KÜche übernehmen von Vormieter

Sie befinden sich im Archiv des urbia-Diskussionsforums Haushalt & Wohnen .

Hier geht es zur vollständigen Version dieser Seite. Dort können Sie auch aktiv am Diskussionsgeschehen teilnehmen.

Beitrag von ninwenlin 27.10.09 - 12:10 Uhr

Sollen wir? Was glaubt ihr darüber? Ich komme aus ein Land wo die Küche immer zur Haus oder Wohnung gehört genau so wie die Badewanne! !

Ich habe eine Angebot für eine 3 Jahre alte Küche zu übernehmen die fast 3000 kostete für 1600€ - es gibt Spülmaschine, Kühlschrank, Herd etc und die Spüle und Schränke. Ist eine gute Angebot eigentlich oder?

Beitrag von sonne.hannover 27.10.09 - 12:14 Uhr

1.000,00 € würde ich höchstens zahlen...

Beitrag von bezzi 27.10.09 - 13:16 Uhr

...oder dann eben EUR 3.000 aufwärts für eine neue Küche, wenn der Vormieter darauf nicht eingeht...

Beitrag von sami.flower 27.10.09 - 12:22 Uhr

Hallo,

den Preis würde ich abhänig von der Küche machen. Ich weiß ja nun nicht wie sie aussieht,es gibt tolle Küchen und nicht so tolle Küchen;-) .

Wenn Sie mir gefallen würde,würde ich sie auch übernehmen. Über den Preis müsste man reden.

Lg Kathi

Beitrag von maeusebande04 27.10.09 - 12:26 Uhr

Hallo,

also ich würde eine 3 Jahre alte Küche definitiv nicht für 3000€ übernehmen. Du hast auf die Geräte keine Garantie mehr und mußt damit rechnen das mal etwas kaputt gehen könnte.

Maximal 1200€ das wäre aber auch das höchste der Gefühle, wenn sie noch Tip Top in Irdnung wäre.

LG

Beitrag von maeusebande04 27.10.09 - 12:28 Uhr

Sorry ich habe mich vertippert...

Es sollte 1600€ heißen und nicht 3000€.

Sorry

1600€ sind ja auch mehr als die hälft, man spricht immer von 1/3 des Neupreises, wären also 1000€.

Beitrag von bezzi 27.10.09 - 13:18 Uhr

...wobei dann die Gefahr besteht, dass Du in der bereits angemieteten Wohnung ganz ohne Küche da stehst...
Und die Preise für eine neue (Einbau-)Küche kennst Du ja wahrscheinlich.

Beitrag von maeusebande04 27.10.09 - 17:57 Uhr

Sorry versteh ich jetzt nicht so ganz.

Jeder der in eine neue Wohnung zieht weiß doch das man die Grundaustattung einer Wohnung mitbringt.

Da ich meine Küche weit mehr als 5000€ gekostet hat, weiß ich sehr wohl was eine kostet.

Da ich aber auch schonmal eine Übernommen habe, die in keinster Weise soviel Wert war, kann ich da nur jedem Raten sehr serh Vorsichtig zu sein.

Beitrag von bezzi 28.10.09 - 10:57 Uhr

Ich bezog mich auf Deine fixe Obergrenze von EUR 1.200,- .

Ich finde, man sollte da schon etwas flexibler sein, weil ansonsten die Gefahr droht, ganz ohne Küche dazustehen. Was das dann kosten kann, hast Du ja bereits geschrieben.

Beitrag von maeusebande04 28.10.09 - 11:14 Uhr

Mal eine Leuchte für dich, du denkst mir einfach zu Engstirnig #aha

Also ich bin schon mehrmals Umgezogen und ich hatte eine Küche. Und ich kenne auch ganz ganz viele Familien die eine Küche besitzen #aha

Vieleicht können sich viele noch nicht mal eine Küche für 1600€ leisten ( die dann auch schon 3 Jahre alt ist und Gebraucht ist)geschweige den für 3000€ und mehr.

Sorry aber du kannst da nicht immer von dir ausgehen.

Und was soll der #stern vor deinen Antworten. Meinst du wir sind nicht ganz dabei oder was? Scheinst ja ne ganz schlaue zu sein. Ich liebe so Leute.

Beitrag von bezzi 28.10.09 - 12:58 Uhr

Wenn die Fragestellerin eine Küche HÄTTE und vor hätte, diese mitzunehmen, hätte sie wohl kaum diese Diskussion eröffnet.
Dann stellt sich die Frage ob Küche übernehmen oder nicht doch gar nicht #aha

Beitrag von bezzi 27.10.09 - 13:15 Uhr

Wenn es sich um eine maßgeschneiderte Einbauküche handelt und sie Dir gefällt, sind EUR 1.600,- definitiv nicht zuviel.
Habt ihr den Mietvertrag denn schon unterschrieben ?

Was macht der Vormieter, wenn ihr die Küche NICHT nehmt ?
Nimmt er sie dann mit ?
Das wäre bei einer Einbauküche ein riesen Verlustgeschäft für alle. Der Vormieter müsste sie für viel Geld abbauen, umbauen und wieder einbauen.
Du hättest gar keine Küche und bist ganz schnell 4.000 - 5.000 EUR für eine neue los.

Vielleicht lässt sich am Preis ja noch ein bischen handeln.

Beitrag von tinar81 27.10.09 - 14:21 Uhr

Ich würde es auch von dem Zustand der Küche abhängig machen. Eine gute Einbauküche ausm Küchenstudio mit Top-Geräten wäre mir schon 1600 Eur wert. Allerdings würde ich auch den Kaufbeleg sehen wollen, ob die Küche auch wirklich so viel gekostet hat.

Wenn es "nur" eine Küche ausm Billigmarkt ist, dann würd ich garantiert nicht soviel Geld dafür ausgeben. Bei Möbeldiscountern kriegst du für das Geld eine neue Küche mit Einbaugeräten die noch niemand benutzt hat..... Ich selber würde nie eine Küche mit Geräten übernehmen. Wenn dann nur ohne E-Geräte, da es mir vor den gebrauchten Sachen schon irgendwie ekelt.... Aber naja, ist alles ne Frage der Einstellung....

LG Martina