Er sitzt so doof und alles rutscht im Sportwagen (Hartan Topline X)

Sie befinden sich im Archiv des urbia-Diskussionsforums Baby .

Hier geht es zur vollständigen Version dieser Seite. Dort können Sie auch aktiv am Diskussionsgeschehen teilnehmen.

Beitrag von kathi2509 10.12.09 - 10:59 Uhr

Hallo,

vielleicht könnt ihr mir weiterhelfen.

Mein Sohn (8,5 Monate) sitzt selbstständig frei und sicher, also haben wir unseren Hartan zum Sportwagen umgebaut.
Ich habe auf die verstellbare Liegefläche die Sportwagenauflage draufgemacht, wo man die Gurte durchziehen kann, dort drüber habe ich einen Kaiser-Fußsack gelegt, diesen hinten wo man die Liegefläche verstellen kann festgebunden damit er nicht runterrutscht. Ich hoffe ihr könnt mir folgen...#kratz

Wenn Ben drin sitzt, finde ich das er immer irgendwie so "drinhängt" #kratz ich kann ihn nicht richtig anschnallen, weil die Schultergurte nicht straff genug gemacht werden können, der Bauchgurt wiederrum ist zu straff. Mit ner dicken Jacke wiederrum ist alles viel zu eng.

Wenn ihr dicke Winterklamotten anzieht nehmt ihr dann trotzdem den Fußsack?

Der Fußsack rutscht auch dauernd hin und her.

Den Bügel kann ich zwar befestigen, aber wenn Ben sitzt und zwischen seinen Beinen theoretisch (wie beim Hochstuhl) den Gurt hat den man dann um den Bügel macht, geht der Fußsack ja nicht mehr zu. #aerger

Mach ich noch irgendwas falsch? Oder stelle ich mich einfach nur blöd an? Oder muß das alles so sein?

Vielleicht könnt ihr ein wenig Licht ins Dunkel bringen. ;-)

LG
Kathi

Beitrag von doreensch 10.12.09 - 11:15 Uhr

Ich glaube wegen des Rutschens hat man die Fußsäcke mit Gummirücken "erfunden"
Den Gurt zwischen Bein und Bügel läßt du weg, sonst geht ja der Fußsack nicht zu

Wegen der Gurte würde ich nochmal alles zerlegen udn dann schauen das man die größer stellt, die müssen doch verstellbar sein

Beitrag von kathi2509 10.12.09 - 12:05 Uhr

Ja, der Fußsack hat so einen Gummirücken, er ruscht trotzdem irgendwie....

Werde mir wohl die ganze Sache nochmal vornehmen. :-)
#danke Kathi

Beitrag von lilliana 10.12.09 - 11:27 Uhr

natürlich geht der fußsack zu, wenn man den gurt zwischen den beinen hochmacht, der wird nämlich dann nicht an der stange befestigt sondern an geschlossenen gurten #aha - aber dazu muss das kind eben angeschnallt sein.

die gurte müssten auch so verstellbar sein, dass du dein kind gut anschnallen kannst. bei uns würde das gehen, auch wenn ich nicht auf die idee kommen würde mein kind anzuschnallen... wenn du die gurte richtig gefädelt hast sollte da auch nichts rutschen können.

Beitrag von kathi2509 10.12.09 - 12:10 Uhr

Da habe ich bisher auch immer so gemacht. #aha ;-) Dachte nur es gibt vielleicht noch eine andere Möglichkeit wegen dem Bügel, aber dann lass ich den einfach weg oder er ist halt über dem Fußsack.

Also ich käme im Moment nicht auf die Idee mein Kind NICHT anzuschnallen, denn er ist ganz schön lebhaft! ;-)
Wenn er liegt schnalle ich ihn aber auch nicht an.

#dankeKathi

Beitrag von enyonam 10.12.09 - 13:45 Uhr

Hey. Also ich schnall Layleen grundsätzlich an. Einmal hat sie meine Oma ausgefahren und sie schlief, sie war 7 MOnate und nicht angeschnallt,da ja im Fusssack und Rückenlehne eh unten...das Ende vom Lied...meine Oma brachte mein Brüllendes Kind schnell hoch und sagte sie sei aufgewacht und der NUppi fiel raus und als sich Oma BÜckte ist sie rasugestürzt...Ich würde mich nie auf schläft oder so verlassen seit dem bin ich klüger...Es war ihr Gott sei Dank nichts passiert aber sowas kann dumm ausgehen...Was bei mir immer super hilft dass sie nicht so umherrutscht, ist das ich das Fußteil Gerade oder ganz leicht nach oben stelle da hat das kind mehr halt von den Beinen her...das klappt immer toll...Nervt mich nämlich auch das blöde gerutsche...
LG Enyo