Wie den richtigen Zeitpunkt für den Brei finden????

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von luna99 01.01.11 - 10:04 Uhr

Oh jeh, ich bins mal wieder.

Wir versuchen gerade den Mittagsbrei einzführen und irgendwie fällt es mir sehr schwer den richtigen Zeitpunkt zum füttern zu finden. Wollte mal hören wie Ihr das so macht.

Ich still eigentlich noch voll und das nach Bedarf.

Also haben wir keine festen Zeiten. Wenn die Maus schon richtig Hunger hat ist füttern quasi unmöglich dann wird nach 2 Löffeln gebrüllt. Doch davor macht ja auch nicht wirklich Sinn oder.

Wie habt ihr das gemacht. Einfach immer zu einer festen Zeit oder immer z.B. 2 Stunden nach dem letzten stillen? Berichtet mal wie es bei euch geklappt hat und ab wann eure Zwerge nennenswerte Mengen gegessen haben.

Vielen Dank und noch alles Gute fürs neue Jahr euch allen

Ach ja Mausi ist 6 Monate und wohl auch beikostreif, neulich hat sie ganz allein ne Minireiswaffel gefuttert.

LG luna mit Anna Lena 27 Wochen #verliebt

Beitrag von lilly7686 01.01.11 - 10:27 Uhr

Hallo!

Im ersten Lebensjahr geht es ausschließlich um das Kennenlernen von Geschmack und Konsistenz.
Heißt: dein Baby muss nicht essen, wenn es hungrig ist. Soll es gar nicht, da es da, wie du merkst, ungeduldig wird.

Aber wenn deine Kleine gern mit den Fingern isst, dann kannst du es mit BLW (Baby led weaning) probieren. Das machen wir seit fast 4 Wochen, weil mein Kind Brei total verweigert.
Du gibst deiner Kleinen einfach das, was du auch isst. Nur ungewürzt und in der Form von "Wedges". So, dass sie die Sachen gut halten und in den Mund stecken kann.
Meine Kleine liebt es und isst auch einiges!

Wie gesagt, es geht im ersten Jahr ja gar nicht darum, möglichst bald möglichst viel zu essen. Sondern darum, Geschmack und Konsistenz der verschiedenen Lebensmittel kennen zu lernen.

Das einzige, was du beim BLW vermeiden solltest sind Salz und Zucker!

Liebe Grüße!

Beitrag von luna99 01.01.11 - 13:25 Uhr

Vielen Dank für deine Antwort,

leider überzeugt mich das BLW Konzept nicht wirklich, zumindest nicht zu ausschließlichen Ernährung. Will jetzt auch nicht gerade auf teufel komm raus eine Malzeit ersetzen, aber ich finde schon das auch das richtige essen irgendwann dazu gehört. Und für mich gehört da ebend auch Brei dazu.

Ich möchte schon auch noch gerne viel weiterstillen, aber da ich auch in 2-3 Monaten wieder ein paar Stunden arbeiten werde müßte sie schon auch mal was richtiges essen, denn Flasche nimmt sie auch nicht.

Also brauche ich Breivorschläge und Erfahrungen.

LG

Beitrag von specht78 01.01.11 - 13:43 Uhr

Hallo Luna,

ich kann dir nur berichten, wie wir das gemacht haben: Benjamin hatte schon mit der Flasche einen ziemlich festen 4-Stunden-Rhythmus, so dass ich ihm einfach etwa eine halbe Stunde vor der Mittagsmahlzeit den Brei gegeben habe.

Zuerst nur wenige Löffel, dann langsam gesteigert, so wie er es eben mitgemacht hat. Nach etwa 3 Wochen wollte er nach dem Brei keine Milch mehr, da hat er so ca. 150g gegessen. Ich habe dann die Essenszeit langsam wieder nach hinten gezogen und seitdem haben wir eigentlich relativ feste Zeiten: ca. 8.30 Uhr eine Flasche Pre, ca. 12.30 Uhr Gemüse-Kartoffel-(Fleisch-)Brei, ca. 16.30 Uhr GOB und ca. 19.30 Uhr Vollmilchbrei.

Auch wenn ihr keine festen Zeiten habt, habt ihr doch sicher in etwa gleiche Trinkabstände, oder? Wenn sie z. B. alle 3 Stunden trinkt, würde ich ihr wirklich 2,5 Stunden nach dem Stillen den Brei anbieten. Bis sie ein paar Löffelchen gegessen hat, würde die Zeit fürs Stillen dann ja genau passen... ;-)

LG Specht mit Benjamin *22.03.2010

Beitrag von luna99 01.01.11 - 15:19 Uhr

Tja und genau das ist das Problem, mal will sie alle 1 1/2 Stunden trinken und dann erst wieder nach 3 oder 4 Stunden!!!!!

Danke dir trotzdem

Beitrag von klaerchen 01.01.11 - 19:34 Uhr

Ich hatte das Problem gerade auch. Ich habe mich dazu entschieden, einfach um 13h den Brei zu geben. Selbst wenn Sie 30 min vorher getrunken hat, ist sie so verfressen (das hat sie wohl von mir), dass ein paar Löffelchen zum Üben gehen.

Beitrag von luna99 02.01.11 - 14:27 Uhr

Danke dir so werde ich es dann wohl auch versuchen