wieviel trinken bei hunden ist normal??

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von saccy 01.01.11 - 11:29 Uhr

ich habe mal eine frage an euch.

mein welpe (jetzt 4 monate) trinkt meiner meinung nach sehr viel. ich mache seinen napf (passen ca 600ml rein) früh 1x voll und der ist dann auch sofort leer. eine stunde später mache ich ihn wieder voll (bekommt da dann sein futter). der wassernapf ist da dann auch wieder leer. auf den ganzen tag verteielt mache ich den napf 6-8x voll. er trinkt immer den ganzen napf sofort leer und bettelt dann trotzdem noch weil er noch mehr haben will. das letzte mal mache ich den napf so gegen 22uhr noch mal voll und auch der ist sofort leer.

sobald der napf leer ist muss er aber auch raus gehen sonst macht er ins haus. wir schaffen es auch nciht aufs feld. er schaft gerade mal die terasse runter und dann macht er gleich auf die wiese im garten und dann pieselt er extrem lange. habe das gefühl das er mehr raus pieselt wie was er trinkt. nachts bekommt er nichts zu trinken und hält es dann bis zum nächsten morgen auch aus. also von 22.30-6.00 uhr. wenn ich 6.00 uhr aufstehe kann ich mich noch nicht mal anziehen. ich muss ihn erst raus lassen in den garten damit er sich erleichtern kann.

ich hoffe mir kann nun einer sagen ob das normal ist das mein welpe zwischen 3,5L - 5L am tag trinkt.


LG saccy

Beitrag von coolmum 01.01.11 - 11:43 Uhr

Hallo.

Nein das ist gar nicht normal. Man kann sagen pro kilo körpergewicht sind 100 ml normal.
Schau sofort zum tierarzt. Könnten die nieren sein oder zucker ect.

Lg

Beitrag von saccy 01.01.11 - 11:47 Uhr

als dürfte er nur ca 1,6L trinken?

wir haben ihn gestern gewogen und er wiegt 16,7kg.

wir müssen so wie so nächste woche zum tierarzt (wegen der impfung). da werde ich es gleich mal ansprechen.

das er so viel zu viel trinkt war mir nicht klar. ich dachte das es normal ist denn er trinkt schon immer so viel. also seit wir ihn haben.

Beitrag von coolmum 01.01.11 - 12:18 Uhr

Ja sollte er.

Also als mein welpe so viel getrunken hat, hatte er eine akute niereninsuffizienz und 70%seiner nieren haben schon aufgehört zu arbeiten.
Ich würde nicht so lang warten. ..

Beitrag von saccy 01.01.11 - 12:25 Uhr

ich habe jetzt schon alle tierärzte angerufen aber die haben alle zu. also muss ich doch bis monatg warten. ich hoffe das es nicht so schlimm ist bei unseren und das alles gut geht.

Beitrag von sparrow1967 01.01.11 - 12:31 Uhr

Bekommt er Trockenfutter?

Falls ja- versuche ihm das mal aufzuweichen, bevor du es ihm gibst.

Vielleicht macht ihn das Zeug auch extrem durstig.


sparrow

Beitrag von saccy 01.01.11 - 16:24 Uhr

ja er bekommt nur trockenfutter. an nassfutter geht er nicht ran. einweichen brauche ich das futter nicht denn dann geht er auch nicht mehr dran. habe ich schon versucht weil ich damit hoffte das er nicht mehr ganz so viel trinkt. er frisst auch nur das komische pedigree trockenfutter. ich wollte ihn auf ein anderes trockenfutter umstellen aber egal was ich schon versucht habe, er geht einfach nicht dran. die besitzer (es waren keine eingetragenen züchter) hatten das pedigree schon gegeben. wir geben es ihm nun weiter hin auch wenn das nicht das gesündeste ist.

Beitrag von sparrow1967 02.01.11 - 10:22 Uhr

*grins*

ähm, dein Hund ist 4 Monate jung- der FRISST alles - du mußt nur Ausdauer haben. Logisch, dass er anderes verweigert, wenn er weiß, ich krieg doch was ich will. Wenn er mal 3 Tage nix frisst ist das nicht tragisch.

Stell auf ein anderes Futter um oder koch selber und vor allem- weich das Futter mal ein.

Hinstellen- und wenn es nach 15 Minuten nicht gefressen wurde- wegnehmen und nix anderes geben.

Nächste Mahlzeit das gleiche Spiel. Glaub mir- dein Hud WIRD das fressen, was DU ihm gibst ;-)


lg
sparrow mit Jule( 6 Monate)

Beitrag von -0815- 01.01.11 - 15:09 Uhr

Miss über 24 Stunden ab wie viel er trinkt, erst dann kann man sagen ob es zu viel ist.


Sprich 1 Lieter in den Napf und sofort auffüllen wenn dieser leer ist und jede Kanne notieren.




Beitrag von saccy 01.01.11 - 16:16 Uhr

in den napf passt ca 600ml. wenn ich den napf sofort wieder voll machen würde dann würde er 3-4 volle näpfe hintereinander trinken.

er trinkt über den tag verteilt 6-8 näpfe voll. ihm scheint das aber nicht zu reichen denn er steht oft da und ratzt an seinem napf um noch mehr zu bekommen. ich gebe ihm aber nicht mehr. die 6-8 näpfe sind ja 3,5L-5L insgesamt. geht es nach meinem hund wäre es noch mehr.

Beitrag von -0815- 01.01.11 - 17:08 Uhr

Stell ihm mal testweise einen vollen 5 lieter Eimer hin, damit dieses "der Napf ist leer und ich bekomme dann nichts mehr "Gefühl weg geht und messe so über 24 Stunden wie viel er trinkt. Wenn was übrig bleibt, zurückschütten, abmessen und von der Menge abziehen.



Ist er geimpft?
Welches Futter bekommt er?
Gab es besondere Leckerbissen? (Z.b. "Parma-Schinken-knochen")
Seit wann macht er das?
Wird bei euch mit Slaz gestreut und leckt er sich evtl die Pfoten nach dem Gassi?

Beitrag von saccy 01.01.11 - 19:24 Uhr

das mit dem eimer werd ich morgen mal machen.
geimpft ist er. die nächste impung ist jetzt dran. müssen also sowieso zum tierarzt gehen.
futter bekommt er pedigree trockenfutter. er frisst leider nichts anderes. habe schon nassfutter versucht und sein futter einzuweichen aber da geht er garnicht ran. anderes trockenfutter frist er auch nicht. ich finde das pedigree nicht gut aber was soll ich machen. die vorbesitzer haben ihm das gegeben und nun will er nur das haben.
lekerlie frisst er auch nur von pedigree. sonst bekommt er von uns nichts anderes auser mein kind lässt mal was fallen. das ist aber selten und wenn dann nur mal etwas leberkäse.
er trinkt von anfang an so viel. also seit wir ihn haben.
mit salz streuen wir und die nachbarn nicht nur wenn die gemeinde die strasse räumt dann streuen die auch salz. wir laufen aber nicht auf der strasse. zum feld rüber müssen wir nur 1 strasse überqueren. ob er sich nach dem gassi die pfoden leckt keine ahnung. hab ich noch nicht drauf geachtet.

Beitrag von minimal2006 01.01.11 - 17:23 Uhr

Hallo Saccy

Die Cousine meines Mannes hatte einen Labradudel.
Sein Trinkverhalten war auch so, wie du es beschreibst.

Hier stimmt def. was nicht!

Wie dir schon geraten wurde.
Abmessen, eine Tabelle anlegen, wann, wieviel er trinkt..
Wie oft er raus muss.

Wenn er morgens nach dem schlafen gehen raus geht, dann geh mit und halt ihm ne Kelle unter.
Versuche, den Morgenurin abzufangen.. in ein altes Marmeladenglas und gleich mit zum Doc.
Der Morgenurin ist i.d.R. konzentrierter und wird eh benötigt.

Ich tippe auf Diabetes :-(
Aber genau kann dir das natürlich niemand sagen.
Ich drück euch die Daumen.

Lg

Beitrag von -0815- 01.01.11 - 17:54 Uhr

Labradudel


Danke!#rofl

Beitrag von minimal2006 02.01.11 - 09:41 Uhr

??

Was ist so witzig daran?
Ein Labradoodle ist eine noch nicht anerkannte Hunderasse.
Der Labradoodle wird oft mit Eigenschaften wie nichthaarend und hypoallergen in Verbindung gebracht. Viele Leute wollen genau das!

Oder lag es an dem Schreibfehler?
Ja, irre komisch.. wirklich!

Beitrag von -0815- 02.01.11 - 11:38 Uhr

Es war nicht mal böse gemeint.
Ich fand die Schreibsweise einfach nur amüsant.


LG und schönen Sonntag noch


#contra

"Der Labradoodle wird oft mit Eigenschaften wie nichthaarend und hypoallergen in Verbindung gebracht. Viele Leute wollen genau das! "


Dann sollen sie sich einen Pudel in Aprico kaufen. Der ist Allergiesicherer als eine Mischung mit einer Rasse die z.b. viel Unterwolle hat und sehr viel haart.

Beitrag von minimal2006 02.01.11 - 15:30 Uhr

Na ja.. ganz ehrlich.. bevor ich mir einen Pudel in ApricoT kaufen würde, würde ich den Labradoodle vorziehen.
Manchmal ist es eben auch eine Frage des Geschmacks!
Und Gott sei Dank haben wir nicht alle den gleichen (Geschmack).

Aber das tut ja auch nix zur Sache!
;-)

Beitrag von -0815- 02.01.11 - 18:48 Uhr

T #danke das war mir enTfallen :-)


Ich spreche ja davon, wenn es um Allergiegründe geht. Denn dann ist es absolut schwachsinn, sich eine Mischung aus einem nicht haarenden und einem stark haarenden Hund mit viel Unterwolle zu kaufen...!#aha


Beitrag von saccy 01.01.11 - 19:26 Uhr

ich habe mich heute viel belesen im internet und ich nehme an das er was mit den nieren hat oder wie du schon schreibst diabetes. am montag gehe ich gleich zum tierarzt und hoffe das die mir gleich weiter helfen kann.