2011- und es geht immer weiter...

Archiv des urbia-Forums Trauer & Trost.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Trauer & Trost

Fehlgeburt, Tod eines geliebten Menschen, Angst, nicht enden wollende Trauer um ein Sternenkind: Leider stehen wir nicht immer auf der sonnigen Seite des Lebens, diese Erfahrung muß jeder von uns machen. Oft hilft es, mit anderen darüber zu sprechen...

Beitrag von jessyhh 01.01.11 - 01:52 Uhr

Bis sich eines Tages fern
zum Ende meine Kräfte neigen:
Nie vergess' ich meinen Stern...

Mein geliebtes Kind; Du fehlst mir so unsagbar sehr!!! Vergeht nicht ein Tag, nicht eine Stunde wo ich nicht an Dich denke. Ich werde Dich immer Lieben.

Deine unendlich traurige Mama

_____________________________________________

Was kommt?! Das fünfte Jahr ohne meinen Franjo- ich warte irgendwie jeden Tag darauf, das der Schmerz weniger wird, ertragbarer...aber das tut er nicht. Es schmerzt; dieser Stachel; so tief in meinen Herzen....

Ich mag kein Silvester, kein Neujahr; denn wieder folgt ein "neues" Jahr ohne mein Kind; welches ich so unsagbar liebe...

Mögen es mir meine anderen Kinder verzeihen; besonders mein kleiner Tim-Luca....

Morgen gehts wieder besser; aber heute Nacht....#heul

Beitrag von pupsy 01.01.11 - 08:05 Uhr

#liebdrueck

#kerze

Beitrag von rinni79 01.01.11 - 10:41 Uhr

#heul

#kerze


Es tut mir leid, aber ich habe keine Worte die dich trösten würden !

LG.Co. #liebdrueck

Beitrag von flummie 01.01.11 - 11:15 Uhr

#liebdrueck#kerze

Beitrag von madeintexas 01.01.11 - 13:00 Uhr

#kerze#kerze#kerze#liebdrueck

Beitrag von holidaylover 01.01.11 - 13:14 Uhr

#schmoll #stern#kerze#stern
dein kleiner kann dir franjo nicht ersetzen. man liebt jedes kind für sich.
#liebdrueck
lg
claudia

Beitrag von sunny22092001 01.01.11 - 14:03 Uhr

Hallo,
erst einmal: Lass dich #liebdrueck. Ich hab es selber noch nicht erfahren, aber ich stelle es mir sehr schlimm vor, mein Kind zu verlieren.
Aber ist es nicht normal, dass man an manchen Tagen mehr mit der Trauer kämpft.
Ich habe deine Geschichte verfolgt, und finde es unendlich schlimm, wie dein kleiner Franjo gestorben ist.
Ich glaub, dass deine Kinder dich schon verstehen werden, wenn du mal nicht gur gelaunt durch die Gegend läufst.
Aber freu dich an deine anderen Kindern. Ich glaub dein nFranjo hätte es nicht gewollt, dass seine Mama so traurig ist.
LG Susan

Beitrag von hoffnung2011 01.01.11 - 16:30 Uhr

#heul

Beitrag von bea20 01.01.11 - 19:33 Uhr

#kerze

Beitrag von catmanu 01.01.11 - 19:50 Uhr

Still und traurig#liebdrueck
#kerze für Franjo!

Beitrag von maggy79 01.01.11 - 20:56 Uhr

#kerze

Beitrag von assteit 02.01.11 - 00:49 Uhr

Mir laufen auch die Tränen... #heul

Eine #kerze für Deinen geliebten Stern...

Beitrag von momigraf 02.01.11 - 10:37 Uhr

Ich habe gerade Franjo´s HP gelesen...... Wie Traurig! Mir laufen die Tränen! Dass sowas passieren darf!!!#schmoll#aerger Ich würde zum Mörder, wenn meinem Kind so ein Unrecht geschehen würde! Solche Menschen dürfen ihres Lebens nicht mehr froh werden..
Aber es ändert ja alles nichts... leider.... #gruebel
Eine große #kerze für deinen Schatz! Ich bin tief berührt und in Gedanken ganz tief bei dir.
#liebdrueck GLG. Monika

Beitrag von darkvenusgirl20 02.01.11 - 11:50 Uhr

ich habe deine geschichte damals schon mitverfolgt und habe ganz oft an euch gedacht..

was da damals passiert wünscht man keinem... ich drücke dich mal ganz fest #liebdrueck schicke dir ein großes #paket voller kraft und hoffe das du iergendwann damit umgehen kannst.. denn ich glaube der schmerz endet nie...

#kerze für den kleinen franjo

Beitrag von mutschekiebchen 02.01.11 - 13:31 Uhr

:-( da zerreißt es einem das Herz nur vom lesen.

in großer Anteilnahme mutschekibchen

Beitrag von fiori_ 02.01.11 - 14:49 Uhr

Hallo Jessy.


Auch ich verfolge dein Schicksal schon lange hier. Und bitte verzeih wenn ich so direkt bin, es macht mir schon etwas Angst, das deine Trauer immer noch so stark wie am ersten Tag zu sein scheint.
Hast Du noch keinen neuen Lebensmut gefunden, oder das Dir Deine Kinder über bei der Trauerverarbeitung helfen?
Ich weiß, Trauer oder über den Verlust eines Menschen zu trauern ist sehr wichtig, aber die Trauer sollte nicht zum Lebensinhalt werden.
Die sollte nicht Dein Leben bestimmen, sondern Du sollst über die Trauer bestimmen.
Ich kann sicher nicht nachfühlen wie es Dir geht, oder wie es Eltern überhaupt geht die ein Kind verloren haben.
Doch bei Dir fällt es mir besonders auf, wie sehr Du noch leidest.
Und ich hoffe wirklich, dass Deine lebenden Kinder die Dich brauchen, nicht darunter leiden müssen.

Denn dein vorletzter Satz macht mich schon traurig.:-(
Aber vielleicht interpretiere ich auch zu viel in den Satz hinein....

Liebe Jessy, dass soll kein Angriff sein. Hier bei urbia muss man ja ständig aufpassen, wie man was sagt. ;-)

Lass nicht zu, dass die Trauer über den sinnlosen Tod deines Franjo dein Leben bestimmt. Der Schmerz wird weniger, wenn Du es zulässt, wenn Du los lässt, aber wann es soweit ist, die Zeit bestimmst Du ganz alleine.#liebdrueck

LG

Beitrag von jessyhh 02.01.11 - 19:15 Uhr

Hallo liebe fiori,

erstmal vieln dankfür Deine- wirklich- lieb`gewählten Worte#liebdrueck

Es erschreckt mich ja selbst...das ich nicht besser damit umgehen kann; obwohl, ich kann von Franjo sprechen ohne gleich in einen ganz tiefen Abgrund zu fallen.

ABER, es stimmt, meine Trauer ist noch so stark, so nah...es kommt mir vor wie gestern.

Klar, gibt es auch Moment, wo ich lache; ich gehen auch mal feiern. Aber das sind halt andere Momante; Momente, wo ich "ausschalten" kann; aber, mein "Problem ist halt; das ich meine Trauer nicht "ändern" willl im Grunde. Denn, wenn ich diesen Schmerz nicht mehr spüre, was kommt dann?

Wäre es "fair" Franjo gegenüber?Mich plagen zu viele Schuldgefühle;

Ich habe ja die ersten Monate eine intensive Therapie gemacht inkl. Medis etc. aber, es brachte mir nichts...

Ich bin nicht krank, habe im Grunde keine Suizidgedaneken...es ist halt nicht "mein" Leben...und doch versuche ich das Beste daraus zu machen.

Tim-Luca ist wirklich mein Sonnenschein, der mein Leben erhellt...und hab mir mein Leben doch halt nur anders vorgestellt. So viel erreicht habe ich ja auch nicht...bis eben meine Kinder; Franjo und Sophie; auf die ich sooo stolz war; alleine großgezogen; so artig und zwei toole Geschwister...und dann passierte "das!!!"

Ich möchte auch nicht jammern, wenn "im Grunde" gehts mir ja soweit ganz gut...bis auch...naja, Du weißt schon.

Mein Mann arbeitet fleißig, meine Große ist spitze in der Schule, Tim-Luca#verliebt...doch mein Herz schreit...

Bitte entschuldige, jetzt hab ich wieder sooo viel geschrieben...leider habe ich nicht mehr so oft die Gelegenheit meine Gedanken / Gefühle loszuwerden...klar, bei meinen Mann, aber es ist irgendwie nicht das. Ich will ihn auch nicht immer belasten...

Danke fürs lesen#schwitz

LG
Jessica

Beitrag von fiori_ 02.01.11 - 19:44 Uhr

Ach mensch, ich würde Dich gerne feste umarmen #liebdrueck und sagen dass alles wieder gut wird, aber wir wissen dass es eben nicht mehr so sein wird, wie es mal war.

Und jammern tust du gewiss nicht! Es tut halt einfach gut darüber zu sprechen. Auch wenn wir uns nicht kennen...nur virtuell eben...;-) bin ich eben immer noch ergriffen, wie sehr Dich das ganze nach 5 Jahren noch mitnimmt. Aber es ist schön zu lesen, dass Du eben nicht aufgibst, auch wenn Dich Deine Trauer eben manchmal auffrisst.
Deine Kinder geben Dir Halt und ich hoffe Dein Mann ebenso. Vielleicht klingt es blöd, aber wer sagt dass es nicht "Dein Leben" ist? Vielleicht sollte es so sein, glaubst Du nicht an Schicksal?

Der Schmerz könnte sich doch auch in ein gutes Gefühl verwandeln, ein Gefühl ein tolles Kind, den Franjo, gehabt zu haben, an den man sich mit Freuden erinnert (was Du sicher auch tust), aber den Schmerz des Verlustes dagegen, nicht so an Dich ranlassen solltest. Das ist absolut nicht egoistisch und trotzdem würdest Du noch spüren und fühlen können.
Aber wie gesagt, ich wollte Dir nicht zu Nahe treten und du sollst auch trauern dürfen, es sind ja "zum Glück" nicht alle gleich und bei Dir braucht es dann mehr Zeit.
Und Du bist doch immer noch stolz auf Deine Kinder....das wirst Du immer sein. Dafür sind wir doch Mütter.;-)


LG...Sandra#herzlich

Beitrag von katici 02.01.11 - 18:13 Uhr

Es tut mir so leid.
Ich habe eine Kerze auf der HP angezündet.
LG
Katici

Beitrag von jessyhh 02.01.11 - 19:18 Uhr

Ihr Lieben

Bitte entschuldigt, wenn ich nicht jeden einzelnd` antworte#liebdrueck,

aber ich danke jeden einzelnden von Euch für die liebevolle Anteilnahme...

Wird mein kleiner Schatz wenigsten so nicht vergessen; ist es doch mit meine größte Angst...

Euch allen ein gutes, neues Jahr 2011
Jessica

Beitrag von babybunnychen 02.01.11 - 21:12 Uhr

Kenne deine Geschichte und muss sagen einfach schrecklich und ungerecht!!!

Damals wie heute finde ich es schlimm. Da 2006 mein 1. Kind zur Welt kam

Beitrag von seluna 03.01.11 - 17:04 Uhr

Hallo Jessy,
ich kenne deine Geschichte, ich kenne auch das KH.

Fühle dich einfach umarmt und gedrückt, nichts auf der Welt kann dich trösten, aber es tut sicher gut zu wissen, das jemand an euch denkt.

Lg aus HH
Seluna