PAP 4 a Abstrich! Was nun ? Schlimm?

Sie befinden sich im Archiv des urbia-Diskussionsforums Gesundheit & Medizin .

Hier geht es zur vollständigen Version dieser Seite. Dort können Sie auch aktiv am Diskussionsgeschehen teilnehmen.

Beitrag von siwabgl 18.12.09 - 14:12 Uhr

Hallo! Habe heute Info bekommen dass ich einen 4a Abstrich habe.......hat jemand Erfahrungen? Und wenn man das entfernt kann man das dann wieder bekommen? Wenn man ja Sex mit dem Partner hatte und dann wieder.......nach der Entfernung dann kann es doch sein oder? Habe mal gehört das eben Mänen dieseÜberträger sind und wenn ich es schon hatte dann hat er es ja auch...
Und merkt man was bei der Entfernung?
Istd as Krebs oder nicht oder wie hoch ist das Risko an Krebs zu erkranken? Ich bin so eine die sich immer Gedanken um alles macht und Krebs wäre für mich todesurteil.
Oder kann der Abstrich kommen weil ich garde nach 2 Jahren mit der Pille wieder angefanken habe und Schmierblutungen beim Abstrich hatte.......
Hatte nach der 2 Geburt mal nen 3 er ( welcher weiß ich nicht ) und dann 2 x2 er.......


Gruss Silvia 32 Jahre

Beitrag von nicola_noah 18.12.09 - 14:22 Uhr

Hallo,

Wie wenn man das entfernt?#kratz
Das kann man nicht entfernen...

Krebs hat man erst ab einen PAP von 5!

Das was Du hast zeigt "nur" eine Veränderung des Gewebes.

Es kann, muss aber nicht durch Papillomaviren ausgelöst worden sein.

Beitrag von siwabgl 18.12.09 - 14:23 Uhr

ja man soll doch dann ambulant das gewebe weggeschnitten bzw gelasert bekommen.

Beitrag von nicola_noah 18.12.09 - 14:27 Uhr

Das was Du bestimmt meinst ist die sogenannte Konisation.
Das ist eine Gewebsabnahme des Gebärmutterhalses.


Siehe hier: http://www.operieren.de/content/e3224/e10/e886/e898/e935/

Beitrag von sally87 18.12.09 - 18:53 Uhr

Hallo,
das ist nicht ganz richtig.Ich hatte auch einen Pap4a und bekam sofort eine Konisation mit Ausscharbung(dieses Jahr im September).Der Befund ergab das ich schon Krebs in einem frühem Stadium hatte (carcinoma in situ).Es war also schon bösartig.

Lg
sally87

Beitrag von saturablau 18.12.09 - 17:02 Uhr

Hey,
nun beruhig dich erstmal ein bischen.
Pap4a ist eine sogenannte Krebsvorstufe,also noch kein Krebs. Ich hatte das vor 2 Jahren und bekam dann ganz schnell eine Konisation gemacht. Hat denn dein FA nichts dazu gesagt? Meine OP war dann binnen 2 Wochen.
So, Männer können Überträger für den HP-Virus sein,der wiederum dann Zellveränderungen verursachen kann. Also müsstest du auf diese Viren getestet sein oder werden. Da ihr nach einer Koni eh ca 6 Wochen keinen Sex haben dürft,müsste sich der Virus, wenn er ihn denn übertragen hat, auch bei ihm erledigt haben. Aber du bleibst ohnehin unter Kontrolle bis die Werte stabil gut sind.
Eine zusätzliche Hilfe ist es, deinen Darm gesund zu bekommen - denn 90% des Immunssystems funktionieren über den Darm. Bei mir war der Virus nämlich nach der OP noch nicht ganz Verschwunden und mir drohte eine 2.Koni. Da hab ich den Rat von meiner Heilpraktikerin bekommen(die auch auf das Thema Krebs spezialisiert ist!!) und bei nächster Kontrolle war der Virus weg und der Pap wieder gut.

Aber wichtig ist,dass du und dein FA nun reagieren,bevor es Krebs wird. Dann sind die heilungschancen SUPER!

Alles Gute und liebe Grüße

Saturablau

Beitrag von siwabgl 18.12.09 - 17:20 Uhr

Aha das wußte ich auch noch nicht. Was hat denn deine Heilpraktikerin gemacht?

Beitrag von saturablau 18.12.09 - 17:43 Uhr

An sich nicht viel:-) Sie hat mich darauf aufmerksam gemacht und mir dann Präparate verschrieben,wo ich eine Art Kur mit gemacht habe. in 3 Stufen - erst ich glaube Aufbau der Darmflora,dann zusätzlich entsäuern und dann noch dazu entgiften,damit das ganze System wieder in Gang kommt. Denn alles schafft man nicht über Ernährung. Insgesamt sind wir aber alle eher zu sauer - das bekommt man danach ein wenig über die Ernährung in den Griff,aber erstmal muss halt bereinigt werden. Und diese Gifte kommen halt von so vielem - Hauptsächlich geht es um die Ausleitung von Schwermetallen(von Zahnfüllungen etc). Ist ein Recht komplexes Thema.
Aber wenn man sich damit mal auseinandersetzt ist das schon sehr interessant und vor allem hilfreich für die eigene Gesundheit! Meine Werte sind seitdem stabil gut.

Beitrag von saturablau 18.12.09 - 17:47 Uhr

naja, sie hatte mich vorher natürlich auch auf den Kopf gestellt sozusagen und mittels Homöopathie ausgelotet was bei mir die Schwachstellen sind. War sehr interessant. Leider wohnst du zu weit weg,sonst hätte ich dir ihre Adresse vermittelt,sie sitzt in der Nähe von Köln.

Beitrag von sally87 18.12.09 - 19:03 Uhr

Hallo,
ich hatte 1 Jahr lang einen Pap3d.Dann dieses Jahr im September(kurz vor meinem 22 Geburtstag) war es ein Pap4a.Es wurde sofort eine Konisation mit einer Ausscharbung gemacht.Der Befund des Kegels ergab das es schon bösartig war.Ich hatte also Gebärmutterhalskrebs in einem frühen Stadium (carcinoma in situ).Es wurde bei mir alles im gesunden entfernt.Ich muss nun alle 3 Monate zum Kontrollabstrich.Mein Fa sagte mir das bei mir die Gefahr sehr hoch ist das der Krebs wieder kommt da ich noch so jung bin.Sollte auch nur ein Abstrich auffällig sein muss meine Gebärmutter sofort raus,wenn wir noch ein Kind haben wollen,sollen wir es schnellst möglich bekommen.Ich bin auch leider vorbelastet.Meine Oma starb an Gebärmutterhalskrebs und meine Tante ist nur knapp den Tot entkommen.Auch sie hatte Gebärmutterhalskrebs im fortgeschrittenen Stadium.
Ich wünsch dir alles gute.

Lg
sally87

Beitrag von siwabgl 18.12.09 - 19:23 Uhr

ui das hört sich nicht gut an!
Also bei uns hat niemand Krebs gehabt......
UNd ich hab schon überlegt ob es auch am Stress liegen kann. Trennung, Umzug 900 km alleine, die Kinder stressen mich jeden Tag, jede Menge Behördenproblem gehabt.....
und dann die Pille neu angefangen un Schmierblutungen!
Evtl suche ich auch nur eine Ausrede. Aber anscheinden haben das ja auch viele Frauen einen Pap 4a.......ich hoffe mal das Beste! Denke sterben muss ich nciht....

Beitrag von sally87 18.12.09 - 19:30 Uhr

Nein,sterben musst du nicht.Es ist nur sehr wichtig das man regelmäßig zur Vorsorge geht und auch die Kontrolltermine einhält.Es gibt viele Frauen die einen Pap3d oder einen Pap4a haben.Meist sind es "nur" Dysplasien.Es ist auch sehr wichtig,dass man eine gesunde Lebensweise hat (nicht rauchen usw).
Ich drücke dir die Daumen.

Beitrag von siwabgl 18.12.09 - 19:40 Uhr

Naja ich bin nciht der Obst Esser. Aber koche normal wie meine Mama früher.....und Rauchen seit 5 Jahren nicht mehr. Ausser auch eben vor nen Monat - da hab cih einen Abend mal geraucht......evtl hat es auch damit zu tun.
Ich mache mir leider nur zuviel Gedanken - bin so n halber Hypo.......

Beitrag von siwabgl 18.12.09 - 19:41 Uhr

Woher kennst du dich so genau aus?

Beitrag von sally87 18.12.09 - 19:52 Uhr

Ich habe mich, seitdem ich die Diagnose bekommen habe sehr viel informiert.Mein Frauenarzt hat mir auch einiges erzählt.Ich habe ihn mit ganz vielen Fragen gelöchtert.Ich bin wie gesagt vorbelastet und konnte somit auch einiges von meiner Tante erfahren.Meine Oma durfte ich leider nie wirklich kennenlernen. Sie ist an Gebärmutterhalskrebs verstorben als ich 2 Jahre alt war.Ich empfehle dir einen Termin in einer Dysplasiesprechstunde zu machen.Ich bin auch viel in einem Krebsforum unterwegs.Da kann man sich mit Betroffenen austauschen und sich auch informieren.Dort erfährt man auch einiges.Ich kann dich nur zu gut verstehen.Ich mache mir auch heute noch sehr viele Sorgen,dass wird sich wohl auch nie ändern.

Beitrag von siwabgl 30.12.09 - 19:31 Uhr

Wie geht es dir? ich habe am 06.01.10 meine Koni....
und meine Kinder sind bis dahin noch bei meinem Ex in Österreich! Hätte sie irgendwie noch gerne vor der OP gesehen aber denke dass ich schon wieder aufwachen werden. Was ist denn wenn es schon Krebs wäre -muss dann gleich alles raus? Wenn alles raus ist kann man dann den Krebs nicht mehr bekommen? Möchte noch lnger leben. Oh man ich mache mir aber auch immer einen Kopf um alles. Schlimm ist das.......
Guten Rutsch.
Ach ja Krebs liegt bei uns nicht in der Familie.