Mutterschaftsgeld beim 2. Kind dazwischen nicht gearbeitet

Sie befinden sich im Archiv des urbia-Diskussionsforums Baby-Vorbereitung .

Hier geht es zur vollständigen Version dieser Seite. Dort können Sie auch aktiv am Diskussionsgeschehen teilnehmen.

Beitrag von nici22 15.10.09 - 12:29 Uhr

Habe im Forum gelesen, dass man immer Mutterschaftsgeld von der KK und AG bekommt, auch wenn man zwischen beiden Kindern nicht gearbeitet hat, weiss jemand was darüber? Ist das gesetzlich?

Meine Tochter ist im Nov. 07 geboren und der Sohn kommt jetzt auch im Nov. Elterngeldbezug ist seit Sept 09 vorbei (hatte gesplittet).

Hat jemand einen Tip, bin jetzt in der 34. Woche, was ich machen muss?

Beitrag von snoopfi 15.10.09 - 12:37 Uhr

hi,

wennn du weiterhin in der gesetzlichen krankenversicherung alleine versichert bist, also nicht in der familienversicherung, bekommst du, auch wenn du nicht gearbeitet hast, mutterschaftsgeld. es beträgt 13€ pro tag für 6 wochen vor und 8 wochen nach der geburt.

lass dir von deinem fa eine bescheinigung über den mutmaßlichen et ausstellen und bring die bescheinigung deiner kk.

liebe grüße
snoopfi

Beitrag von muckel1204 15.10.09 - 12:52 Uhr

Ja ist war. Habe ich auch bekommen. Von KK und AG. Wenn du noch alleine versichert bist, dann geht das.
Du bekommst von deinem Frauenarzt deine Bescheinigung wie bei der ersten SS auch schon, einfach ausfüllen. Ich hab die Kasse angerufen, die haben das mit mir zusammen gemacht, weil ich in meiner ersten SS ein BV hatte und mir unklar war, welche Daten da nun richtig sind.

LG Carina

Beitrag von emilylucy05 15.10.09 - 13:25 Uhr

Hallo!

Ist ja fast wie bei mir. :-)
Nur das unser Baby erst im Januar kommt.
Bei der KK sagte man mir das ich auf den Anteil vom AG nur anspruch hab wenn man zwischendurch gearbeitet hat und sonst bekommt man nur den Teil von der KK.

LG emilylucy

Beitrag von susannea 15.10.09 - 14:12 Uhr

DAs stimmt so nicht, auf den AG-Anteil hast du Anspruch sobald die Elternzeit beendet ist. Sprich, deine Elternzeit geht z.B. bis 14.1., dein Mutteschutz aber bis März, muss der AG vom 15.1. bis März den Ag-Anteil zahlen.

Beitrag von susannea 15.10.09 - 14:14 Uhr

DAs stimmt. Was genau und ob dir was zusteht, braucht aber etwas mehr Infos.

Du bist in einem Arbeitsverhältnis?
Bis wann geht deine Elternzeit?


MAchen mußt du nichts weiter außer die Bescheinigung vom Fa für den Mutterschutz zur KK geben ;)

Beitrag von nici22 15.10.09 - 19:03 Uhr

in bin weiterhin bei meinem Arbeitgeber beschäftigt, bin z. Z. noch in Elternzeit, bin verheiratet, mein Mann ist in der gleichen KK. Familienversichert weiss ich nicht, denke bin allein weiterversichert habe auch eigene Karte. Habe aber zwischendurch nicht gearbeitet. Elternzeit geht bis 11/2011

Beitrag von susannea 15.10.09 - 19:34 Uhr

Was mich gerade wundert, dass deine Elternzeit 4 Jahre gehen soll. Ist aber egal. Wenn du jetzt schon die kompletten 3 Jahre angemeldet hattest, dann gibts "nur" 13 Euro von der KK und keinen Ag Zuschuss für die 14 Wochen. Ist ja aber auch was. Elterngeld gibts leider wahrscheinlich nur die 300 Euro + 75 Euro Geschwisterbonus.

Es zählt ja voraussichtlich Oktober 08 bis September 09, Oktober und November 08 gabs noch Elterngeld fürs erste Kind, also werden die beiden Monate durch Monate vorm Mutterschutz vom 1. Kind ersetzt.
Aber wenn man diese 2 Moante auf 12 Moante verteilt, kann einfach nicht viel mehr als der Sockelbetrag rauskommen!

Beitrag von nici22 15.10.09 - 21:45 Uhr

nein die Elternzeit geht 3 Jahre, dann habe ich mich da verschrieben, sie geht bis 01.11.2010 habe eben nochmal nachgeschaut.

War heute abend beim Schwimmen und viele Mütter wissen das gar nicht mit dem Elterngeld, die beantragen gar kein Mutterschaftsgeld, sondern erhalten dafür 12 Monate Elterngeld, normalerweise bekommt man ja nur 10 Monate, wenn man Mutterschaftsgeld bekommt, ist doch aber viel mehr wenn man das Mutterschaftsgeld beantragt, dann bekommt man wenigstens die 6 Wochen vor Geburt noch Geld oder was denkst Du?

Beitrag von susannea 15.10.09 - 21:56 Uhr

KLar ist das mit dem Mutterschaftsgeld mehr- Und das die das so problemlos kriegen kann ich mir nicht vorstellen, weil ja die KK ihnen bescheinigen muss, dass sie kein Anrecht auf Mutterschaftsgeld haben und das tut sie natürlich nicht, wenn sie Anrecht haben!