Wieviel Stunden bei 400,- bzw. 165,- Euro?

Sie befinden sich im Archiv des urbia-Diskussionsforums Finanzen & Beruf .

Hier geht es zur vollständigen Version dieser Seite. Dort können Sie auch aktiv am Diskussionsgeschehen teilnehmen.

Beitrag von weltraumreise 29.01.10 - 22:19 Uhr

Hallo Leute,

wollte mal fragen, wieviele Stunden ihr so bei einem 400,- bzw. 165,- Euro-Job arbeitet. Habe die Tage in der Zeitung ein Angebot gelesen für 165,- Euro bei 15 Stunden wöchentlicher Arbeitszeit und war ehrlich gesagt ein wenig erschrocken - fand die Stunden für das Geld eigentlich ganz schön viel.

Wie viele Stunden arbeitet ihr denn so oder was würdet ihr als angemessen empfinden.

Liebe Grüße

Beitrag von nebula 29.01.10 - 22:27 Uhr

Würde sagen, kommt ganz drauf an was für ein Job es ist.

Beitrag von mother-of-pearl 29.01.10 - 22:30 Uhr

#schock 165 Euro monatlich? Für 15 Wochenstunden?

Das sind 2,50 Euro pro Stunde, wenn ich das gerade richtig überschlagen habe.
Never ever.

Was für ein Job soll das denn sein?

Beitrag von weltraumreise 29.01.10 - 22:33 Uhr

Du ich weiß das gar nicht mehr so genau aber das ist ja eigentlich auch egal - so wenig sollte man doch in keinem Job verdienen oder???? Das war glaub ich irgendwas mit Haushaltshilfe / Hausmeister o.ä.

Liebe Grüße

Beitrag von mother-of-pearl 29.01.10 - 22:47 Uhr

Ein so niedriges Gehalt ist Ausbeutung. Es sei denn, man muss dafür nur die Beine hochlegen, sich die Fingerägel lackieren und in Magazinen blättern... ;-)

Meine Schwägerin arbeitet als Reinigungskraft und Haushaltshilfe und verdient 10 Euro die Stunde.

LG
MOP

Beitrag von weltraumreise 29.01.10 - 22:51 Uhr

Oh man ich glaube immer öfter, dass wir hier falsch wohnen. Habe gerade wieder eine Stellenanzeige mit 5,- Euro die Stunde gelesen...

Liebe Grüße

Beitrag von mirabelle 29.01.10 - 22:52 Uhr

Und hier ist das passende Mitglied, die eine Haushaltshilfe genau mit diesem Einkommen einstellen will:

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=28&tid=2469189

M.

Beitrag von blind.alley 30.01.10 - 14:42 Uhr

Hallo,

hier bei uns im tiefsten Thüringen ist das durchaus normal. Es handelt sich meistens um Aushilfsjobs in Bäckerein, Spielhallen, Kellnerjobs aber auch Bürotätigkeiten in kleinen Betrieben.

Ich habe für 400 EUR an zwei Tagen pro Woche mit je 8 Stunden die Buchhaltung in einem recht großen Unternehem gemacht (mit Studienabschluss BWL), weil es mit 5 EUR/h schon relativ "gut" bezahlt war. Die Motivation ist dabei aber extrem niedrig gewesen. Mit dem Unternehmen identifizieren konnte ich mich gleich gar nicht und bin nun überglücklich, endlich was Vernünftiges gefunden zu haben.

Wenn man es sich dieser Ausbeutung irgendwie entziehen kann, sollte man das unbedingt machen!

Viele Grüße
b.a.

Beitrag von blahblah 30.01.10 - 04:09 Uhr

Ich bekomme magere 5,20 die Stunde, auf 400 Euro Basis und gehe in der Regel 12 Std die Woche arbeiten. Macht beim Monat von 4 Wochen also knappe 250 Euro.

Ich räume nachts im Supermarkt die Regale ein.

Aber ich muss auch dazu sagen das ich die Arbeit mache weil das Team genial ist und ich das Geld nur als Taschengeld brauche.
Von Geld her gesehen müsste ich nicht arbeiten wenn ich nicht wollte.

Aber ich mag eben meinen Beitrag leisten und möchte auch mal raus aus dem Haushalt und der Kindererziehung.

LG

#bla

die grad Feierabend hat.

Beitrag von hoeppy 30.01.10 - 07:59 Uhr

Hallo,

ich arbeite auf 400 Euro Basis.

Für die 400 Euro muss ich im Monat 53 Stunden arbeiten.

Ich arbeite etwa 4 Stunden am Tag inklusive Wochenende.

Unser Modell sieht so aus-7 Tage arbeiten, 7 Tage frei.

Habe einen Stundenlohn von 7,50 Euro.

LG Mona

Beitrag von booo 30.01.10 - 12:06 Uhr

Mein 400 € Job war auf 15 Std

Beitrag von nele27 30.01.10 - 13:58 Uhr

Naja, das kommt doch auf den Job an #kratz

Eine Rechtsanwältin wird wahrscheinlich sehr wenig Stunden arbeiten bis sie 400 Euro zusammen hat - eine Putzfrau wesentlich mehr.

LG, Nele

Beitrag von buffy22 30.01.10 - 15:15 Uhr

Wie oben schon geschrieben, es kommt auf die Art der Arbeit an.

Ich Arbeite im Büro im ÖD und Arbeite 10 Stunden in der Woche bei einem Stundenlohn von 10,50 Euro.

Eine Putzfrau im ÖD bekommt bei uns 8,25 Euro in der Stunde.

LG

Beitrag von lala77 30.01.10 - 16:28 Uhr

Für 400 Euro bin ich 8 Std./ Woche -nach der Geburt meiner Tochter- arbeiten gegangen.

Nachdem ich minimal aufgestockt habe, bekomme ich nun für 12 Std./ Woche 870 Euro brutto, da nicht mehr ein 400 Euro Job zugrunde gelegt wird, sondern mein alter Arbeitsvertrag auf 12 Std. runtergerechnet.

15 Std. fände ich schon sehr heftig, aber denke mir, dass das keine Ausnahme sein wird!

Beitrag von manavgat 30.01.10 - 17:38 Uhr

Das ist strafbares Lohndumping!

Gruß

Manavgat

Beitrag von saraki 30.01.10 - 19:03 Uhr

hallo...

ich habe während meinet eltern zeit auf 400 euro bei meinem chef gearbeitet.
hab 5 nächte im monat gearbeitet... also 10 h/woche und bekam genau 400 euro... das wären also 8 euro/stunde

lg saraki

Beitrag von k.e.k.s. 01.02.10 - 09:25 Uhr

ich bekomme eigentlich 8,15 netto bei 6 bis 12 stunden die woche , wenn mein chef denn mal zahlen würde.... #aerger