po versohlt

Sie befinden sich im Archiv des urbia-Diskussionsforums Erziehung .

Hier geht es zur vollständigen Version dieser Seite. Dort können Sie auch aktiv am Diskussionsgeschehen teilnehmen.

Beitrag von borussia2 27.10.09 - 16:56 Uhr

ich war vor 3 Wochen bei einer Freundin Vera zu besuch weil Nicole das ist die ältere ihrer Töchter Geburtstag hatte. Da ist sie grad 5 Jahre alt geworden. Die Schwester meiner Freundin hatte vorher gefragt, was sie Nicole wohl zum Geburtstag schenken kann. Nicole hatte sich immer ein Rüschenkleid gewünscht, und so hatte sie es ihrer Schwester auch weitergegeben. Naja, jedenfalls hat Nicole das Geburtstagspaket der Schwester ausgepackt, das rose Rüschenkleidchen gesehen und kackfrech gesagt "Und das kannste gleich wieder mitnehmen. Das zieh ich sowieso nicht an !! Und wenn du mir nochmal solchen Müll schenkst, lade ich dich gar nicht mehr ein!!". Die Schwester meine Freundin wurde richtig bleich. und ich dachte was hat sie bloß ?? Vera schnappe ihre Tochter am arm zog sie zum Sofa, legte sie sich übers knie und schlug ihr das kleid hoch und zog ihr die unterhose runter und versohle ihr den nackten po wie noch nie. als sie mit Nicole fertig war hatte sie einen roten po. sie lief weinent zu mir und lies sich trösten. Dann kam ihr Mann nach Hause. Erst dachte sie, sie bekäme Ärger mit ihm, weil er vielleicht der Meinung sei, es wäre doch etwas zu heftig gewesen. Aber Matthias hat sie in meinem Tun sogar noch bestärkt.

also ich fand das auch etwas zu überzogen ich finde 3 klapse auf den po und ins bett hätten da auch gereicht.
bin leider noch nicht dazu gekommen mit vera über den vorfall zu reden.

Beitrag von bibuba1977 27.10.09 - 17:03 Uhr

Ich finde, selbst zwei Klapse aufm Po voellig ueberzogen. Kinder sollten nicht geschlagen werden, meiner Meinung nach handeln Erwachsene so, die sich nicht anders zu helfen wissen... #contra
Aber dass man seiner Tochter mit RUNTERGELASSENER Hose auch noch vor versammelter Mannschaft den Hintern versohlt, geht garnicht!!! :-[ Mehr haette man das Kind wohl nicht erniedrigen koennen.

Waere das meine gewesen, haette ich ihr das Kleid abgenommen, wieder eingepackt und die Geburtstagsfeier fuer beendet erklaert. Alle anderen Geschenke waeren auch erst mal wieder an die Absender gegangen. Abends haette es dann nochmal ein klaerendes Gespraech gegeben.

LG
Barbara

Beitrag von juniorette 27.10.09 - 17:18 Uhr

Was ist denn das für ein Beitrag? Fake?

1) ist Gewalt an Kindern so oder so verboten - ob 3 oder mehr Schläge macht bei der Strafbarkeit keinen Unterschied
2) du erwähnst das wirklich kackfreche Verhalten des Kindes, regst dich aber über das Popoversohlen auf, obwohl ein Popoversohlen mit 3 Schlägen okay gewesen wäre? #klatsch#klatsch#klatsch
3) ist dein Beitrag total wirr geschrieben (Satzzeichen und Absätze wirken manchmal Wunder)

Meine Meinung dazu:
das Kind ist ein völlig verzogenes Gör. Ich hätte die Geburtstagsparty abgebrochen, denn so ein Spruch zeugt schon von unfaßbarer Frechheit und das Kind ohne seine Geschenke aufs Zimmer geschickt.

Die Eltern des Kindes hätte ich sofort auf das Popoversohlen angesprochen. Neben der Strafbarkeit ist es eine absolute Demütigung, wenn man einem Kind die Unterhose runterzieht, um es vor Außenstehenden den Hintern zu versohlen.

Da frage ich mich schon, in welchen Kreisen du verkehrst.

Das Kind ist sicher nicht von alleine auf den Spruch "Und das kannste gleich wieder mitnehmen. Das zieh ich sowieso nicht an !! Und wenn du mir nochmal solchen Müll schenkst, lade ich dich gar nicht mehr ein!!" gekommen #augen

LG,
J.

Beitrag von 221170 27.10.09 - 17:44 Uhr

3 Klapse auf den Po wären genau so unangebracht gewesen.

Schlagen ist schlagen.

Das Kind ist total unerzogen. Ich hätte die Party nach diesen Aussagen auf der Stelle beendet.

Und deine "Freundin", der hätte ich auf der Stelle ein paar Takte erzählt, in meinem Beisein schlägt niemand ein Kind. Das wäre auch die längste Zeit meine Freundin gewesen, mit solchen Leuten möchte ich nicht verkehren.
Ich hätte ihr gesagt, sehe ich so was nochmal oder höre davon, dann leite ich diverse Schritte ein, das Kind derartig zu verprügeln, egal wie sie sich aufführt, ist das letzte.

Beitrag von juniorette 27.10.09 - 17:47 Uhr

Aaaaaaaaaaaah, Frischling - das erklärt vieles #augen

Wenn du dir solche Storys ausdenkst, um dich mal wichtig zu machen, bist du nicht besser als deine fiktive Freundin #augen

J.

Beitrag von selasim 27.10.09 - 19:13 Uhr

ehrlich gesagt klingt Deine Story mega unglaubwürdig

s.

Beitrag von juniorette 27.10.09 - 19:50 Uhr

Ehrlich gesagt bin ich nicht die Threaderöffnerin, die diese unglaubwürdige Story verzapft hat #augen

Wenn schon mit "Daumen runter" antworten, dann doch bitte dem Richtigen...

Beitrag von selasim 27.10.09 - 21:46 Uhr

sorry ...
war ein versehen #blume als versöhnung

lg

Beitrag von gunillina 29.10.09 - 06:29 Uhr

Gerade mußte ich an den fiktiven Freund bei "The shining" denken: Ein Finger kann so vieles bewirken...:-)
#rofl

Beitrag von .roter.kussmund 27.10.09 - 20:46 Uhr

"Aber Matthias hat sie in meinem Tun sogar noch bestärkt. "

freudscher versprecher!

Beitrag von jade_ffm 28.10.09 - 21:54 Uhr

ganau das musste ich auch 3 mal lesen, weil ich dachte, ich hätte mich verlesen oder irgendwas missverstanden, (was aber auch kein Wunder wäre, Kommas wären nicht schlecht gewesen) - aber wieso "ihren" Tun??? ich dachte es wäre das Tun der Freundin.....

hmmm.. komisch, komisch

Beitrag von sandra7.12.75 27.10.09 - 20:54 Uhr

Ja klar,das was du erlebt hast ist voll schrecklich.Sich nach 3 Wochen daran zu erinnern und dann direkt zu Urbia geleitet worden zu sein ist dein Glück.Könnte sein das du heute gesteinigt wirst da du nicht gleich das JA eingeschaltet hast oder dafür das es sich hier echt nach etwas Aufmerksamkeitssyndrom anhört.

Beitrag von deoris 27.10.09 - 21:37 Uhr

Fake!

Beitrag von petra1982 28.10.09 - 08:30 Uhr

hallo? ob nun 3 klapse oder 10 tut einem kind gleich weh gehts noch? kommt ihr nicht mehr ohne haue oder klapse wie mans nett nennt aus? also wär ich da dabei gewessen wäre ich gegangen und hätte der meine meinung kunt getan....wieso schafft man sich kinder an? damit sie funktionieren und wenn nicht wird eben mal auf den arsch gehauen? wie fändet ihr es denn wenn mans bei euch macht wenn ihr mal nicht funktioniert? also das war ja auch keinw eltuntergang weil ihr das nicht gefallen hat und schliesslich ist sie ein kind und sagt es eben wie es irh einfällt

Beitrag von frauke131 28.10.09 - 11:40 Uhr

Ja, wenn sie ih Kind vorher verwöhnt, muss sie sich über derartige Äußerungen nicht wundern! Kinder sind immer ein Spiegelbild ihrer Eltern. Irgendwoher muss sie die Sprüche ja haben! Was sagt denn ihre Mutter, wenn die was geschenkt bekommt?

Übers Knie legen und versohlen ist ja wohl das LETZTE und völlig unangebracht!

Beitrag von backtoblack 28.10.09 - 11:41 Uhr

Bei sowas geht mir die Hutkante hoch!
Wenn eine Mutter einem Kind einmal auf den Hintern haut wegen was auch immer muss ich mich schon SEHR zusammenreissen mich nicht einzumischen.

Aber das was du schilderst ist schlichtweg MISSHANDLUNG.

Ich würde sie anzeigen.

Beitrag von cinderella2008 28.10.09 - 14:47 Uhr

Warum hast Du zugesehen und nicht SOFORT eingegriffen?

Beitrag von jade_ffm 28.10.09 - 22:22 Uhr

warum sollte sie, sie findet ja 3 Klapse hätten auch genügt...!

Ironie off

Beitrag von msfilan78 28.10.09 - 16:57 Uhr

kann mich den anderen nur anschliessen.

Wie kann man nur seinem Kind vor versammelter Mannschaft den Hintern versohlen?! SIcher ist deine Freundin und du noch stolz drauf, das dieses Mädchen erniedrigt wurde. Ich hätte das Geschenk wortlos weggenommen und die Feier wäre erledigt gewesen.

Manche haben echt kein Respekt vor ihren Kindern:-[ Und da sollen die lieben kleinen aber respektvoll mit den Eltern umgehen#aerger

Beitrag von wasteline 28.10.09 - 22:21 Uhr

"Und das kannste gleich wieder mitnehmen. Das zieh ich sowieso nicht an !! Und wenn du mir nochmal solchen Müll schenkst, lade ich dich gar nicht mehr ein!!"

Das sagte ein Kind, dass gerade seinen 5. Geburtstag feiert? Scherz komm raus, du bist umzingelt.

Beitrag von mama-nadja 29.10.09 - 11:23 Uhr

Was ist das für ein Armutszeugniss wenn man ein Kind schlägt???

Mehr will ich dazu nicht sagen!

Beitrag von lbeater01 29.10.09 - 15:39 Uhr

Hallo,

auch wenn das Post schon 2 Tage her ist, möchte ich antworten.
Ich bin geschockt.
Wenn das Kind so heftig geschlagen wird, kam das bestimmt schon öfter vor.

Leider kenne ich das auch nur zu gut.
Mein Stiefvater hat mich Kleinigkeiten genauso geschlagen wie das Mädchen geschlagen wurden.
Es ist ein beschissenens Gefühl, wenn man als Kind ständig nur Angst hat, weil dem Stiefvater grad was nicht in den Kram passt.
Beim Autofahren mit den Schuhen den vordersitz schmutzig gemacht, weil die Beine zu kurz waren und man automatisch da gegen gestoßen ist.
Stubenarrest, weil man Ausversehen eine Kegelkugel an den Kopf bekommen hat.
Mit nackten Knien um den Stubentisch robben, damit die Knie auf dem Teppich aufscheuern, weil man immer Löcher in den Hosen hatte.
Wenn man sich die Hände angemalt hat (wohl normal bei Kindergarten Kindern) wurde mit der Nagelbürste geschrubbt bis alles rot war und brannte. Mit dem netten Satz: Wenn du das noch mal machst, dann rubbel ich so lange bis ich deine Knochen sehen kann.

Tja und meine Mutter war leider Gottes blind vor Liebe.

Eins steht fest. Noch habe ich keine Kinder, aber wer einmal mein Kind SO schlagen würde, wäre die Längste Zeit mein Partner gewesen.

Das einem Mal die Hand ausrutscht... Keine Frage, kann passieren. Sollte es nicht, aber es kann.
Aber dazu zählt das von dir Beschriebene definitiv nicht.

Das war zwar nicht nett von dem Mädchen. Aber aufs Zimmer schicken hätte gereicht mit ein paar Takten...

So das musste ich jetzt einfach mal aufschreiben.
Warum auch immer....

Sorry.

LG
Janina

Beitrag von jeanny.82 01.11.09 - 20:30 Uhr

Bei mir wäre der VORFALL so behandelt worden:
ALLE GESCHENKE WEGGESCHLOSSEN. KIND INS ZIMMER ZUM NACHDENEKNE GESCHCIKT; MICH BEI SCHWESTER ENTSCHULDIGT UND DARAUF GEWARTET WAS TOCHTER MIR ZUSAGEN HÄTTE UND VOR ALLEM DER TANTE!!!