Kommt ihr mit eurem Harz4 über den Monat?

Sie befinden sich im Archiv des urbia-Diskussionsforums Familienleben .

Hier geht es zur vollständigen Version dieser Seite. Dort können Sie auch aktiv am Diskussionsgeschehen teilnehmen.

Beitrag von schnuffeline-09 31.12.09 - 12:55 Uhr

Hallo Urbianer, erstmal einen guten Rutsch ins Neue#fest und ein wenig#klee im Jahr 2010, wofür auch immer;-)...


Mich interessiert mal, nachdem hier fast immer zum Ende eines Monats im Forum gefragt wird "Wann und wer dennn schon sein Alg2 drauf hat" wie andere Harz4 Empfänger so mit ihrem Geld leben und vorallem auskommen, ist es wirklich so das heute nur wenige mit ihrem Geld umgehen können(dazu gesagt "Ich meine nur einen Teil und nicht jeden;-)) oder aus Schulden gründen, die nicht immer selbstverschuldet sind, jeden Monat so viel abzahlen müssen und Harz4 daher nicht reicht. Manchmal kann es auch am Bundesland liegen (Hab ich zumindest mal hier gelesen) oder liegt es eher eurer Meinung nach am Staat der zu wenig zahlt????

Bevor es gleich Vorurteile hagelt "Ich hätte keinen Ahnung"!!! Weit gefehlt zähle leider auch zu den Harz4 Empfängern und weiß worum es geht;-).

Mir viel nur so beim lesen auf das immer wieder Leute schreiben wie schlecht es ihnen mit Harz4 geht und kaum Geld am Ende eines Monats übrig bleibt oder manchmal schon früher nichts mehr haben und sich dann
welches borgen müssen:-(. Nun stellte sich mir die Frage" Bin ich die einzige die mit ihrem Harz4 im Monat hinkommt und sogar jeden Monat noch etwas für den Notfall übrig hat (ca. 20€)"??? Wenn ich da so las, das es nicht mal mehr für Windeln reichte#schock oder schon mitte des Monats Kühlschränke lehr sind, versteh ich es nur bedingt. Daher fragte ich mal bei 2 Freundinnen, die auch Harz4 beziehen ob ich da allein bin mit Geld übrig am Ende des Monats und musste feststellen "Nein", die haben auch immer was übrig, wenn wenig, aber immerhin.Ich selbst komme gut mit Harz4 aus (was ich aber nicht ein Leben lang bekommen wollen würde und bewerbe mich um mir und meinem Kind vielleicht mal was besseres als "Das" bieten kann.) studiere immer die Werbung verschiedener Discounter und gehe oft danach einkaufen (man bekommt sogar oft "Marke" für wenig Geld), dann kaufen wir viel bei Kik ein und die haben echt supi Kleidung für den kleinen Geldbeutel:-). Auch so rechne ich mir jeden Monat an Hand eines Art "Haushaltsplan" in etwa aus, was brauche ich für Lebensmittel (sind so 190€ im Monat, teile das immer auf etwa 40-45€ in der Woche auf plus minus null) und rechne einen Betrag für sonstiges und die 20€ Notfallgeld im Monat raus (z. B. 50€ je nach was anfällt oder kommen könnte in der Schule oder was auch immer;-)). Dann habe ich alles als bis auf meine Telerechnung als Dauerauftrag zu unterschiedlichen Daten zu laufen (z. B. Miete, Strom, Hort, Versicherungen am Anfang des Monats und Handy, Disporatenkredit, nochmal Versicherung Mitte des Monats und Telefon Ende des Monats), dadurch hat man auch immer irgendwie Geld drauf, da bei mir Mitte
des Monats Kindergeld und Ende des Monats UV kommt. Es reicht sogar noch für die 5€ Taschengeld im Monat für Sohnemann:-).

LG#snowy



Beitrag von fruehchenomi 31.12.09 - 13:58 Uhr

Dickes Kompliment von mir, Du machst das GENAU RICHTIG. Ich weiß, dass Hartz4 nicht viel Geld ist, aber ich kenn das auch . Musste jahrelang allein mit 2 Kindern von damals 1100 DM gepfändetem Gehalt leben, knapp 400 DM gingen gleich auf die Pflegestelle meiner Kinder drauf, 300 DM Kaltmiete usw usw - ich hatte kein Telefon, kein Auto nichts, musste auch rechnen ohne Ende - und noch hajrelang über 20.000 DM Schulden meines Exmannes zahlen. (war damals so !)
Damals gabs weder Kinderbörsen für Kleidung, kein e-bay, kein kik - alles war sauteuer für Kinder.
Es war verdammt hart, aber musste gehen - allerdings war für Firlefanz kein Geld da.
Ich hab hier schon gelesen, dass eine jammerte, dass sie ihre Gel-Nägel nicht neu machen lassen kann....da geht mir natürlich leicht der Hut hoch.
Nahrung für meine Kinder und die Miete waren mir immer am wichtigsten, man hat ja sonst auch noch einiges wie Versicherungen usw.
Schön, dass es sogar ein Taschengeld reicht für Sohnemann.
Hoffentlich kommen für Dich auch wieder bessere Zeiten, ich halt Dir Daumen ! #herzlich
LG Moni

Beitrag von bruchetta 31.12.09 - 14:11 Uhr

Zunächst einmal, ich würde, glaube ich, nicht mit € 359,-- im Monat hinkommen. Es ist doch arg wenig.
Andererseits finde ich es, aus staatlicher Sicht, nicht zu wenig.
Denn, Du kommst ja z.B. auch damit hin, also ist es machbar.
Außerdem soll, so sehe ich es, das wenige Geld ein Anreiz sein, vielleicht mal wieder in Arbeit zu gehen, oder nicht?
Wenn es mehr sein würde, würden sich noch mehr darauf ausruhen.
Meine Meinung...

Beitrag von littledream 02.01.10 - 18:10 Uhr

finde ich spannend .. du würdest damit nicht zurecht kommen schreibst du selbst .. aber die menschen die es müssen, für die ists gut genug und sollte nicht mehr sein?

hmm .. dann hoffen wir doch mal, dass du nicht in die Lage kommen wirst Alg2 zu beziehen :)


Beitrag von mamavonyannick 31.12.09 - 14:13 Uhr

Hallo,

zu dritt nur 190 Euro für Lebensmittel im Monat? Respekt, dass reicht bei uns nie und nimmer. Wir müssten uns somit gehörig umstellen, wenn wir von Hartz4 abhängig wären.

vg, m.

Beitrag von schnuffeline-09 31.12.09 - 18:26 Uhr

Ne ne sind nur zu zweit;-), mein Freund kommt uns nur besuchen und wenn bringt er seins mit oder gibt mir vorher Geld zum einkaufen für uns am We;-).

Beitrag von sternenzauber24 31.12.09 - 14:25 Uhr

Hallo!

Wir bekommen zwar kein ALG2 und ich bin ein absolut anspruchsvoller Mensch, aber trotzdem habe ich großen Respekt vor Menschen, die auch mit Kleinerem Budget gut hinkommen müßen, oder es schaffen.
Ich erlaube mir aber kein Urteil, ich glaube nicht daran das man Pauschalisieren kann, was den zwanni angeht, den man sich doch bitte zurück legen sollte. Wir hatten in der Verwandschaft einen Fall von Hartz4, der jehnige war immer knapp, wir mußten oft aushelfen..
Nichtmal zum Arzt konnte er gehen, weil Geld für Medikamente und Praxisgebühr fehlten, letztlich hat es ihn das Leben gekostet, weil er einen Infekt unbehandelt ließ.
Der Gute hatte trotzdem einen 1€ Job, und saß nicht faul herum..
Allerdings reichte es einfach nicht immer, man darf solch Dinge wie unerwartete Zahnarztzahlungen, Medikamente etc. ja nicht vergessen..
Dann sind die 20€ die da lagen auch schnell weg und man steht da ohne irgendwas im Schrank.

Es gibt sicher krasse Fälle, kenne selber welche aus dem hiesigen Kindergarten wo die Mütter ewig stänkern über ihr Hartz4 aber letztlich Kettenrauchen und ständig Schwanger sind. Aber es gibt immer Zwei Seiten. Manche können vielleicht wirklich nichts weglegen, traurig ist das, und zum spotten verführt es auch nicht.

Ich würde niemals mit diesem Regelsatz auskommen, das gilt jetzt für mich...

LG

Julia

Beitrag von schnuffeline-09 31.12.09 - 18:44 Uhr

Ja da kenn ich auch welche, daher meint ich ja auch das nicht alle gemeint sind;-) und ja wenn mal so etwas wie teure Arztbehandlungen (meist Zahnarzt) anfallen ist es logisch dies nicht mit einem male bezahlen zu können. da kann man dann nur hoffen der Zahnarzt macht es auf Raten, aber einen kleinen Teil bei Kronen z. B. zahlt das Amt auch zu (war zumindest bei einer Freundin so). tja und wenn mal ein Gerät kapput geht (Waschmaschine) geht es auch mit den 20€ nicht zu zahlen, das ist klar, aber auch hier kann man ein Darlehen vom Amt (Zinslos macht keine Bank) beantragen und kann dies auf Raten abzahlen. Ich selbst hatte letztes Jahr auch das vergnügen und musst ne neue Waschmaschine kaufen:-(, aber dank Neckermann ging es von heut auf morgen und ich hab sie mit 12 Monatsraten abbezahlt;-). Man muss dazu sagen "Wenn man schon bei einem versandhaus bestellt, dann nur immer eins und auch abzahlen, somit summiert sich nichts und es entstehen Schulden;-).

LG#snowy

Beitrag von sternenzauber24 31.12.09 - 20:55 Uhr

Ja, wobei es sicher bei einigen daran scheitert, das sie nichts auf Raten bestellen können. Dann dürfte es schwierig werden.

Beitrag von gh1954 31.12.09 - 21:29 Uhr

Zahnbehandlungen sind durch die Härtefallregelung kostenlos.

Beitrag von dreadsocke 31.12.09 - 17:07 Uhr

Ich finde es super wie du das machst! Läuft bestimmt nicht bei alles so rund...
190 Euro für einen Monat für essen... wow, das ist echt wenig! Wie machst du das denn? Sorry, klingt jetzt vielleicht komisch aber, so viel geld gebe ich LOCKER in EINER Woche aus....#schwitz

Respekt!

Beitrag von widowwadman 31.12.09 - 17:33 Uhr

In einer Woche? Was kochst du denn? Da muessen ja schon reichlich Fertiggerichte dabei sein.

Beitrag von laura30 31.12.09 - 18:03 Uhr

Hallo,

@widowwadman: eine kurzes "Hallo" ist doch
drin oder;-)?

Und im Gegenteil mit Fertiggerichten kämst Du wohl nicht über die Runden. Die sind auf jeden Fall teurer als 1 Woche frisch gekocht. Man kann auch mit wenig Geld abwechslungsreiche Mahlzeiten kochen !!!

Ich finde es super toll wie die Thearderöffnerin mit ihrem Budget hin kommt und sogar von dem wenigen Geld noch was sparen kann!! Hut ab !!!

Ich wünsch Euch, dass Eure Situation sich im Neue Jahr ändert !!

LG Laura #fest

Beitrag von widowwadman 31.12.09 - 19:32 Uhr

Ich meinte auch nicht die Thread-Erstellerin, sondern die Dame die 190 Eulen pro Woche ausgibt. Ich koche meist frisch und wir geben ca 200-250 Pfund im Monat fuer Lebensmittel und Haushaltswaren aus. Wir bekommen allerdings keine Stuetze sondern verdienen ausreichend

Beitrag von dreadsocke 31.12.09 - 20:29 Uhr

WAS?? Tut mir leid, da muss ich dich enttäuschen, ich hasse das ganze Fertigzeug! Sowas kommt bei mir garantiert nicht auf den Tisch! Weißt du was DA alles drin ist?! Niemals!!!

Ich koche jeden Tag frisch!! und auf 190 Euro komme ich da locker, zumal ich alles im Bioladen kaufe...

Beitrag von arwen-berlin 01.01.10 - 17:09 Uhr

Hallo,

wir brauchen auch in der Woche 100,00€ für Lebensmittel, Windeln und Reinigungsmittel. Das ist für vier Personen nicht viel. Wir kochen auch immer frisch, allerdings nicht jeden Tag gibt es was warmes, die Kinder haben ihr Mittagessen ja im Kindergarten. Wenn ich jeden Tag kochen würde, dann würden 100,00€ nicht reichen.

Ganz großen Respekt an die Threaderöffnerin, das sie so hinkommt. Und auch die Einstellung finde ich klasse.

Lg Steffi

Beitrag von 1familie 01.01.10 - 19:21 Uhr

Nein, da muss kein fertiggericht bei sein!

Wir z.b. essen sehr gern Steak oder Lamm und das kostet für ein Abendessen schon 40€ ohne Besuch!
Ein gutes Stück frischer Fisch hat auch seinen Preis.

LG

Beitrag von papatya82 31.12.09 - 18:51 Uhr

hallo,

wir haben mal 1 jahr lang hartz4 bekommen. wir sind auch gerade so mit ausgekommen. nach einer maßnahme, die ich ich mir zwar selbst gesucht hatte, aber natürlich vom staat finanziert wurde, konnte ich eine gute arbeit finden. ( nokia) habe dann 2 jahre gearbeitet und bei einem sehr guten gehalt hatte sich natürlich das lebenstandard geändert. da leider nokia nach rumänien gewandert ist, habe ich dann erstmal alg1 bekommen. und mein mann hatte es ja noch schwerer einen job zu bekommen als ich. also haben wir vorerst nur von dem alg1 gelebt. das war dann ne harte umstellung... mittlerweile arbeitet mein mann und wir kommen gut über die runden. große extras sind nicht drin. aber ich habe mit dem rauchen aufgehört, nicht nur wegen meiner gesundheit, sondern auch wegen dem geld. für 2 personen täglich ne schachtel geld sehr aufs geld. und auch meinen, in nokia zeiten entwickelten, shoppingwahn habe ich abgestellt. ich gehe auch mal ohne geld raus und kann auch widerstehen nichts zu kaufen. das ist ein riesenschritt für mich... ich bin für alles gerüstet. ich hoffe nicht, noch mal hartz4 zu bekommen, geht auch extrem auf die psyche! aber wenn es doch dazu kommen sollte, denke ich schon dass ich mit dem wenigen geld klarkommen würde.

aber vielleicht habe ich ja glück und kann im sommer 2010 die ausbildung bei der agentur für arbeit anfangen... ja ja, das leben kann manchmal sehr ironisch sein ;-)

LG

Papatya

Beitrag von schnuffeline-09 31.12.09 - 19:03 Uhr

Na da bist ja dann an der Quelle ;-). Fänd ich ja mal echt supi, wenn die dort auch mal Leute nehmen würden die auch schon mal Arbeitslos waren, die kennen sich wenigstens in der Materie aus#huepf...Lg#fest

Beitrag von booo 31.12.09 - 19:21 Uhr

Sofern man keine Schulden hat (und die trotz Alg2 versucht abzuzahlen) finde ich kommt man gut über die Runden

Beitrag von amy-2 31.12.09 - 20:50 Uhr

Hallo
Wie alt ist Dein Kind , wenn ich fragen darf ?
Leben auch von Harz4 und es reicht . Sind aber keine Sonderwünsche drin . Geben 400 Euro im Monat für Getränke und Lebensmittel aus- für 4 Personen .
Für das neue Jahr wünsche ich uns Arbeit zu einem fairen Stundenlohn , damit es uns etwas besser geht .
Die Kinder leiden am meisten unter dem knappen Geld .
L.G. amy

Beitrag von schnuffeline-09 01.01.10 - 10:15 Uhr

Der ist (7), ja das selbe wünsch ich mir auch und ab und an gibt Oma mal was für einen guten Ausflug, wie am Nikolaus mit einer Dampflok (Sonderzug und es war eine richtige;-)) zu fahren. Die fast 30€ für mich und Sohnemann hätt ich nie allein bezahlen können und er liebt Züge, Bahnen.... So hatte er statt viel Süßem oder irgendein 1000 Spielzeug einen schönen Ausflug bekommen:-). LG#snowy

Beitrag von dornpunzel 01.01.10 - 11:24 Uhr

Hallo,

finde ich super, wie du mit dem Geld haushaltest und klarkommst! Nicht jeder schafft es, seine Ansprüche soweit zurück zu schrauben, dass sie sich den neuen Umständen (Hartz IV) anpassen.

Wir haben zwar noch nie Hartz IV bezogen, aber mein Mann war im letzten Winter einige Monate in der Kurzarbeit und bekam +/- 1.200 Euro monatlich. Wir sind sechs Personen. Es hätte uns nicht gereicht und es ist wirklich Glück, dass auch ich noch Geld verdiene und wir doch einiges angespart hatten.
Aber ich muss sagen, es war eine Erfahrung, in der ich gemerkt habe, dass man auch mit sehr wenig Geld auskommen kann. Wir wußten ja nicht, wie lange dieser Zustand in der Firma meines Mannes bestehen bleibt und natürlich habe ich versucht, unsere Ausgaben entsprechend zu minimieren.
Auf weniger als 1400 Euro habe ich es nicht geschafft. Inklusive Fixkosten natürlich.

Ich kann nur hoffen, dass wir niemals in die Lage kommen werden, allein von Hartz IV abhängig zu sein, die Lebensqualität leidet wohl doch ziemlich darunter.

Alles Gute dir,
Dornpunzel

Beitrag von frau.mecker 01.01.10 - 13:11 Uhr

Wenn du schreibst, du kommst so SuPI ueber die Runden, dann geh arbeiten.

Wenn du schreibst, man kommt damit super ueber die Runden, dann hast du wohl eine andere Vorgeschichte als Viele und evtl. war dein Standard vorher auch nicht so hoch?

Wenn ich mir ueberlege, dass es Viele gibt, die nach 12.18 Monaten von einem guten Job in H4 fallen, dann kannst du nicht davon sprechen, sie leben gut damit.

H4 ist gedacht, eigenlt. als Notgeld auf eine befristete Zeit. Leider ist es so, dass Viele aus dieser Situation nicht mehr rauskommen und das Haus, das Auto (JA AUCH SCHULDEN BELEBEN DIE WIRTSCHAFT UND DAVON LEBT SCHLIESSLICH DER STAAT, der STAAT LEBT NICHT VOM SPAREN) kommen Viele schnell in die Schuldenfalle, weil eben die Schulden zuerst abgetragen werden.

Und jetzt mal Hand aufs Herz...Kik...ich bitte dich SUPI Kleidung?
Volksverdummung auf Kosten von dritte Welt Laender.

Ich studiere mit Kind, um der H4 Falle zu entgehen.
Du solltest dich lieber um einen Job bemuehen, als hier nobelpreistraegerhaft hinzustellen.

mfg

Beitrag von schnuffeline-09 01.01.10 - 13:58 Uhr

Toll wie manche argumentieren die anscheinend nicht richtig lesen können:-[... Ich habe nie behauptet das ich gern von Harz4 lebe, erher im Gegenteil, daher bewerbe ich mich auch um jeden Job der möglich ist um wie ich schrieb "mal ein besseres leben als mit DAS (Harz4) zu haben#augen. Ich wünsche dir für die Zukunft, das du nicht da landest wo ich leider gelandet bin "bei Harz4", mit Kind geht das bei der heutigen Arbeitsmoral der Chefs in Deutschland nämlich mal schneller als gedacht:-p. Mütter stellt nähmlich kaum einer gern ein (wegen Kind krank und damit verbundenen Arbeitsausfall, da spielt auch das Alter des Kindes keine Rolle. Solange es im Krankheitsfall Betreuung bedarf und nicht jeder hat da jemanden im Notfall der das Kind dann betreut#schwitz). Solange du studierst mag es gut gehen, aber warte mal ab wenn du fertig bist und nach Arbeit suchst, einfach wird es mit Kind nicht. Und das ich mit Harz4 gut leben kann liegt an der Erziehung meiner Eltern, die mir und auch meinem Bruder beigebracht haben mit umzugehen;-). Ich kenne auch gute Zeiten in denen ich und Sohnemann von 1500€ im monat gelebt haben, aber sparsam war ich schon immer;-). Tja und nicht nur KIK produziert in der "Dritten Welt", nein sogar Adidas und co. werden bereits im Ausland produziert und nicht nur die. Wenn es danach ging dann dürftest DU keine Kleidung besitzen oder willst einen weiß machen du kaufst nicht bei C und A, H und M usw ein#rofl#augen? Ich jedenfals kenne kaum einen Laden der zu 100% Deutsch produziert;-).

LG#snowy