Tipps für praktische fahrprüfung???

Sie befinden sich im Archiv des urbia-Diskussionsforums Jugendliche .

Hier geht es zur vollständigen Version dieser Seite. Dort können Sie auch aktiv am Diskussionsgeschehen teilnehmen.

Beitrag von salia 16.07.09 - 15:14 Uhr

Tagchen ;-)

Nach langem kämpfen hab ich im März die theoretische Führerscheinprüfung bestanden.

Hatte so Prüfungsangst dass ich 2 Mal durchgefallen bin (trotz Bachblütentropfen).

Jetzt steht mein Prüfungstermin für die Praktische Prüfung schon fest und es ist auch nicht mehr lange hin. Am meisten Angst hab ich vor den "technischen Fragen" und dem "Langsamfahrbereich" (Ein Parcours bestehend aus : Reversieren, Einparken in Parklücke, Einparken in Garage, Slalom, Durchfahren durch Tor, Zielbremsung)

Und vor allem hab ich arge Angst vorm Prüfer, hab schon etliche Male gehört dass das hier beim ersten Mal eh niemand schafft damit man nochmal antreten muss #schwitz #schock


Habt ihr Tipps wie ich "etwas runter kommen kann" ? Bin schon arg zittrig, allgemein wenn es darum geht jemandem "mein können" zu zeigen. Das Gefühl dass alles genau notiert wird welche Fehler ich wann mache ist furchtbar und ich komme mir schon bei Fahrten mit fahrlehrer arg beobachtet vor.



Liebe Grüße,

Salia




Beitrag von maddytaddy 16.07.09 - 21:21 Uhr

Hi,

Nu mach dir mal nicht so nen Kopf.. Ich selbst habe vor knapp einem Monat meine praktische Prüfung zum zweiten Mal gemacht und soll ich dir was sagen: Lass die Anderen reden!

Von meinem Prüfer war auch bekannt, dass er sehr streng ist. Und was war dann? Pustekuchen. War ein sehr netter Mann und ich hab bestanden. Und sowas wie: "Der lässt dich durchfallen, damit man nochmal kommen muss" stimmt nicht. Das entsteht nur aus dem Frust, wenn jemand es nicht schafft. Dann wird sowas verbreitet.

Der Ablauf ist so: Der Prüfer setzt sich hinten rein und alles ist so wie in der normalen Fahrstunde, nur dass der Prüfer die Anweisungen gibt.. Glaub mir, der ist nicht darauf aus, dass du es nicht schaffst..

Tipp gegen die Nervosität: Üben, Üben, Üben.. Auch wenn die Fahrstunden teuer sind. Du musst sicher sein um am Prüfungstag dann zu dir selber sagen zu können: Ich schaffe das... Bevor du ins Auto steigst, sagst du das dreimal in Gedanken und steigst ein. Vorm Losfahren nochmal tief einatmen und los gehts =)

Und wenn es nicht klappt: Kopf hoch, es gibt wichtigeres im Leben. Führerscheinprüfung kann man immer nochmal machen.

LG und viel Glück!

Beitrag von salia 16.07.09 - 21:40 Uhr

Vielen Dank !

Naja hatte bisher erst 6 Fahrstunden und brauche noch 4. Die nehm ich mir aber erst kurz vor der Prüfung ;-)

Ansonsten bin ich seit Januar mit meinem Paps mit Tafel gefahren (ein weißes L auf blauem Grund).

Klar, Prüfer kochen auch nur mit Wasser *g* .

Ich werd mir Mühe geben positiv zu denken.

Danke für deine lieben Worte #blume

Beitrag von wemauchimmer 17.07.09 - 08:29 Uhr

Also ich habe 2 Tipps:
1. Sieh die Prüfung nicht als sooo wichtig an. Denk mal drüber nach, was passiert wenn Du durchfällst. Ist das schlimm? Dann mußt Du halt nochmal antreten, nochmal Gebühren bezahlen... aber das ist alles kein furchtbares Problem, viele, viele Menschen schaffen es nicht im ersten Anlauf, das ist nun wirklich keine Schande und in einem Jahr wirst Du alles vergessen haben.
2. Wenn Du die Möglichkeit hast, geh auf einen Verkehrsübungsplatz. Je mehr Übung Du hast, umso sicherer wirst Du Dich fühlen.
LG

Beitrag von salia 17.07.09 - 09:43 Uhr

Danke sehr !

Nur irgendwie stehe ich derzeit sehr unter "Zeitdruck".
Wenn ich durchfalle muss ich wieder 2 Wochen warten und nochmal 200 Euro zahlen. :-(

Aber ich werd das schon schaffen - hoff ich #schwitz

Beitrag von jule2000 17.07.09 - 12:31 Uhr

Hi,

an deiner Stelle würde ich mich nicht so nervös machen. Denk einfach bis zur Prüfung nicht mehr darüber nach und am Tag der Prüfung musst du dich selbst beruhigen:
- warum sollte denn etwas schief gehen, schließlich kann ich gut fahren
- im Prinzip wird alles wie in einer normalen Fahrstunde, sonst klappt es ja auch gut - diesmal sitzt halt einer mehr drin
- das haben schon so viele geschafft, warum sollte ich es jetzt nicht
Versuch also, dich mit positiven Gedanken zu beruhigen und nicht darüber nachzudenken, was alles schief gehen könnte!

Bei mir hat das ganz gut geklappt - und noch ein Tip: vegiss beim Losfahren nicht, die Handbremse zu lösen - das ist mir damals nämlich passiert ;-)

Viel Glück und lg,
Jule

Beitrag von tinabina3382 18.07.09 - 21:39 Uhr

ich erkenne mich in dir wieder. was mir geholfen hat, war: ich habe keinem erzählt wann ich die prüfung habe. das hat zwar die aufregung nicht genommen aber den druck vor anderen zu versagen .... und was soll ich sagen? 2 mal in der theorie durchgefallen und dann ... beim ersten mal die praktische bestanden!

VIEL GLÜCK!!!!!!

GLG

Beitrag von salia 18.07.09 - 22:14 Uhr

Wow, klasse :-)

Vielen Dank, eine Portion Glück kann nicht schaden.

Bin aber auch 2 Mal durch die Theorieprüfung gefallen #schwitz

Beitrag von hummelinchen 19.07.09 - 20:23 Uhr

Kenn ich, ging meiner Tochter genauso... #hicks

Ich habe ihr erzählt, dass die Welt nicht zusammenbricht, wenn sie nicht besteht und wenn sie 14x diese olle Prüfung machen muss, dann ist das so.
Es ist nicht lebensnotwengig zu bestehen, es wird nicht in der Zeitung stehen - klar ist es unangenehm aber du wirst es überleben wenn du verkakst...
Und dein schlimmster Gegner bist du selber, wenn du aufgeregt bist, kannst du nicht zuhören und wirst immer nervöser... Teufelskreislauf...

Idee? Ja, Rescuetropfen aus der Apo (Bachblüten) oder mentales Training

lg Tanja

Beitrag von chiaki 20.07.09 - 23:04 Uhr

Im Grunde hast du Recht aber bei 14x mal muss man schon sehr vielo Geld haben ;) Ich mein für jedes mal über 200 euro zu zahlen ist auf Dauer nicht grad wenig.

Aber stimmt lebensnotwendig ist es nicht

Beitrag von hummelinchen 22.07.09 - 11:40 Uhr

Mit so einer Aussage versuchst du doch nur den eigenen Angstfaktor zu bescheißen.. ;-)
Natürlich sollst du beim ersten Mal bestehen aber nimm es nicht so wichtig, kannst ja noch 109x... Dann gehts viel, viel besser... Is echt so...

good luck... #pro

Beitrag von zoora2812 24.07.09 - 19:57 Uhr

Hey,

ich mach gerade auch meinen Führerschein, hab bald theoretische Prüfung, Fahrstunden hatte ich auch schon ein paar.
Erstmal frag ich mich, wie du darauf kommst, dass du Slalom, Parcour und etliche Einparkübungen in der Prüfung machen musst #schock
Mein Fahrlehrer hat gesagt, dass es halt wie ne normale Fahrstunde ist, nur halt der Prüfer bestimmt was abgeht.
Ok, rückwärts längs einparken an der Straße kommt sicher, vielleicht auch noch rückwärts in eine Parklücke... Aber Slalom?? Hab ich noch nie gehört oder gemacht.
Dass du vielleicht das Auto vor Fahrantritt kontrollieren muss, auch ok. Aber du musst doch später auch wissen wo was ist ist und ob alles klar ist... Kühlwasser, Spritzwasser, Öl checken, ist doch kein Problem. Das machst du mit links.

Mach dich nicht so jeck!! Es wird schon alles gut gehen, und wenn nicht beim ersten Mal, dann beim Zweiten.
Erzähl deinem Fahrlehrer von deinen Ängsten, er wird dir bestimmt auch helfen!!

LG Jennifer

Beitrag von salia 25.07.09 - 11:26 Uhr

Ich grüß dich !


Also....das mit dem Parcours liegt daran, dass ich in Österreich wohne und hier in der Gegend ist das üblich den vorher abzufahren.

http://www.bos.at/tipps_klasse_b/uebungen.htm

Da auf der seite siehst du was gemacht werden muss....

Das Gute ist aber dass mein Papa mit mir die Prüfung fahren darf ^^ Weil ich die ganze Zeit schon mit ihm fahre mit L Tafel.
"Übungsfahrten" nennt man das hier.

Vor allem scheint man schnell durchzufallen hier. Mein fahrlehrer erklärte mir, dass ein Fahrschüler durchfiel weil er nicht wusste wie oft die Ampel grün blinkt #schock

(4 Mal ;-) )

Ach das wird bestimmt gut gehen....solang ich nicht nach Wien fahren muss #schwitz

Beitrag von burak1990 15.12.10 - 19:41 Uhr

Hi Leute,

ich habe heute meine theoretische Prüfung gehapt und bin leider
durchgerasselt. :(

obwohl ich super darauf vorbereitet war hatte mich die nervosität die ganze fahrt über im griff, weshalb mir das auto zweimal hinter ein ander "am berg" an der ampel abgestorben ist. somit wars für mich leider gelaufen.. die entäuschung sitzt tief.. :(