Ausbildung mit Kind, wieviele Kranktage???

Sie befinden sich im Archiv des urbia-Diskussionsforums Finanzen & Beruf .

Hier geht es zur vollständigen Version dieser Seite. Dort können Sie auch aktiv am Diskussionsgeschehen teilnehmen.

Beitrag von kleenezaubermaus 23.07.10 - 10:44 Uhr

Hallo

vielleicht könnt ihr mir mal weiterhelfen...

Ich bin in Ausbildung zur Kinderkrankenschwester und habe eine 3 jährige Tochter und natürlich einen Ehemann...grins
Bisher war es immer so, dass wenn ich Kind krank gemacht habe, habe ich von der Krankenkasse Geld bekommen und nicht vom Arbeitgeber, alles ok soweit. ABER: In der Berufsschule haben wir in 3 Jahren Ausbildung nur 60 Tage Krank "zur Verfügung". Wie ist das denn bei Müttern, stehen uns nicht zusätzlich 10 Tage pro Jahr zu? Die in der Schule meinten nein, aber das ist rechtlich nicht in Ordnung, oder? Schließlich werden wir in der Zeit, wo Kind krank ist, auch nicht bezahlt vom Arbeitgeber...

Kennt sich jemand damit aus, wäre schön....


Danke schon mal

kleenezaubermaus

Beitrag von arkti 23.07.10 - 11:03 Uhr

Nur 60 tage? #schock
Das sind 20 Tage pro Jahr, wobei man ja nichtmal jeden Tag Berufschule hat.

Müttern stehen keine zusätzlichen 10 Tage zu, wofür?

Beitrag von nusch 23.07.10 - 11:11 Uhr

Zur Kinderbetreuung, falls das Kind krank ist!

Beitrag von arkti 23.07.10 - 11:20 Uhr

Ja und?
Dafür reichen wohl 20 Tage und schließlich hat sie auch noch einen Ehemann.

Beitrag von zickenhaushalt 23.07.10 - 20:16 Uhr

Aber man hat doch nur 10Tage, alleinerziehende haben 20 (weil kein Mann/Partner für die anderen 10 da ist), ist sie dann mit 20 NUR für Berufsschule schon eh gut bedient?

Beitrag von susannea 23.07.10 - 11:31 Uhr

NImm doch erstmal die 60 Tage hin.

Erstens hast du ja sonst noch einen Ehemann, der in den 3 Jahren auch noch mal 30 Tage Krank fürs Kind hat,
zweitens hat man ja gar nicht jeden tag Berufsschule und
drittens kannst du bei Bedarf dagegen immer noch rechtlich vorgehen.

Vielleicht suchst du dir schon einfach mal die passende Gewerkschaft, die dich bei Problemem unterstützen kann. Das gibt mir zumindest eine gewissen Sicherheit!

Beitrag von kati543 23.07.10 - 14:30 Uhr

Also eigentlich sind 60 Tage in 3 Jahren verdammt viel. Wie die anderen schon bemerkt haben...man hat nicht jeden Tag Berufsschule. Um ganz genau zu sein, hat man sogar nur einen ganz geringen Anteil an den 3 Jahren BS. Und dann gibt es da ja auch noch Ferien.
Die Regel kenne ich nur, weil man sonst zu viel verpasst und nicht zur Prüfung zugelassen wird. Ein Kind ändert an der Regel nichts. Du musst den Stoff lernen und fertig.

Beitrag von sweetmom10 23.07.10 - 14:52 Uhr

Hallo also ich bin in der ausbildung zur altenpflegerin und ich glaube du bekommst keine zusätzlichen tage.wir haben auch 60tage.aber ich verstehe dich bei uns ist es so wenn man über die tage kommt muss man verlängern.

60tage klingen im ersten moment viel,aber früher war ich nie krank und nun hab ich die 60 tage schon weg.weil ich zu beginn der ss öfter krank geschrieben wurde wegen blutungen.so dann hab ich wieder angefangen mit der ausbildung und bekam prompt ne lungenentzündung.bei mir in der klasse sind. Mehrer die zb sich was gebrochen haben oder operiert wurden.also kann jeder!!!unverhoft auf soviel tage kommen gerde in gesundheitsberufen ist die ansteckungsgefahr eh höher.

Beitrag von andalucia05 23.07.10 - 15:25 Uhr

Hallo,

ja, das ist rechtens! Du kannst auch mehr Tage krank sein bzw. die Krankheitstage für dein Kind nehmen, dann wirst du allerdings nicht zum Examen zugelassen und müsstest deine Ausbildung verlängern!

LG, andalucia#sonne