Was macht eine Haushalthilfe alles?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von fruchtschnitte83 01.01.11 - 14:41 Uhr

Hallo Mädels,

zuerst möchte ich Euch ein frohes neues Jahr wünschen.
Viel Glück und Gesundheit.

Nun zu meiner Frage.

Ich liege hier seit letzten Dienstag (27+0) mit vorzeitigen Wehen. In meiner 1. SS hatte ich sie auch, aber erst bei 32+2 und nun jetzt schon. Ich muss wieder die wehenhemmenden Tabletten nehmen, viel liegen, darf nichts mehr im Haushalt machen und am Besten meine Tochter gar nicht mehr heben. Weder in den Hochstuhl, noch auf den Wickeltisch.
Nun bekomme ich ab Montag eine Haushaltshilfe.
aber was macht die so alles, ausser mir mein Kind überall hochheben (denn füttern und wickeln möchte ich es ab und zu auch selbst noch, denn ich hab Angst, dass sie den "Draht" zu mir verliert).
Wenn sie am Montag kommt und fragt, was zuihren Aufgaben gehört, was soll ich ihr sagen? Der Pflegedienst, von wo sie kommt, sagte meinem Mann am Telefon, dass sie alles macht. Bügeln, kochen, putzen, waschen usw. aber ist das nicht ein bisschen unverschämt, wenn ihr ihr da ne Liste erstelle oder ihr das "runterrattere", was sie so im Haushalt machen soll, während ich das auf der Couch liege.

Danke Euch für Eure Antworten.


Lg
Fruchtschnitte

Beitrag von butter-blume 01.01.11 - 14:42 Uhr

Hallo,

ja, ist doof, aber genau dafür ist sie da...

Beitrag von himbeerstein 01.01.11 - 14:48 Uhr

Ich hätte auch ein schlechtes Gewissen dabei, aber das ist ihr Job. Du kannst dich ja entschuldigen und ihr eine Packung Mercie geben am Ende, dann weiß se dass du keine Kommandantin bist #winke #herzlich

Beitrag von sweetdreams85 01.01.11 - 14:52 Uhr

genau für das bekommst du ja eine HH.

das sind ihre aufgaben die du nicht mehr erledigen kannst/darfst.

lg sweet+ #ei 30.ssw

Beitrag von miau2 01.01.11 - 15:01 Uhr

Hi,
stell das schlechte Gewissen ab (ich weiß, ist schwer) und lass sie alles machen, was normalerweise deine Aufgabe hat.

Vorrang hat die Kinderbetreuung, mach so viel du mit gutem Gewissen darfst selbst, lass sie den Rest machen (zum wickeln heben muss man ja nicht - das kann man auch auf dem Boden machen, und wenn das Kind gefüttert wird kann man selbst ja dabei gemütlich sitzen).

Unverschämt ist es nicht, genau dafür ist eine Haushaltshilfe da - sie soll (von den Aufgaben her) die Mutter "ersetzen", weil die entweder krank zu hause oder sogar im KH ist.

Ich denke, bei dir wird die Alternative zu "brav schonen" nicht viel anders sein als bei mir damals - mir hatte meine Ärztin ganz klar gesagt, dass ich alternativ ins KH gemusst hätte (vorzeitige Wehen waren nicht mein Problem, ich hatte andere). Das war Motivation genug, das schlechte Gewissen gegenüber der HH abzustellen, denn wenn ich im KH gewesen wäre hätte ich gar nicht für meinen Großen da sein können.

Viele Grüße
Miau2