Tagsüber so oft müde - zum Arzt?

Sie befinden sich im Archiv des urbia-Diskussionsforums Kleinkind .

Hier geht es zur vollständigen Version dieser Seite. Dort können Sie auch aktiv am Diskussionsgeschehen teilnehmen.

Beitrag von lana83 27.07.09 - 11:07 Uhr

Hallo meine Lieben - ich brauche mal euren Rat,...

Meine Kleine Maus ist tagsüber oft sehr müde, sie fängt sich zwar wieder, aber gähnen tut sie sehr oft und sie kommt mir manchmal einfach so lasch vor,...

schlafen tut sie von 19 bis ca 7 Uhr und Mittags co 2 Stunden,.. in etwa

Sie ist 16,5 Monate alt,...

Glaubt ihr ist das das Wetter oder sollt ich sie mal durchchecken lassen,...

ich mache mir sorgen, weil bei unserem Nachbarjungen war das ähnlich und bei ihm wurde Leukämie festgestellt,.. ach ich glaub ich dreh noch durch...

Mein Mann schimpft schon ich wär total übernervös,..

drum frag ich euch

LG Lana mit Lara

Beitrag von nak26980 27.07.09 - 11:15 Uhr

Überprüf doch erst einmal die Essgewohnheiten. Vielleicht wäre eine Umstellung auf mehr Obst und Gemüse schon hilfreich bzw. kleinere Portionen? Vielleicht schubt/wächst sie gerade auch einfach, was sie schlapp sein lässt? Um herauszufinden, was die Maus hat, müsste der Arzt ein Blutbild machen und das machen die bei den Kleinen sehr ungerne.

Beitrag von sohnemann_max 27.07.09 - 11:35 Uhr

Hi,

ich würde es auch mal probieren, Obst und Gemüse zum Essen zu geben und viel Trinken. Evtl. lässt Du sie rote Säfte trinken (Eisengehalt).

Ansonsten würde ich schon zum Arzt gehen wenn es nicht besser wird. Ist sicherlich nix Schlimmes, aber ein kleiner Mangel besteht vielleicht.

Unsere Nachbarn hatten auch so einen Fall, allerdings war das Kind dauerkrank (Husten und Schnupfen). Naja, die Diagnose ist Blutkrebs. Das geht einen schon durch Mark und Bein...

LG
Caro mit Max 5 Monate und Lara 2 Monate

Beitrag von nic-mz 27.07.09 - 11:43 Uhr

Hallo Lana,

es gibt ja ganz viele Gründe, weshalb sie müde sein könnte.

Wie schläft sie denn? Gut durch oder schnarcht sie viel?

LG nic

Beitrag von nic-mz 27.07.09 - 13:58 Uhr

Nochmal ich, da Du meine Frage nicht beantwortest und bevor ich vergesse mal nachzugucken:

Es gibt eine Schlafkrankheit die sich Abnoe nennt und auch schon Kleinkinder betreffen kann. Sie führt dazu, dass der Betreffende nicht in die Tiefschlafphase kommt. Meistens schnarchen die Betreffenden.

Wäre also auch eine Möglichkeit.

An Deiner Stelle würde ich wirklich mal zum Arzt. Lass Dich nicht verrückt machen aber horch auch in Dich hinein. Lieber einmal zu oft beim Arzt als zu wenig.

LG nic

Beitrag von xysunfloweryx 27.07.09 - 13:45 Uhr

Leukämie?!?!?! #schock mach mir keine angst! Unser Sohn schläft mehr als Deine Süße und ist auch dauermüde....
Er schläft insges. in 24 sicher 16-18 Std :-(
Sollte ich auch zum Kia? Sie hat bislang nie was zu gesagt....
Aber viell. ist da doch was? Er hat näml. auch ein Essverhalten, das komisch ist. Also er wird NIE satt, hat immer Hunger, kann alles und immer essen, u. es kam noch nie was hoch - von wg es kommt raus, wenn die Kleinen sich überfressen... #schein Pustekuchen!

Beitrag von maschm2579 27.07.09 - 14:43 Uhr

Hallo Lana,

meine Tochter schläft zur Zeit auch recht viel. Vorletzte Nacht von 20.30 - 09 00 Uhr und tagsüber 2 Stunden.

Heute nacht von 19.30 - 08.00 Uhr.

In der Regel also 12 Std nachts und 2 am Tag. Von meinen Mädels die Kinder haben alle dasselbe Alter und schlafen mittags sogar 3 Stunden und Nachts 12 Stunden.

Ich würde mir nicht soviel Sorgen machen. Meine Tochter ist auch schon nach ca 1 Stunden schlapp und quengelig. Ich denke das alter ist aufregend und durch die neue Situation (laufen) ist alles anstrengender. Die Lebensqualität steigt und muß verarbeitet werden.

Evlt bißl die Ernährung ändern, aber alles in allem total normal.

lg Maren mit Hannah 16 Monaten