Hilfe für Ekzem am Po...

Sie befinden sich im Archiv des urbia-Diskussionsforums Kleinkind .

Hier geht es zur vollständigen Version dieser Seite. Dort können Sie auch aktiv am Diskussionsgeschehen teilnehmen.

Beitrag von moonlight010101 22.09.10 - 10:00 Uhr

Guten Morgen zusammen,

meine Tochter hat wieder einen total wunden, roten Po. Ich habe es mit Penaten, danach mit der Weledea Multilindsalbe versucht, doch es wurde nur noch schlimmer. Nun habe ich das Weleda Puder, welches auch für die Nabel genutzt wird. Das bringt etwas, aber auch nicht soviel. Zwischendurch habe ich ihr dann Adventan Creme aufgeschmiert. Die hilft gegen den starken Juckreitz, aber ist ja leider auch nicht so gut wegen der Kortisoninhalte.

Hat jemand einen anderen Tipp für mich. Die Hautärzte sind da doch immer etwas mit überfordert. Schon jetzt Danke.
Oft kommt ja der wunde Po auch, wenn sich mal wieder ne Erkältung oder ähnliches anschleicht. Hoffe mal nicht, dass das nun kommt.

LG Jenny

Beitrag von kruemlschen 22.09.10 - 10:11 Uhr

Hallo,

wenn es kein Windelpilz ist (das solltest Du bei langem Wund sein unbedingt mit dem Arzt abklären!) hilft bei uns Desitin Salbe wahre Wunder!
Gibts in der Apotheke, die basiert auf Lebertran und richt nicht angenehm, aber wenn ich die drauf schmier ist es bereits nach ein paar Stunden schon fast weg.

Gruß K

Beitrag von moonlight010101 22.09.10 - 10:17 Uhr

Die sagen doch auch immer schnell das es ein Pilz ist und schieben es dann darauf. Woran erkennt man den Pilz denn genau??? Bei ihr sind es ehr kleinere Pickelchen und dann halt die Rötungen und unzähliges Kratzen.

Beitrag von kruemlschen 22.09.10 - 10:40 Uhr

Also mein Kinderarzt macht einen Abstrich wenn er Verdacht auf einen Pilz hat und "schiebt es" nicht einfach darauf.

Ein Pilz äußert sich m.w. meist durch Juckreiz.

Beitrag von moonlight010101 22.09.10 - 10:43 Uhr

Meinst du, es gibt keine Möglichkeit das als Laie zu erkennen???

Beitrag von kruemlschen 22.09.10 - 10:45 Uhr

ja, wenn es schonmal durch einen Arzt diagnostiziert wurde und man somit weiß wie es aussieht...

Hast Du keine Krankenversicherung, oder warum gehst Du nicht einfach zum Arzt?

Beitrag von moonlight010101 22.09.10 - 11:46 Uhr

Doch, ich habe eine Krankenversicherung. :-p Aber ich bin halt dieses ständige Ausprobieren der Ärzte leid. Der Kinderarzt sagt bei soetwas immer das ist ein Pilz. Dessen Cremes helfen nicht. Danach war ich schon unzählige Male beim Hautarzt und der gibt immer nur Cortisoncremes. Die dann meist auch helfen. Aber das ist doch keine Dauerlösung!!!
Ich kenne diese ganzen Prozeduren nämlich schon, weil meine Tochter schon immer empfindliche Haut hatte und ich bissher immer bei dem Kinderarzt und beim Hautarzt war.