiner Schulter ein. Wenn ich ihn dann ohne "Bäuerchen" hinlege, fängt er an zu quängeln und zu weinen. Man merkt richtig, dass ihm noch was "quer" sitzt, und nicht rauskommt. Meistens fängt er dann auch an zu spucken, sodass ich schon Angst habe, dass er nicht genug zu essen bekommt, weil er fast alles wieder ausspuckt. Danach kommt dann meist noch ein Schluckauf dazu, sodass an Schlaf nicht mehr zu denken ist.

Tagsüber ist das ja noch okay. Aber die letzten 2 Nächte haben wir ungefähr 4 Stunden lang versucht, dass er aufstößt. Von alleine kommt es nicht, und es tut so weh, wenn man mit ansieht, wie es ihn quält.

Gibt es nicht noch irgendeinen Trick, damit sich das Bäuerchen leichter löst??

Den Fahrstuhl aus dem Mami-Buch haben wir schon erfolglos probiert. Und auch der Satz: "Ein Bäuerchen ist keine Pflicht" passt bei uns nicht, weil wir ja merken, dass es rauswill. Und es scheint unserem Sohn ja auch richtig weh zu tun.

Hat noch jemand einen Tip?

Danke schon mal

Liebe Grüße

rinnes

Beitrag von diana1101 12.07.09 - 14:20 Uhr

Hi Rinnes,

wie man ein Baby zum Aufstoßen "bekommt", kann ich dir leider auch nicht sagen, aber gib deinem Kleinen mal Sab Simplex Tropfen, die lassen ihn wenigstens pupsen.. so das die Luft, die nicht nur im Magen sondern auch im Darm ist, leichter raus kommt

Kannst du deine Hebamme nicht mal fragen? Die kann dir mit Sicherheit helfen.

LG Diana mit Johanna 7 Wochen alt.

Beitrag von kleinesbambi 12.07.09 - 14:26 Uhr

Bäuerchenfaul ;-)

Das kennen wir

Versuch mal folgendes:
Wenn du ihn an der Schulter hast, mit dem Haltearm leicht gegen den Rücken drücken

oder

Im Uhrzeigersinn über den oberen Rücken streichen

oder

direkt neben der Wirbelsäule von unten nach oben klopfen

Bei uns hat das geholfen

LG
Bambi

Beitrag von wolke151181 12.07.09 - 17:08 Uhr

Ja, das haben wir auch immer gemacht!

Außerdem bin ich mit ihr auf dem Arm immer durchs Zimmer getanzt. Durch die schaukelnden Bewegungen hat sich das auch oft gelöst - und sie ist jetzt verdammt musikalisch! ;-)

Wenn gar nichts hilft, auf den Rücken legen, auf den Bauch drehen, wieder zurück auf den Rücken und wieder auf den Bauch. Dann wieder aufnehmen und leicht den Rücken massieren oder klopfen.

Ich hoffe es hilft auch bei dir!

LG Claudia

Beitrag von dreams20 12.07.09 - 14:26 Uhr

hallo
ich hab damals von meiner Hebi den Tipp bekommen am Hinterkopf wo die Fontanelle ist drüber zu streicheln-und was soll ich sagen es klappt super!
LG

Beitrag von retani 12.07.09 - 17:54 Uhr

Hallo,

bei uns hat auch das kreisen auf der Fontanelle vorne geholfen. Einfach im Uhrzeigersinn.

Kein Scherz aber bei uns half am Besten, wenn wir Leni vor uns hoch und runter bewegt haben. Also unter den Achseln greifen und dann hochheben und wieder runter. Wir nannten das immer Aufzugfahren und war bei uns das Aufstoßritual.

Ach ja Sab simplex kann ich dir auch nur empfehlen. Gibts übrigens auch im 4 er Pack.

Liebe Grüße