Frage zu Neugeborene und Besuch

Sie befinden sich im Archiv des urbia-Diskussionsforums Baby-Vorbereitung .

Hier geht es zur vollständigen Version dieser Seite. Dort können Sie auch aktiv am Diskussionsgeschehen teilnehmen.

Beitrag von jessie27 22.06.10 - 20:57 Uhr

Hallo!

Ich bekomme mein 1. Kind und bin dementsprechend noch unerfahren.
Ich mache mir Gedanken darüber, wie das mit dem ersten Besuch im Krankenhaus aussehen wird/sollte, wenn das Baby da ist, bezüglich Bakterien und Viren.

Ich habe schon gegoogelt und heraus gefunden, dass das Baby über die Muttermilch Abwehrstoffe von mir erhält und dass durch den Kontakt mit Bakterien das Immunsystem lernt, aber mehr auch nicht...

Kann ich das Baby wirklich bedenkenlos herumreichen an alle Besucher? Auch die mit Nagelpilz? Ohne, dass diese sich die Hände desinfizieren? Ich meine jetzt nur die ersten 1-2 Wochen. Kenne das von meinen Nichten so, dass ich einen Kittel anziehen und mich desinfizieren musste, bevor ich sie auf den Arm nehmen durfte. Ich bin jetzt nicht überfürsorglich, nur unwissend ;-)

Wisst Ihr das?

LG, Jessie

Beitrag von 98honolulu 22.06.10 - 21:00 Uhr

Ich weiß ja nicht, wie lange du im KH bleiben willst und wie viele Leute dich besuchen wollen?
Ich persönlich würde mein Kind in den ersten 1-2 Wochen lediglich Oma&Opa, der Hebamme und evtl. den Paten auf den Arm geben. Natürlich dem Papa auch ;-)

LG

Beitrag von kaekae 22.06.10 - 21:03 Uhr

#pro Eben. Rumgereiche ist ja nur Stress für's Baby.

Und Händewaschen sollte selbstverständlich sein für Besucher. :-D

Beitrag von widowwadman 22.06.10 - 21:50 Uhr

Ich hab mein Kind von Anfang an jedem auf den Arm gegeben, und es war kein Stress fuer's Kind, der Kleinen war das voellig peng auf welchem Arm sie nun poofen durfte.

Stress wird's nur wenn Mama ihr zeigt, dass es stressig sein soll.

Beitrag von escada87 22.06.10 - 22:10 Uhr

sehe ich genauso

(wieder mal ;-))


Ich halte nichts von dem, das Baby soll NUR bei der Mama bleiben um ja keine Bakterien übertragen zu bekommen

Beitrag von jessie27 22.06.10 - 21:04 Uhr

Also eigentlich nur die 3-4 Tage. Aber ich habe mehrere Geschwister, die wiederum mehrere Kinder und mein Mann hat auch noch Geschwister und die wiederum Kinder. Die werden alle kommen...Ich will auch nicht dastehen als Spielverderberin, wenn ich nicht jedem mein Kind gebe. Aber so ganz behagt mir das nicht. Ich weiß ja nicht, was die Kinder so alles an den Händen aus Schule und Co mitbringen.....

Beitrag von 98honolulu 22.06.10 - 21:06 Uhr

Dann sag ihnen Klipp und Klar, dass sie gucken können, aber eben nicht jeder das Kind anfassen darf. Basta! Du bist die Mutter, du machst die Spielregeln! Für das Baby ist es purer Stress, wenn es von Arm zu Arm gereicht wird und einen Schnupfen in den ersten Tagen braucht auch kein Mensch!

LG

Beitrag von jessie27 22.06.10 - 21:08 Uhr

Das wollte ich hören :-D Hast vollkommen recht!

Beitrag von jessie27 22.06.10 - 21:05 Uhr

Ist übrigens gut zu wissen, dass ich nicht die Einzige bin, die ihr Kind nicht rumreichen möchte :-p

Beitrag von blumella 22.06.10 - 21:02 Uhr

Also unsere Besucher im Krankenhaus haben sich die Hände desinfiziert, da hing gleich so ein Spender hinter der Tür in meinem Zimmer.

Und auch Zuhause haben sich unsere Besucher die Hände gewaschen, bevor sie das Muckel angefasst haben.

Mit Nagelpilz kenne ich mich nicht aus, wenn er ansteckend ist, dann würde ich ein Neugeborenes lieber im Bettchen lassen.

Beitrag von francie_und_marc 22.06.10 - 21:02 Uhr

Hallo Jessie!

Bei meinem Sohn habe ich von von Anfang an gesagt, dass ich im Krankenhaus keinen Besuch möchte. Nur die Oma und die Tante von Marc kamen zu Besuch. Meine Schwiegermama durfte ihn kurz auf den Arm nehmen und das war es. Ich habe ihn nie "herumgereicht", dass wollte ich nicht. Sie konnten alle gucken und staunen, dass musste reichen. :-p
Glaube mir gerade die ersten Tage hast du genug damit zu tun, mit deinem Mann euer "kleines Wunder" kennen zu lernen und da müssen nicht Hunz und Kunz auf der Matte stehen. Sage einfach fast allen dass du dich meldest wenn du Zeit und genügend Schlaf hattest. So habe ich es gemacht und werde es wieder machen.

LG Franca mit Marc an der Hand und #ei 7 SSW.

Beitrag von caramaus 22.06.10 - 21:04 Uhr

Hallo !

Also einen Kittel finde ich bei einem normal gesunden Neugeborenen übertrieben (was anderes ist es bei Frühchen etc.).

Hände desinfizieren ist bei normaler Hygiene (also Händewaschen) auch nicht nötig, finde ich. Aber - jemand mit Nagelpilz hätte ich meine Kleine nicht gegeben, auch bei erkältetem Besuch hätte ich um Abstand zu meiner Süßen gebeten.

c.

Beitrag von jessie27 22.06.10 - 21:07 Uhr

Danke schon mal für die Antworten. Das bestärkt mich darin, wie ich das wohl machen werde.

Beitrag von eresa 22.06.10 - 21:07 Uhr

Bei uns war auch ein Spender mit Desinifektionslösung auf dem Zimmer.
Das wurde auch genutzt. ;-)
Und später dann vorher Hände waschen!

Und da Nagelpilz prinzipiell ansteckend ist, würde ich demjenigen mein Kind nicht in die Hand geben.

eresa

Beitrag von miezibuh 22.06.10 - 22:06 Uhr

Sei froh, wenn du ein gesundes Kind bekommst, das du deinen Verwandten auf den Arm geben kannst. Ich konnte das leider nicht. Nach einer dramatischen Entbindung, nach der mir mein Kind sofort weg genommen wurde, standen im Morgengrauen zwei Ärztinnen an meinem Bett, die mir sagten, dass sie nicht wissen, ob mein Kind überlebt. Seither finde ich derartige Gedankengänge schlichtweg lächerlich. Rabaukenhaften Kindern würde ich ein Neugeborenes auch nicht auf den Arm geben. Aber den Großeltern etc.?!

Beitrag von jessie27 23.06.10 - 09:21 Uhr

Lächerlich? Das ich mir Gedanken um mein Kind mache, ist ja wohl normal und richtig!

Beitrag von arielle11 23.06.10 - 13:34 Uhr

Hallo!

Mag ja sein das Dein Kind unter besonderen Umtänden auf die Welt gekommen ist. Aber das gilt nicht für die meisten Geburten.

Und natürlich soll man sich auch Gedanken machen dürfen wenn alles glatt läuft.

Darf sich jetzt keine Mutter mehr Sorgen machen, "nur" weil bei der Geburt "normal" verläuft?

Lächerlich ist es wenn man sein persönliches Schicksal als Messlatte nimmt.

arielle

Beitrag von semra1977 22.06.10 - 22:15 Uhr

HAllo,

ich kann dich verstehen. Aus Prinzip wollen wir besonders in der Anfangszeit unsere Kleine nicht von HAnd zu Hand reichen. Die Großeltern dürfen es im Arm halten, aber nicht die kleinen Nichten oder Neffen. Was die Händedesinfektion angeht, klar wenn jemand Nagelpilz hat und Du weißt das, dann würde ich d. Baby schon gar nicht dieser Person in den Arm legen!!!

Das muss aber jeder selbst für sich entscheiden. Ich finde es selbst OK, wenn man sich vorher die Hände desinfiziert, aber Kittel ist vielleicht ein bissl übertrieben ;-)

LG,
Semy 38. SSW

Beitrag von magisterprincess 22.06.10 - 22:42 Uhr

Hallo! Also, bei mir waren meine Verwandtschaft bis zu den Grossonkeln etc auf Besuch und meine besten Freunde, sie haben sich alle selbstverstaendlich die Haende gewaschen,bzw. desinifziert und diejenigen, die Schnupfen oder so hatten sind von selbst weg geblieben.
Meine Eltern waren 4h nach der Geburt schon kurz da, ebenso haben meine Grosseltern ihr erstes Urenkerl am ersten Tag gesehen, alle anderen kamen so nacheinander (ich war 10 Tage im KH). So verliebt ich in meine Maus auch war(und bin) es war fuer mich und fuer meinen Mann wunderschoen zu sehen, mit wieviel Liebe auch von anderen unser Baby empfangen wurde, mit welcher Zaertlichkeit und Fuersorge sie alle umarmt haben! Und mir war es auch wichtig, dass sie von Anfang an in ihrer Umfeld hineinwaechst!
also, ich wuerde alle bitten, mit irgendwelchen Infekten etc weg zu bleiben und eine Art Plan zu erstellen, wer dich wann besuchen kann, bei mir hat es funktioniert, niemand war gekraenkt und meine Kleine gesund!
glg Manuela, deren Luciana auch mit 9 Monaten das Familiengetuemmel liebt

Beitrag von hima 22.06.10 - 23:05 Uhr

Genauso sehe ich das auch.

Mein Fipschen wird auch in den ersten 2 Tagen seine Großeltern, Urgroßeltern sehen und diese werden es natürlich auch auf den Arm nehmen wollen. Und natürlich kommen auch meine Geschwister mal vorbei.

Glaube meine FAmilie würde mir den Puls fühlen wenn ich mit Kitteln o.ä. ankommen würde #gruebel bei einem gesunden! Neugeborenen doch etwas übertrieben...

Beitrag von perlita81 23.06.10 - 00:17 Uhr

ich hab felicia nicht rumgereicht.das mag ich nicth.ich bin generell dagegen babies immer anzugrpaschen.jetzt beim zweiten seh ich das nimmer so eng.desinfizierne finde ich auch uebertrieben aber kurz haendewaschen sollte sein.und nagelpilz/......iiiihhhh.....dem wuerd ich ja kaum die hand geben wollen!

Beitrag von kra-li 23.06.10 - 06:58 Uhr

Bevor ich Babys auf den Arm nehme wasche ich mir immer erst die Hände, das erwarte ich von anderen auch. wer erkältet ist, bekommt das baby erstmal nicht.
und wer einen HERPES hat, überhaupt schon garnicht.
Außerdem muss nicht jeder der kommt das Baby aufn Arm bekommen, wenns gerade schläft würde ich es eh in ruhe lassen, und kucken geht doch auch so...

Beitrag von carana 23.06.10 - 10:37 Uhr

Hallo,
ich hatte kein Problem damit, jemandem mein Baby zu geben, der gesund war. Herpes und Nagelpilz hätten da natürlich nicht zugehört. Da hätte ich gesagt, dass derjenige nicht böse sein soll, aber dass das (gerade Herpes) für die Kleine lebensgefährlich sein könne.
Desinfizieren musste sich bei mir keiner. Die Kinder einer früheren Freundin haben sich die Hände gewaschen, bevor sie die Kleine hielten. Erwachsene aber, die nicht gerade vorher Kontakt zu Tieren oder sonstwas hatten, brauchten das auch nicht.
Aber davon ab, es hat auch jeder gefragt, ob er mal dürfe. Selbst heute wird noch gefragt: Darf ich sie vielleicht mal auf den Arm nehmen?
Desinfektionsmittel würde ich auch noch aus einem anderen Grund vermeiden. Babys lutschen gern an fremden Fingern. Ich hab mir neulich ein paar Mal die Hände desinfizieren müssen, weil ich Magen-Darm hatte. Danach musste ich mir dann einmal ein Haar aus dem Mund fischen. Bäääh, das schmeckt so widerlich - da nur gründlich Hände waschen, bevor ein Baby auf desinfizierten Fingern rumlutscht.
Lg, carana

Beitrag von carrie23 23.06.10 - 11:15 Uhr

Also Leute mit Nagelpilz oder Herpes dürften mein Neugeborenes nicht anfassen, aber gesunde Leute war nie ein Problem.
Bei meinem Sohn mussten wir zwar nicht Kittel tragen aber Hände desinfizieren weil er in ner Station lag wo auch Frühhchen lagen und da muss es keimfrei sein.
Bei meiner Tochter wurde nie was desinfziert bevor man die Kleine anfasste.
Allerdings war der Einzige Besuch der da war meine Eltern und beim Großen meine Oma.l
Schwester wollte nicht kommen da sie erkältet war und den Kleinen nicht anstecken wollte und bei der Kleinen war ich in einem Spital außerhalb unserer Stadt und der Weg war für die meisten zu weit.
Da ich, übrigens nach Kaiserschnitt, bei beiden am 5. und 4. Tag danach heim bin und mit den Öffentlichen gefahren bin ( kein Auto, kein Führerschein ) kamen sie ohnehin mit Bakterien in Berührung.

Beitrag von gingerbun 23.06.10 - 11:35 Uhr

Hallo,
also ich wollte gar nicht dass so viele Leute ins KH kommen da ich selbst erstmal ankommen wollte. Es waren 3 enge Freunde da und die Schwiegereltern. Was gar nicht ging war das Parfum meiner Schwiegermutter und dass sie mir dauernd meine Kleine aus dem Arm genommen hat. Wegen irgendwelcher Bakterien hab ich mir keine Gedanken gemacht.
Solltest Du nicht so viel Besuch wünschen dann sag das. Es ist Dein gutes Recht. Und wenn Du das Baby nicht rumreichen magst ist das auch ok und Deine Sache. Dass schnell was passieren kann glaube ich jetzt eher nicht.
Alles Gute für Dich!!!
Britta