Kann ich mit 52 noch schwanger werden?

Sie befinden sich im Archiv des urbia-Diskussionsforums Liebesleben .

Hier geht es zur vollständigen Version dieser Seite. Dort können Sie auch aktiv am Diskussionsgeschehen teilnehmen.

Beitrag von bessermit 09.02.10 - 13:24 Uhr

Hallo,

ich bin 52 geworden und habe noch ein sehr reges Sexleben mit mind. 1 Mal täglich.

Hab seit gut einem Jahr keine regelmässige Mens mehr, nur noch zweimal für 1 Tag ganz schwach gehabt.

Bin mehrfache Mutter, das mal zur Info.

Früher hatte ich immer einen sehr schmerzhaften Mittelschmerz 2-4 Tage lang, das ist auch nicht mehr so.

Wir verhüten mit Kondomen, würden die aber gerne weglassen, wenn wir wüssten, dass das Risiko sehr gering ist.

Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, nochmal schwanger zu werden.

Bitte keine blöden bla-bla-Kommentare von Langweilern.

Vielen Dank für ernsthafte Aussagen oder gar Erfahrungsberichten.

lg bessermit

Beitrag von vielleicht... 09.02.10 - 13:31 Uhr

Hallo!
Also, theoretisch kannst du noch schwanger werden. Auch wenn deine Mens nicht mehr regelmßig kommt, kannst du ja noch immer einen Eisprung haben. Ich würde einfach mal mit dem FA sprechen und ggf den Hormonhaushalt checken lassen. Der kann dir da mit Sicherheit weiterhelfen...

LG

Beitrag von jepp 09.02.10 - 13:58 Uhr

Ja, so enstehen die Nachzügler.

Beitrag von bessermit 09.02.10 - 14:03 Uhr

schreibst du das aus eigener Erfahrung?
OK, Nachzügler in dem Sinn hab ich schon, da war ich 43, lach

Beitrag von jepp 09.02.10 - 14:45 Uhr

Nein, ich bin noch nicht in den Wechseljahren.
Aber ich habe Freunde mit seeeehr jungen Geschwistern, die so entstanden sind.
Und in einem Dorf spricht sich so etwas auch sehr herum.

Beitrag von lilapumps 09.02.10 - 15:16 Uhr

Hallo Du,

also, ich denke möglich ist es schon so lange Du noch nicht in der Menopause bist!
Geh am besten doch mal zum FA und schildere die Problematik..! Anhand der Hormonwerte müsste unter Umständen zu erkennen sein ob da "noch was geht" oder nicht ;-)
Allerdings wird Dir auch kein Arzt eine Garantie geben...!

LG, Lila#klee

Beitrag von bianca1988 09.02.10 - 15:21 Uhr

Hmm man lernt anscheind nie aus ich dachte immer spätestens mit 45 kommt man in die wechseljahre und man kriegt dann keine mens mehr.
Ich weiß das meine Schwiegermutter (49) das nicht mehr hat.
Und dachte daher auch immer das jede Frau zwischen 40 und 45 in die Wechseljahre kommt.

Beitrag von dominiksmami 09.02.10 - 16:17 Uhr

Huhu,

40 ist eher sehr früh ( gibts aber ab und zu)

Meine Ma war 56 als die Wechseljahre richtig begannen.

Bis die Mens dann wirklich weg blieb, vergingen aber gut 3 Jahre.

lg

Andrea

Beitrag von asimbonanga 09.02.10 - 19:58 Uhr

Hallo,
soweit ich weiß sind alle Frauen zwischen 40 und 55 Jahren in den Wechseljahren.Es gibt die Prä-Menopause ( regelm.Blutung aber bereits leichter Hormonrückgang mit ev, verstärktem PMS ) die Menopause und die Post-Menopause mit ihren Symptomen.
Meist sprechen Frauen von den Wechseljahren, wenn sie eigentlich schon drüber sind---sprich keine Blutung mehr haben. Das ist sehr unterschiedlich- und auch genetisch bedingt ( frühe Menopause oder nicht )
L.G.

Beitrag von zamanda 10.02.10 - 07:30 Uhr

also meine mutter ist 61 jahre alt und bekommt trotzdem monatlich ihre mens!
bis zu ihrem 60isten hat sie die pille genommen und nun verhüten meine eltern mit kondom. (gruselige vorstellung das meine eltern noch sex haben #schein )

rein biologisch ist es auf jedenfall für meine mutter möglich noch ein kind zu bekommen.
gott sei dank ist sie lieber oma und meint das ihr ihre drei kinder gereicht haben.

sowas gibt es öfter. leider gehöre ich nicht dazu ich habe meine nummer drei nur mit ärztlicher hilfe bekommen und habe jetzt mit 33 schon heftige wechseljahrsbeschwerden #kratz

lg zami

Beitrag von exzellence 10.02.10 - 10:47 Uhr

also meine mama ist 47 und hat ihre regel noch regelmäßig und auch richtig heftig.

Beitrag von mel130180 09.02.10 - 15:42 Uhr

Hi,

ausgeschlossen ist es nicht. Du solltest vielleicht mal mit deinem Frauenarzt reden. Er kann ja mal einen Hormonstatus machen, dann weißt du mehr. Aber da du ja noch Blutungen hast, bist du anscheinend noch nicht ganz durch die Wechseljahre.

Wäre eine Sterilisation für deinen Mann keine Option? Dann seid ihr auf der sicheren Seite.

Gruß
Mel

Beitrag von keksiundbussi04 09.02.10 - 18:20 Uhr

Ich wäre schon noch sehr vorsichtig!
Ich kenne jemanden, die bekam einen Nachzügler, mit 51!#schock

Meine Mum, verlor ihre Mens auch erst, mit 60.


#klee

Beitrag von asimbonanga 09.02.10 - 20:03 Uhr

Hallo,
ich würde mal einen Ultraschall beim FA machen lassen-------wenn du noch ausreichend Gebärmutterschleimhaut hast, ist eine Schwangerschaft nicht ausgeschlossen.Mein FA meint, dafür wären mindestens 8mm notwendig----

ist aber bestimmt auch nicht sicher.

Ich habe mich bei der Geburt meiner Jüngsten ( mit 41 )sterilisieren lassen.
L.G.

Beitrag von schwarzekatze 10.02.10 - 12:49 Uhr

Die Schwester meiner Oma hat mit 54 noch ein Kind bekommen.

Also ich würde da nix drauf geben, von wegen "da kann nix mehr passieren".

Sicherlich ist es schwieriger und unwahrscheinlicher schwanger zu werden, aber ganz ausgeschlossen nicht.

Ich schließe mich den anderen an, lass dich am besten beim Frauenarzt durchchecken und beraten.

LG

Beitrag von fruehchenomi 10.02.10 - 20:29 Uhr

Definitv JA , kenne so einen Fall, die Frau war 53
(uffff- wenn ich mir das überlege, nein danke, Enkel kann man abgeben......)
Die Wahrscheinlichkeit berechnen kann Dir kaum einer, und auch Ärzte können sich irren.
Lieber auf Nummer sicher gehen....im wahrsten Sinne des Wortes:-D
LG Moni