Wie oft messt ihr Fieber ( 39,5 Grad ) ?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von hannih79 01.01.11 - 14:47 Uhr

Hallo zusammen,

meine Kleine ist 13,5 Mon alt und hatte über Weihnachten ne heftige Erkältung.
Die ist inzwischen gut abgeklungen, aber seit gestern nachmittag hat sie nun Fieber, meist zw 39,0 und 39,5 Grad.

Ich gebe Zäpfchen wenns über 39 geht, und die Tempi geht auf 38 runter.
Aber wie oft sollte man messen, vor allem nachts.... wie macht ihr das ?
Ab wann geht ihr zum Arzt ( sie ist trotzdem gut drauf und isst und trinkt nur mimimal weniger ) ?

Mit Fieber hab ich noch nicht so die Erfahrung und mein Mäuschen hasst das Thermometer im Po #schwitz

Danke schonmal für die Antworten

Beitrag von 98honolulu 01.01.11 - 14:54 Uhr

So lange sie fit ist, brauchst du erstmal nicht zum Arzt. Sollte sie am Mo noch Fieber haben, würde ich gehen. Ich würde tagsüber aber auch nichts an Medis geben, wenn unser Sohn fiebert und fit ist. Nachts gebe ich immer was, aber tagsüber beobachte ich dann nur.
Ich messe nur, wenn es ihm deutlich schlechter geht oder mal beim Wickeln. Wir haben ein Ohrtermometer für Zwischendurch.

Beitrag von littlecat 01.01.11 - 15:09 Uhr

Hi,

unsere ist bei 39,5 durchaus noch ganz gut drauf. Wir haben das Braun Thermo Scan für's Ohr und ich kontrolliere tagsüber schon so alle halbe Stunde bis Stunde, ob sich das Fieber konstant zwischen 38,5 und 39,5 hält. Solange das der Fall ist, bekommt sie keine Medis.

Kommt aber sicher auf das Kind an. Unsere Maus neigt nicht zu extremen Fieberanfällen (wir haben zum Glück in knapp 3 Jahren noch nie die 40°-Marke geknackt) oder zu Fieberkrämpfen. Solange sie also damit klarkommt, lasse ich sie fiebern und gebe eher zur Nacht 'ne Portion Fiebersaft.

LG und Gute Besserung
Littlecat

Beitrag von hoffnung2011 01.01.11 - 16:06 Uhr

Jo, meine hat davon sogar ein Trauma inzwischen. Ich weiss nicht (und es ist auch egal), wie ich dazu gekommen bin aber ich dachte, dass Ohrtermometer sehr ungenau sind, mein Mann überzeugte mich des Gegenteils.

Kauf dir ein Ohrtermometer und das Problem erledigt sich.

zu deiner Frage:
Schläft das Kind in der Nacht, dann würde ich es nie wecken, es sei denn, ich habe eine Befürchtung, dass es nicht am Leben sein müsste o.ä.
Meistens meldet sich mein Kind, wenn die Temperatur zu hoch ist.

LG

Beitrag von sweetdevil83 01.01.11 - 18:56 Uhr

Ohrthermometer sind ungenau!!! Die Messung im Po ist immer das Sicherste, gerade wenn Kinder zu sehr hohem Fieber neigen! Das wird dir jeder Arzt bestätigen! Es ist Glück, wenn es mal übereinstimmt!

LG

Beitrag von hoffnung2011 01.01.11 - 20:40 Uhr

hm, woher hast du so einen Quatsch ? Und diesmal muss ich es einen Quatsch nennen. Wenn so ungenau wäre, würde man es im KH nicht benutzen.

Selbst jetzt bei mir und bei meinem Kind die Erfahrung machen dürfen..

Im Zweifelsfall macht man mehrmals beides hintereinander und vergleicht es, ich habe es getan

Beitrag von anarchie 01.01.11 - 21:18 Uhr

Es gibt durchaus genaue Ohrthermometer!


lg

melanie, die nichtmal ein thermometer hat(#kratz glaube ich)

Beitrag von anarchie 01.01.11 - 17:58 Uhr

Hallo!

bei einem Kind, dass weder apathisch ist, noch aufhört zu trinken mache ich garnichts - ausser zlz(zärtlich-liebevolle-Zuwendung).

Und ich weck doch nicht mein kind zum Fiebermessen!!!!#nanana

ich fühle ja, ob das Fieber hoch ist - und senke es im Allgemeinen nicht.
Es sei denn, es geht längerfristig über 40° oder/und das Kind wird apathisch oder es geht ihm wirklich mies.


lg

melanie mit 4 Kindern