Steuererklärung - Betreuungskosten

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie Elterngeld, Elternzeit und Kindergeld, der Wiedereinstieg in den Beruf oder Aus- und Fortbildung sind hier richtig.

Beitrag von frau_e_aus_b 01.01.11 - 14:29 Uhr

Hallo....

ich hocke grade vor der Steuererklärung. Wir haben eine Zusammenveranlagung und einen gemeinsamen Haushalt (Kosten werden gemeinsam getragen, gemeinsames Konto). Nun bin ich bei den Betreuungskosten angelangt und da hab ich die Wahl die Betreuungskosten entweder mir oder meinem Mann "anzurechnen".

Gibts da ein richtig oder falsch? oder ist es egal wem ich es zuordne, denn im Endeffekt haben wir sie ja zusammen gezahlt...

Danke und ein frohes neues Jahr
Steffi

Beitrag von frau_e_aus_b 01.01.11 - 14:33 Uhr

Edit:
In der Erklärung vom Steuerprogramm hab ich grade das hier gefunden:

Die Aufwendungen müssen den Elternteilen zugeordnet und auf die jeweiligen Zeiträume verteilt werden, für die sie angefallen sind. Von den Eltern gemeinsam getragene Aufwendungen (z. B. bei einem Gemeinschaftskonto) müssen auf die Elternteile aufgeteilt werden. Nur wenn die Kinderbetreuungskosten auf die verschiedenen Voraussetzungszeiträume und Elternteile verteilt werden, kann eine korrekte Berücksichtigung erfolgen!

Betreuungszeitraum war bei uns im letzten Jahr 01.01.-31.08. für die tagesmutter und ab 01.09.-31.12. Kindergarten.

Muss ich die Zeiten jetzt auf meinen Mann und mich aufteilen? ich versteh grad nur Bahnhof #kratz Also mein Mann "zahlt" Januar-April und ich Mai-August oder wie???

#gruebel

Beitrag von danaz 01.01.11 - 17:50 Uhr

Hallo,

ich habe unsere Betreuungskosten immer meinem Mann (er hat auch die absetzbaren Sonderausgaben und Werbungskosten, ich nehme nur den Freibetrag in Anspruch) zugerechnet. Da wir aber eine gemeinsame Erklärung und keine getrennte Veranlagung machen, wird ja meines Wissens sowieso das gesamte Haushaltseinkommen für die Steuerberechnung herangezogen und damit dann auch die Gesamtkosten der Betreuung beiden Partnern insgesamt angerechnet. Insofern müsste das doch egal sein, wem Du das zuordnest. Anders natürlich bei getrennter Veranlagung, denke ich.

Hat bislang so auch immer funktioniert.

danaz

Beitrag von grashopper73 01.01.11 - 23:05 Uhr

Ich hatte deswegen mal beim Finanzamt angerufen. Um das meiste rauszuholen musst Du das bei demjenigen eintragen, der die meisten Werbungskosten hat. Da die Aufwendungen für Ki-Betreuung den Werbungskosten hinzugerechnet werden, geht das auch in den Freibebetrag rein. In unserem Fall tragen wir es immer bei unserme Mann ein, da ich den Freibetrag mit meinem Werbungskosten nicht ausschöpfe.

LG S

Beitrag von susannea 02.01.11 - 08:59 Uhr

Das ist falsch. Kinderbetreuungskosten gehen immer zusätzlich zum Freibetrag!

Somit ist es vollkommen egal, bei wem es eingetragen wird!