Auto abmelden - was ist mit Steuer und Verischerung im Dezember ?

Sie befinden sich im Archiv des urbia-Diskussionsforums Finanzen & Beruf .

Hier geht es zur vollständigen Version dieser Seite. Dort können Sie auch aktiv am Diskussionsgeschehen teilnehmen.

Beitrag von janny96 28.11.10 - 20:47 Uhr

Hallo,

wir haben beschlossen unser 2. Auto abzumelden. Weiß jemand wie viel das kostet und ob das auch ein anderer als im Fahrzeugbrief eingetragener machen darf z.B. mit Vollmacht die Ehefrau ?

Und wie ist das mit den schon gezahlten Steuern und Versicherung für Dezember, wenn wir das Auto morgen oder übermorgen noch abmelden sollten (wenn wir das noch zeitlich schaffen) ?


LG und Danke

Janny

Beitrag von nightwitch 28.11.10 - 21:12 Uhr

Hallo,

abmelden darf jeder, der die Kennzeichen und die Papiere hat (also ich habe damals beide Papiere - Fahrzeugbrief und -schein mitgehabt). Dann müssen die Kennzeichen entwertet werden, es kostet evtl eine kleine Gebühr (also wenn man das Auto nicht an dem Zulassungsort abmeldet) und dann gibts ne Mitteilung an die Versicherung und auch an die KFZ-Steuerabteilung.

Zuviel gezahlte Steuern bekommt man wieder (dauert halt nur ein paar Tage bis hin zu Wochen) und normalerweise auch die Versicherung. Da kommt es halt drauf an, wie ihr eure Beiträge bezahlt habt und wie das bei denen geregelt ist.

Wir haben zahlen z.B. immer 3 Monate (alle vierteljahr) und hatten von den 3 Monaten aber nur einen halben Versicherungsschutz (weil wir das Auto auch abgemeldet haben). Wir haben halt knapp 2 Monate zurück bekommen, weil da noch eine Gebühr oder ähnliches angefallen ist.

Gruß
Sandra

Beitrag von mamavonyannick 28.11.10 - 21:26 Uhr

Hallo,

die Versicherung wird mit Abmeldung taggenau abgerechnet und das zuviel gezahlte Geld dir wieder ausbezahlt. Das gleiche gilt für die Steuer.

vg, m.

Beitrag von janny96 28.11.10 - 22:14 Uhr

Vielen Dank !! #winke

Beitrag von peg83 28.11.10 - 23:55 Uhr

Wenn du im landkreis abmeldest wo das Auto zugelassen ist kostet es denke ich 5,90 in einem anderen landkreis etwas über 10 Euro.

Die verswicherung rechner genau ab, die steuer nicht.Denn wir hatten mal den fall auto gekauft udn nach 2 tagen stellte sich raus das der Unfallfreie wagen ein totalschaden war, wir auto zurückgebracht.Das auto war 3 tage angemeldet und ich habe 8 Euro Steuern bezahlt( im jahr kam der Wagen auf 88 euro)


Abmelden kann jeder, aber ich würde trotzdem evtl eine Vollmacvht mitnehmen, denn manchmal wollen sie diese haben oder den Kaufvertrag

Beitrag von parzifal 29.11.10 - 08:39 Uhr

"Abmelden kann jeder, aber ich würde trotzdem evtl eine Vollmacvht mitnehmen, denn manchmal wollen sie diese haben oder den Kaufvertrag"

Das widerspricht sich aber. Zumindest dann, wenn dann die Abmeldung abgelehnt würde, was ich nicht glauben kann.

Außerdem kann ein Kaufvertrag ja auch mündlich abgeschlossen werden.

Beitrag von ayshe 29.11.10 - 08:47 Uhr

##
Außerdem kann ein Kaufvertrag ja auch mündlich abgeschlossen werden.
##
Eben.
Ich hatte gerade ein Schrottauto verkauft, mündlich eben.
Und der Wagen wurde problemlos abgemeldet (den Brief hatte er ja logischerweise).


Zum Anmelden ist eine Vollmacht nötig, wenn es ein anderer als der Halter selbst macht.

Beitrag von nightwitch 29.11.10 - 09:28 Uhr

Nö....

ich hab auch problemlos ein Auto in einem anderen Zulassungsbezirk abgemeldet, was auf meine Mutter angemeldet war.

Ohne Vollmacht :-) Kennzeichen, Fahrzeugbrief und -schein haben gereicht.

Gruß
Sandra

Beitrag von ayshe 29.11.10 - 11:24 Uhr

Bei uns ging das vor etwa 2 Wochen nicht. Mein Mann brauchte auch eine Vollmacht von mir neben dem anderen Papierkram.

Vllt ist das überall verschieden?
#kratz
Bei uns kann man auch als Privater nicht beim Szraßenverkehrsamt Autos an- und ummelden, das ist nur für Gewerbliche, die Privaten werden in den Bürgerbüros bearbeitet.

Wie auch immer, man sollte sich vorher informieren, bevor man unnütz losläuft.


An die TE:
Sieh doch mal in deinem Wohngebiet auf der internetseite nach, bei den Behörden.
Ich hatte da für mich jedenfalls echt jede Info gefunden.

Beitrag von janny96 29.11.10 - 12:55 Uhr

Hallo,

vielen Dank für die zahlreichen Antowrten #danke

War heute morgen im Bürgeramt, wo das Auto auch angemeldet wurde. War überhaupt kein Problem das Auto abzumelden. Jeder darf es, der die Kennzeichen , den Fahrzeubrief und den Fahrzeugschein hat. Und es hat 5,90 € gekostet und hat ohne Vollmacht geklappt =)


LG Janny