Welche elektronische Milchpumpe?

Archiv des urbia-Forums Baby-Vorbereitung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby-Vorbereitung

Die Zeit vor der Geburt ist die Zeit des Nestbauens. Hier könnt ihr gemeinsam überlegen, wie ihr das Kinderzimmer einrichten möchtet, wo das Baby schlafen soll, welche Kleidungsstücke in die Erstausstattung gehören und vieles mehr... 

Beitrag von karo1207 01.01.11 - 14:11 Uhr

Hallo ihr Lieben!
Mir wurde hier schon so oft geholfen, daher frage ich mal wieder Euch:
Ich möchte mir (unbedingt) eine elektronische Milchpumpe zulegen. Jetzt schwebt über mir ein riesiges Fragezeigen, denn ich weiß nicht welche...
Entweder die von Avent (da finde ich die Flaschen super) oder eine von Medela (kenn mich da allerdings mit den Flaschen nicht aus - auch Antik-Kolik wie Avent? Aus Avent hat unser Sohn nämlich super getrunken). Und wenn Medela - tja, welche dann? Die Swing oder die Mini Electric? Oder gibt es noch eine elektrische Milchpumpe von anderen Marken, die empfehlenswert ist?
Also, wichtig sind für mich folgende Punkte:
- auf jeden Fall elektronisch (hatte bei meinem 1. Sohn eine Handmilchpumpe und habe genau 2x abgepumpt, das wars)
- sie sollte leicht auseinanderzubauen sein (nicht so viel Kleinkram)
- Akkubetrieb wär toll
- sie muss nicht flüsterleise sein, sollte aber auch nicht brummen wie ein alter Rasierapparat

Könnt ihr mir helfen?
Vielen Dank!
karo

Beitrag von dresdnerin86 01.01.11 - 15:30 Uhr

Hallo,

ich habe mir vor kurzem bei eb*y die Avent Isis IQ uno elektrische Milchpumpe (gebraucht) gekauft. Sie kam zwar noch nicht zum Einsatz (bin erst 20 SSW), aber vom Zusammenbauen her find ich die ganz einfach. Auch das Umrüsten zur manuellen Pumpe ist gut. Man kann sie auch über Batterien betreiben, für zu Hause gibts aber auch ein Netzteil dazu.

LG,
Gwen
P.S. Ich hatte hier im Forum auch sehr gute Resonanzen zur Medela gelesen. Da scheint also kein großer Unterschied zu sein.

Beitrag von pinklady666 01.01.11 - 15:57 Uhr

Hallo Karo

Ich würde ehrlich gesagt keine kaufen.
Habe mir damals in der Apotheke die Medela Symphony ausgeliehen, mit Rezept meiner Ärztin.
Ich wollte bei Marie unbedingt stillen, habe mich dann auch nach Milchpumpen umgesehen. Im Nachhinein war ich froh keine gekauft zu haben, da das bei mir überhaupt nicht funktioniert hat, wäre also nur rausgeschmissenes Geld gewesen.

Liebe Grüße

Bianca mit Marie Danielle (*21.06.2007) und Krümelchen (ET 22.06.2011)

Beitrag von zwei-erdmaennchen 01.01.11 - 16:33 Uhr

Hi Karo,

ich würde unbedingt die Avent nehmen. Denn die ist eigentlich keine klassische elektrische Pumpe sondern die altbewährte Handpumpe - nur die Pumpbewegung wird von dem Motor übernommen. Das hat den riiiieeeesen Vorteil, dass man kurz von Hand pumpt, dann speichert sich das Teil den Rhythmus und macht so weiter. Ist es dir dann nicht angenehm kannst du wieder durch kurzes Handpumpen das Teil umprogrammieren. Eben genau so wie dir es paßt. Du kannst also den Rhythmus und auch die Saugstärke ganz individuell regeln. Das gibt es bei keiner anderen Pumpe auf dem Markt.

Abgesehen davon kann man sie auch unabhängig vom Stromnetz benutzen - entweder mit dem Akku oder auch als klassische Avent-Handpumpe.

Kann ich nur empfehlen.

Liebe Grüße
Ina #winke

Beitrag von huhn74 04.02.11 - 15:21 Uhr

hallo,
wenn Du eine elektrische Pumpe möchtest, würde ich aus Erfahrung heraus, Dir die Lactaline Personal von Ameda empfehlen.
Die ist super leise, pumpt beide Brüste gleichzeitig ab und man kann Saugrhythmus und Saugstärke manuell stufenlos einstellen. ich habe, wie gesagt, sehr gute Erfahrungen mit ihr gemacht!

http://www.medcarevisions-shop.de/product_info.php?info=p1670_Ameda-LactalinePersonal---Purely-Yours-Ultra------Die-kompakte---leise-Intervallpumpe-flexibel---hygienisch---im-Komplettset.html

Beitrag von karo1207 04.02.11 - 18:30 Uhr

Vielen Dank für den Tipp! Diese Firma kannte ich bisher noch gar nicht und vom Preis her ist diese Milchpumpe unschlagbar.
Viele Grüße
karo