wie kann ich das dominierende verhalten meiner hündin bessern??

Sie befinden sich im Archiv des urbia-Diskussionsforums Mein Tier & ich .

Hier geht es zur vollständigen Version dieser Seite. Dort können Sie auch aktiv am Diskussionsgeschehen teilnehmen.

Beitrag von tanjaleiss 24.10.10 - 10:24 Uhr

meine hündin (knapp 16 monate) golden-labi -mix dominiert immer über andere hunde die wir treffen,...also wenn wir spazieren gehen ist das kein problem wenn wir andere hunde treffen nur wenn diese zu aufdringlich zu ihr werden (immer hinter ihr her laufen und ständig hinten schnüffeln) dann beisst sie diese richtig mit einen zurechtweisen weg ,...also nie blutig oder mit schrammen eben nur so ein gerangel und geknurre...wie kann ich ihr das abgewöhnen???hunde die an ihr vorbei... und mit ihr laufen das ist okay da ist nie was,....habt ihr tipps???...

Beitrag von germany 24.10.10 - 11:30 Uhr

Morgen,

also in diesem Fall sollten die anderen Hundebsitzer ihre Hunde abrufen! Würde es dir gefallen wen dir dauernd einer hinterher rennt und am hintern riecht?

Ich finde ihr Verhalten ganz normal und ich unterbinde das bei meinen Hunden nicht, denn sie müssen sich ja irgendwie ausdrüken wenn denen was nicht passt.



lG germany

Beitrag von thamina 24.10.10 - 12:21 Uhr

#kratz warum sollte DEINE hündin sich das abgewöhnen. es ist vielmehr eine frechheit dass die anderen besitzer ihre hunde nicht abrufen.

aber eine ganz andere frage- kann es sein dass deine hündin läufig is?

Beitrag von alkesh 24.10.10 - 12:50 Uhr

Abgewöhnen? Warum denn?

Laß das bloß sein, das ist natürliches Verhalten! Natürlich darf sie sich gegen aufdringliche Rüden wehren!

LG

Beitrag von renate63 24.10.10 - 13:25 Uhr

,Das hat nichts mit dominantem Verhalten zu tun! Meinem Mann seine Teckelhündin zeigt das gleiche verhalten. Wenn die Rüden zu aufdringlich werden gibts als erstes eine Verwarnung und wenn das nicht Hilft eine Erzieherische Maßnahme.
Im Sommer hat sie einen Langhaarschäferhund richtig verwarnt. Der wollte nicht einsehen das sie , das nicht will. Als sie mit ihm fertig war ist er mit eingezogener Rute davongelaufen, denn sie hat ihn richtig in die Nase gebissen.
Was machst Du wenn ein Mann zu aufdringlich wird?

Beitrag von farina76 24.10.10 - 18:26 Uhr

Was ist daran dominierend????

Also kein Hund muß sich am Hintern rumschnüffeln lassen wenn er das nicht will. Wenn du nicht willst dass dein Hund sich selber verteidigt dann mach du das.

Ich lass meine Hunde nicht alle Situationen selber regeln. Ich bin der große Beschützer. Merk ich es wird unangenehm für meine Hunde ruf ich sie hinter mich. Und ab da sorg ich auf jeden Fall dafür dass sie Ruhe haben.

Beitrag von celini13 25.10.10 - 14:41 Uhr

Deine Hündin verhält sich gut.
Ich war immer froh, wenn mein Rüde solchen Hündinnen begegnet ist. Er hat dadurch gelernt einen "charmanteren" Umgangston anzuwenden.
Wer genug von Hunden versteht, der wird deinen Hund auch nicht als unerzogen betrachten.