Hilfe! Mein Mann zwingt mich zum Sex und ihn zu lieben.

Sie befinden sich im Archiv des urbia-Diskussionsforums Trennung .

Hier geht es zur vollständigen Version dieser Seite. Dort können Sie auch aktiv am Diskussionsgeschehen teilnehmen.

Beitrag von mellieb 30.05.10 - 16:30 Uhr

Hallo ihr Lieben, ich brauche dringend Rat. Ich bin schon am verzweifeln und sehe mein Leben nicht mehr Lebenswert.
Die Ehe funktioniert schon lange nicht mehr, aber da sind noch 4 Kinder. Meinem Mann reicht es wenn ich koche, putze und stillhalte wenn er Sex will.
Er gibt mir das Gefühl wertlos zu sein, obwohl ich die Woche über allein mit Haus, Kindern und Hund bin und einen Onlinehandel betreibe. In letzter Zeit akzeptiert er nicht wenn ich keine Lust auf Sex habe, nachts lässt er mich nicht schlafen weil er ständig an mir fummelm muss. Wenn er merkt ich will nicht beschimpft er mich und macht mir Vorwürfe. Vorgestern hat er dann die Grenze überschritten und einfach sein **** eingeführt. Danach bin ich aufgestanden und hab das Schlafzimmer verlassen. Den ganzen Tag habe ich mich gefragt, ob das wirklich mein Leben sein soll. Heut hat er mir gesagt, ich soll ihn lieben! Sonst droht böses auch ohne Rücksicht auf die Kinder. Ich möchte mich endlich trennen aber immer wieder droht er mir böses an. Ich habe Angst und sehe keinen Sinn mehr. Warum darf ich nicht glücklich sein :-(

Beitrag von rittmeisters 30.05.10 - 16:35 Uhr

Es ist Schwer, aber wenn du dir Sicher bist das du diese <Ehe nicht mehr weiterführen willst, pack deine Sachen und die der Kinder und gehe vorerst in ein Frauenhaus und dann zeig ihn an, denn dass was er getan hat ist eine Vergewaltigung und diese ist auch in der Ehe strafbar.

Du musst dir das nicht weiterhin antun, und bist sicherlich Ohne Ihn Besser dran!


Ich wünsche dir gaaanz viel Kraft für den Weg der vor dir liegt aber bednenke du tust es ja nicht nur für dich sondern auch für deine Kinder, denn die haben keinen Vorteil davon wenn du mit deinem Mann/Tyrann zusammen bist aber zu tiefst Unglücklich bist!!!

Beitrag von mellieb 30.05.10 - 16:38 Uhr

Ich möchte aber gern mit den Kindern in unserem Haus bleiben.

Beitrag von griinsekatze 30.05.10 - 17:51 Uhr

Kannst du dir das finanziell leisten?
Wenn ja, super, werf den Typen ,der dich zum Sex nötigt,dir böses androht, raus und du kannst mit den Kindern im Haus bleiben!

Du kannst es dir finanziell NICHT leisten?
Willst aber mit den Kindern im Haus bleiben?
Ich vermute dein Mann wird nicht gehen, dann wirst du leider damit rechnen müssen, weiterhin sexuell genötigt und missbraucht zu werden.So einfach ist das.

Sorry, aber über diese Aussage kann ich nur den Kopf schütteln!
Geh, wenn du dich nicht weiterhin benutzen lassen willst, bedroht werden willst an Leib und Seele.
Deinen Kindern bleibt das nicht verborgen, was bei euch passiert, glaub mir.




Beitrag von sunnyswift 31.05.10 - 11:35 Uhr

Tut mir leid, auch ich kann über dies Aussage nur den Kopf schüttlen.

So leid es mit tut, wie dein mann dich behandelt aber das wäre mir persönlich die Sache nicht wert.

Nimm deine Kinder, die wichtigsten Sachen und geh. Geh zur Polizei, zeig das Schwein an und nimm dir dann einen Anwalt.

Wenn dir das haus zu steht, wirst du es auch bekommen, wobei ich das nun wirklich weniger wichtig finde als deine Sicherheit und die der Kinder.

LG
sunny, die dir viel Kraft und Mut für diesen Schritt wünscht...

Beitrag von manavgat 30.05.10 - 16:37 Uhr

wende Dich umgehend an den Frauennotruf Deiner STadt oder an

www.weisser-ring.de

Vergewaltigung und Nötigung sind auch in der Ehe strafbar! und du solltest ihn anzeigen und aus der Wohnung verweisen lassen.

Gruß

Manavgat

Beitrag von corinna1986 30.05.10 - 16:43 Uhr

Hallo,

lass dich erstmal #liebdrueck. bis auf den unterschied das wir nur 1 Kind haben beschreibst du grad mein altes leben.

Mein (Noch-)ehemann hat auch immer gedroht das er mir das Leben zur Hölle macht oder mir unseren Sohn weg nimmt wenn ich ihn verlasse.

Jetzt sind wir seit 5 Monaten getrennt und es läuft wesentlich besser als ich gehofft hatte. und ich bin glücklicher!

Ich denke es lohnt sich die Trennung durchzuziehen und zu kämpfen. deine Kinder haben doch ne glückliche Mutter verdient und so ein Leben wie du es jetzt fürst kann doch kaum noch schlimmer werden.

Ich wünsch dir alles gute.

LG Corinna

Beitrag von coffea 30.05.10 - 18:34 Uhr

Hallo!

Das geht gar nicht, was er macht! Ich schreib Dich mal per VK an!

LG Coffea

Beitrag von hundefloh 31.05.10 - 12:32 Uhr

hi
entschuldige bitte wenn ich so hart antworte, aber
ändere es oder nicht aber jammern gilt nicht
du hast auch eine verantwortung deinen kindern gegenüber
willst du ihnen beibringen, sich das gefallen zu lassen
ehrlich es tut mir leid was dir passiert, aber frauen wie du tragen dazu bei das es männer wie deinen gibt
ich nehme dich in den arm und bin gedanken bei dir, aber bitte tu was... deinen kindern zu liebe, sch... aufs haus
lg

Beitrag von weibchen80 01.06.10 - 08:39 Uhr

DAS ist vielleicht der 1. Schritt zum schlimmerem. Was kommt als nächstes? Schläge, brutale Vergewaltigung, ...und danach geht er noch die Kinder#schock????

Eheberatung, Weißer Ring, oder Frauenhaus. DU mußt für Dich und die Kinder entscheiden! Aber entscheide schnell #liebdrueck!!!

Beitrag von babylona 01.06.10 - 22:33 Uhr

Das ist Vergewaltigung! Geh zu einer Beratungsstelle und hol dir Hilfe! Ich war mal in anderer Sache bei der Caritas und die Leute haben wirklich Ahnung und wissen, wie dir zu helfen ist! Du lebst in einem Rechtsstaat, du musst dich diesem Mann nicht länger ausliefern!
Hab Mut, dann wird es dir und den Kindern bald besser gehen!
Alles Gute,
babylona

Beitrag von totty 02.06.10 - 01:36 Uhr

schiss den mann in den wind und hol dir hilfe wenn er dich bedroht...denk an deine kinder,der ist doch völlig krank
du schaffst das !
denk immer dran:lieber ein ende mit schrecken...als ein schrecken ohne ende
mit so einem mann wirst du doch nie glücklich
alles gute für dich und deine kinder#klee

Beitrag von lauramaus07 02.06.10 - 20:07 Uhr

An deiner Stelle nimm sofort deine Sachen und die Kinder und gehe damit ins Frauenhaus. Oder du gehst zur Polizei und erzählst es dennen damit die dann einen Platzverweis ausstellen und eine Einstweilige Verfügung weil das ist auch schon häusliche Gewalt habe so was ähnliches auch gerade durch, bloß bei mir wurde er noch teilweise Gewaltätig. Und es ist garnicht so schwer ich habe zwei kleine Kinder und es klapt super. Und die im Frauenhaus helfen dir auf jedenfall auch mit den Kindern die werden dort auch betreut. Bitte zieh so schnell wie möglich da aus bevor noch was schlimmes passiert.


LG Lauramaus

Beitrag von sternschnuppe215 04.06.10 - 14:37 Uhr

Folgende Schritte sind einzuleiten:

Du solltest Deinen Kram packen und mit Kindern u. Hund zu Verwandten oder vorerst ins Frauenhaus ziehen.

Dann umgehend Anzeige wegen Vergewaltigung erstatten (wird in der Ehe oder Partnerschaft genauso strafrechtlich verfolgt)

Dann reichst Du die Scheidung ein.

Erst dann wirst Du wieder Freude am Leben finden und Dein Leben genießen können.

Denn für Dein Leben brauchst Du diesen Mann nicht!!!