Darf Vater 7 jährigen einfach so ins Taxi setzen??

Archiv des urbia-Forums Allein erziehend.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allein erziehend

Als Alleinerziehende selbstbestimmt zu leben hat Vorteile, andererseits ist es oft sehr anstrengend, den täglichen Herausforderungen allein zu begegnen. In diesem Forum findet ihr die Hilfe und Unterstützung von Frauen, die in einer ähnlichen Situation sind.

Beitrag von eriks_mama 01.01.11 - 15:46 Uhr

Hallo,

meine Güte ich sterbe grad vor Aufregung,vielleicht übertreibe ich es auch-ansich ist mein großer(7) sehr selbstständig, aber ich hab einfach kein gutes Gefühl.

Also mein Sohn war von gestern auf heute-nach 8 Monaten- bei Papa, weil er unbedingt mit ihm knallern wollte.
Der gnädige Herr hatte sich dann doch mal wieder erbarmt,obwohl so recht Lust hatte er auch nicht....
Naja ich hab gesagt ich bringe ihn eine Tour, hauptsache der Vater kümmert sich mal wieder um ihn-also war es ausgemacht, dass er ihn heute zurückbringt.
Da schrieb er heute Mittag im MSN, ob ich Sohn nicht abholen könnte, seiner Freundin ginge es soooooo schlecht........
Jedesmal is irgendwas anderes und ich dumme Kuh bin immer gefahren, aber heute ging es wirklich nicht, weil mein mittlerer Sehr krank ist.
Ein paarmal sagte ich ihm, es ginge wirklich nicht-auch nicht auf halber Strecke(haben beide kein Auto-fahren Bus)weil der mittlere halt Fieber hat und es total regnet.

Ich bin eigentlich davon ausgegangen, in dieser Situation läge die Priorität beim Kind und die Freundin könne mal ohne ihn auskommen,aber nicht zu fassen-trotz Kenntniss von der Krankheit vom mittleren fragte er mich immer wieder, ob ich net bis zur Hälfte komme----irgendwie total unverschämt!!!!
Riesen Diskussion am Tele, er maulte rum und sagte iwann:Ich setz den jetzt in der Stadt ins Taxi-kann ja nicht mehr wie 12 Euro kosten-ich solle ihn anrufen, wenn der große gut angekommen is........

Ich sagte, dass geht doch nicht, stell mal vor, das Geld reicht nicht ganz und dann?Sagte ihm, dass ich kein Geld hier habe-kam nicht zur Bank wegen dem kranken Sohn.
Er maulte rum und sagte nur noch, er wäre ja nicht blöd und würde irgendwas mit dem Taxifahrer ausmachen wegen Festpreis.........
Spinne ich total oder ist das ein Unding und dürfte eig. gar nicht sein, zwecks Aufsichtspflicht usw.???

Puuuuuh, doch halbe Entwarnung-rief ihn grad an und fragte wo mein Sohn bleibt......Da maulte er mich total böse an, wegen mir hätte er ihn jetzt doch mittm Bus bringen müssen und seine Freundin wäre wegen mir jetzt länger alleine Taxi war ihm dann doch zu teuer........
Da wegen dem vielen Schnee die Busse nicht durch unseren "Schlauch" fahren, würde er ihn dann die 2 Haltestellen zu Fuß laufen lassen und direkt wieder mit dem Bus runterfahren......Ich mein eigentlich macht mir das keine Sorgen, denn mein Sohn fährt schon lange alleine kleine Strecken mit dem Bus, aber finde diese ganze Situation jetzt irgendwie total nachd em Motto:Darf doch wirklich nicht wahr sein oder???

Ich mag seine Freundin und wünsche ihr gute Besserung, aber wenn ich sagen könnte, was ich denke, würd ich dem sagen:dann soll die Trulla sich ins Bett legen bis Du kommst und gleich mit Dir ins KRHS fahren,aber seh erstmal zu, dass Du unseren Sohn anständig nach Hause bringst..........

Oder bin ich doch zu hysterisch???

Beitrag von maschm2579 01.01.11 - 15:59 Uhr

Hallo,

zu hysterisch? Nein auf keinen Fall...also bzgl. des Taxis weiß ich nicht wie ich reagieren würde, da meine Tochter noch so klein ist.
Bzgl. des alleine laufen lassen wäre ich ausgeflippt und die Tatsache das seine Freundin und er nicht alle Latten am Zaun hätte wäre mir natürlich auch rausgerutscht.
Eine Erwachsene Frau die sich evlt gestern nur mal richtig einen gegeben hat sollte doch in der Lage sein mal 2-3 -Std alleine zu bleiben. Wäre sie Single ginge es ja auch.
Der Kleine hat oberste Prio, danach kommen die Erwachsenen.

Wichtig ist erstmal ob Dein Sohn heile ankommt und ob er wenigstens Spaß hatte. Dann würde ich darüber nachdenken wie ich weiter verfahre.

ABER mit Dir muss ich auch schimpfen. Was diskutierst Du soviel? Geh einmal an Tel und sag ihm das Du nicht kannst. Das Kind soll er um xx nach Hause bringen. Dann diskutier nicht weiter und lass ihn machen. Mit dem Taxi ist hundert mal besser als mit dem Bus oder zu Fuß. Es gibt viele Kinder die fliegen allein zu Elternteilen und sind noch jünger.

lg und ein frohes neues Jahr

Beitrag von eriks_mama 01.01.11 - 16:12 Uhr

Danke für deine antwort,muss dir echt recht geben.........naja die sache mit dem bus oder das kleine Stück zu Fuß macht mir dann keine Sorgen, wenn es auf seinen gewohnten und eingeübten Strecken ist..- in der Hinsicht ist er schon sehr selbstständig......Aber das mit dem taxi wär durch die ganze stadt gewesen und ungewohnt.........

Ja, ich hätte nicht mit ihm diskutieren sollen, aber ich habe immer im Hinterkopf, dass man sich zu liebe der Kinder gut mit dem ex verstehen sollte und nichts is wichtiger, als das Wohl der Kinder und da er sich schon mehr als spärlich um Kids kümmert, will ich keinen streit mit ihm kriegen, weil er sich sonst gar nicht mehr meldet........jaaaaa ich weiss, richtig is das auch net!!!!

Mich verletzt glaub ich eher die Tatsache, dass Freundin ihm wichtiger ist, als das eigene Kind nach Hause zu bringen!!
Versteh mich net falsch, er soll lieben, wen er will-ich mag die Freundin ja auch gut leiden und sie soll ihm ja auch wichtig sein!!

Sind halt immer wieder so kleine Sachen, die das klar machen.....sagt zb gestern zu mir, was er seiner Freundin geiles zu Weihnachten geschenkt hat.....is ja schön und gut, aber wenn dann die Kids noch net mal was kleines aussm KIK kriegen, läst das auch auf einiges schliessen....

Kind ist jedenfalls wieder da(halbe Tour doch irgendwo ins taxi gesetzt) und erzählt gerade stolz, dass er alleine die ganzen D China Böller anzünden durfte#zitter
naja ich denke mir meinen Teil und finde das alles andere als gut, aber ich hab mir trotzdem geschworen, niemals vor den Kindern negativ über papa zu reden

Beitrag von donaldine1 01.01.11 - 16:19 Uhr

Hallo,
ich verstehe dieses Taxi-Problem jetzt nicht wirklich.
Man kann doch alles beim Taxi sehr genau nachvollziehen. Ich halte es für sehr unwahrscheinlich, daß da was passiert. #kratz Und das mit dem auszumachenden Festpreis stimmt auf jeden Fall auch, habe ich neulich sleber so geregelt, als ich kein Auto da hatte, kaum Geld und dringend wo hin mußte.
Ich empfind edie Situation als unglücklich, aber nicht als einen solchen Aufreger, daß man den gesamten Thread kaum lesen/verstehen kann, ohne mehrmals zu lesen...
LG
donaldine1

Beitrag von donaldine1 01.01.11 - 16:19 Uhr

Sorry fürs Vertippen.

Beitrag von hexe3113 01.01.11 - 18:53 Uhr

Hallo,

komisch, ich habe die TE auf Anhieb verstanden...#kratz

Gruß,

Andrea

Beitrag von eriks_mama 01.01.11 - 16:59 Uhr

Hmmmm naja maschm hat es ja auch verstanden;-)

Es ist auch nicht die Taxi Fahrt ansich, vielmehr das Motiv,warum.......
Ich setze mein Kind jedenfalls nicht ins Taxi, weil es mir wichtiger ist, mich um meinen Freund zu kümmern, anstatt mein Kind anständig nach Hause zu bringen-vorallem wenn die 2 anderen Kids auf papa gewartet haben!!!!

Und es ist erschreckend, dass ein Vater mehrfach verlangt, es wäre doch kein Problem mit nem fiebernden Kind durch den Regen zu laufen, nur damit er schneller bei schwerkranker Freundin sein kann, oder sehe ich das falsch???
Es war auch nicht das erste Mal,andauernd ist was anderes und ich sehe das einfach nicht mehr ein-ich liefere das Kind ordentlich und zuverlässig da ab, also erwarte ich es auch von ihm!!!

Beitrag von janamausi 01.01.11 - 17:18 Uhr

Hallo,

sicher ist es völlig falsch von deinem Ex. Aber ich frage mich auch, was Du von ihm erwartest: Er hat sich - so wie ich es verstanden habe - 8 Monate nicht (oder nicht richtig) um euren Sohn gekümmert, es war schon öfters das er sich so verhalten hat etc. ...Erwartest Du dann dass er plötzlich - nur weil Silvester ist - sein Kind an erster Stelle sieht?

Lass ihn doch das nächste mal euren Sohn abholen und Du holst ihn dann nach der Umgangszeit von deinem Ex ab. So gibt es dieses Theater nicht und Du hast den Stress nicht.

LG janamausi

Beitrag von eriks_mama 01.01.11 - 18:09 Uhr

Unrecht hast auch Du nicht, aber weisst Du, was ich erwarte?Dass er sich entweder richtig um die Kids kümmert, oder mir ins Gesicht sagt, dass er es nicht will.Sicher wäre das nicht schön, aber naja immerhin wäre er ehrlich und ich würde den dann auch in Ruhe lassen.............

Und ich habe unheimlich Probleme damit zu verstehen, wie man sein Kind, das man angeblich soooooo lieb hat, 8 Monate aushält nicht zu sehen........Wenn er doch keine Lust hat, sich regelmäßig zu kümmern, warum sagt er es nicht einfach?Der Witz ist ja auch noch, er tut regelrecht erbost, wenn ich ihm sage:Mal ehrlich, Dir gehen die KInder doch am Arsch vorbei oder??

Egal, was ich wegen vielen Sachen fürn Hass auf den hab, habe mehr fach versucht mich mit Hilfe des Jugendamtes mit ihm zusammen zu setzen und eine Besuchsregelung zu finden, mit der alle klarkommen-hätte er zb. den Wunsch geäußert, er möchte die Kinder nur alle 14 Tage haben, hätte man auch darüber reden können-hauptsache jeder kann seine Sachen mit einbringen.
Wie oft hört man hier im Forum:Rauft euch der Kinder zuliebe zusammen!!!Ist ja auch richtig, genau das versuche ich ja seit 3 Jahren!!

Ich hatte ihm angeboten den Sohn gestern zu bringen, weil er ihn von selber bestimmt nicht geholt hätte...............Kann mir schon ausmalen, was man darüber denkt:Wenns ihm wichtig wäre, hätte er es von selber getan........
Wir waren nicht verheiratet, aber ich habe ihm das halbe Sorgerecht damals abgegeben,weil es sich so für mich gehörte.
Das aberwitzige daran ist ja, dass weder KITA noch Schule meinen Ex jemals kennengelernt haben-oft erreiche ich den bei wichtigen SAchen erst gar nicht.
Spreche ich ihn aber darauf an, ob er mir es nicht wieder ganz zurück geben will, macht er einen riesen Aufstand:Das sind meiiiiine Kinder.....

Ich will ihm nicht aus Boshaftigkeit das halbe Sorgerecht abnehmen-im Gegenteil, ich wäre so glücklich, wenn der sich bei allen/vielen Sachen beteiligt, was die Belange der Kinder angeht........

Denke mein größtes Problem ist, ihn nicht verstehen zu können;seine Gedanken nicht nachvollziehen zu können......
Ich habe auch einen Freund, den ich liebe-aber niemals, absolut niemals würden meine Kinder und ihr Glück nach dem kommen.
Zur Ruhe würde mich echt ein klärendes Gespräch mit meinem Ex bringen, in dem man sachlich diskutieren bzw. was klarstellen kann.
Es liegen soviele Fakten auf der Hand, an denen man sehen kann, dass seine Freundin ganz klar die Nummer 1 ist und er sich jederzeit gegen die Kinder entscheiden würde, trotzdem streitet er es vehement ab.

Eure einstimmige Meinung wird sein, dass er einfach kein Interesse an seinen KIndern hat und ich ihn nicht zwingen kann,aber bitte was sag ich meinen Kindern, wenn sie nach ihm fragen?Man soll Kinder nicht anlügen ,aber die Wahrheit einfach so an den Kopf schmeissen?

Ich will keinen perfekten Papa, einfach nur einen, der seine Kinder so liebt, wie ich es tue#schmoll

Beitrag von janamausi 01.01.11 - 19:19 Uhr

Hallo,

warum erwartest Du, dass er es dir ehrlich ins Gesicht sagt? Taten sagen doch viel mehr als Worte und so wie er sich verhält ist es doch eindeutig. Eigentlich muss er doch gar nichts sagen, sondern Du weißt es doch?! #kratz

Ich denke schon, dass dein Ex ein gewisses Interesse an seinen Kindern hat, aber eben nur so viel, dass er nicht viel Investieren muss. Da solltest Du für dich entscheiden was wichtiger für deine Kinder ist: Ein Vater der sich unregelmäßig um die Kinder kümmert und auch nur dann wenn Du die Initiative ergreifst oder ein Vater, zu denen sie keinen Kontakt haben.

Aber ich rate dir, dir nicht weiter den Kopf über deinen Ex zu zerbrechen weil es nichts bringt. Denk an deine Kinder und wenn Du diejenige bist die sich um alles kümmern muß, dann mach es für deine Kinder und denk nicht an deinen Ex.

Jede Mutter möchte einen "guten Vater" für die Kinder aber erzwingen können wir nichts sondern nur selbst zurück stecken und es so angenehm wie möglich für die Kinder zu machen.

LG janamausi

Beitrag von similia.similibus 01.01.11 - 17:16 Uhr

Ein Taxifahrer ist für mich ein wildfremder Mensch und ich würde nicht wollen, dass mein kleines Kind einem Wildfremden anvertraut würde. Ich wäre STINKESAUER auf diesen Vater!

Beitrag von windsbraut69 02.01.11 - 10:16 Uhr

Der Kleine fährt aber auch allein mit dem Bus, wenn er bei seiner Mutter ist...

LG,

W

Beitrag von tinka85 01.01.11 - 20:25 Uhr

Hallo,

hier bei uns fahren etliche Kids mit dem Taxi zur Schule.

Mein Sohn wird jetzt auch fast 7 (in 3 Wochen). Klar, wäre jetzt nicht die perfekte Lösung aber auch kein Drama finde ich.

Es gibt immer mal Situationen in denen das in Ordnung wäre. Wenn ich mein Kind am Wochenende hätte und es keine Möglichkeit gäbe weil ich zB krank bin (natürlich nicht nur bissl Schnupfen) dann würde ich ihn auch in das Taxi setzen damit er nachhause kommt.

Also natürlich jetzt mal ganz abgesehen von dem drum herum hier.

Beitrag von babylove05 01.01.11 - 17:35 Uhr

Hallo

würde mich auch aufregen .. ergal wie selbstänidg dein Sohn ist .

Und ja er hätte des mit dem Taxi machen können , seh ich auch kein problem , aber ich kann einfach nciht verstehen des eine Erwachsene Frau nich alleine mal für ne std oder 2 sein kann weil sie Krank ist ...

Was macht sie wenn sie keinen Freund hat ? Sich gleich ins KH einweisen ?

Ich mein ich weiss nicht was die Dame hat , aber find es schon ziemlich heftig .

Aber was machen wir nicht alles damit unsere Kids beide Elternteile haben , auch wenn es dem einen anscheint nicht so wichtig ist des sein Kind wieder sicher nach hause kommt ... gerade bei dem Wetter ....

Lg Martina

Beitrag von windsbraut69 02.01.11 - 10:13 Uhr

Das der Vater wg. der Freundin keine Zeit hat, Euren Sohn zurück zu bringen, ist natürlich schade, ABER Du läßt ihn allein Bus fahren, machst aber Aufstand, wenn er mit dem Taxi geschickt wird???

Versteh ich nicht, Taxi ist doch wesentlich sicherer und angenehmer für den Kleinen!

Gruß,

W

Beitrag von eriks_mama 02.01.11 - 14:31 Uhr

Hallo,

das ist ein großer Unterschied.
Mein Kind ist in der 2. Klasse und darf die Strecken alleine fahren, die er in und auswendig kennt und die er gewohnt ist, alleine zu fahren.
Da wir kein Auto haben, ist er schon die 3 Kindergartenjahre lang(Schule liegt auf dem selben Weg)2 mal am Tag mit mir diese Strecke zu fahren-ich denke einen 2.Klässler langsam mal selbstständig werden zu lassen ist bestimmt nicht falsch.....

Das mit dem Taxi wäre durch die ganze Stadt gewesen,Fahrtzeit ca 40 min.-- aber ich muß ehrlich zugeben, dass mich die Tatsache glaub ich mit dem Taxi jetzt eigentlich nicht störte, sondern mich verletzt hat, dass er von mir verlangt hat zugunsten seiner Freundin, mit nem fiebernden Kind durch die Gegend zu fahren.
Lässt für mich einiges auf seine Proiritäten schliessen, ich hoffe jetzt kannst Du mich doch ein wenig verstehen.
Verstehe mich mit der Freundin wie gesagt sehr gut und lade sie auch immer mit ein an Geburtstagen usw.!
Aber ich denke, es würde jeder Mutter weh tun, wenn er bei der Freundin bleiben muß, weil der schwindelig ist-liegt aber das eigene Kind im KRHS,schafft man es nicht eiinmal vorbei zu kommen.....

LG Susi

Beitrag von bunny2204 02.01.11 - 10:20 Uhr

Huhu,

mein Sohn ist auch 7 und ich hätte damit kein Problem...weder mit dem Taxi noch mit dem laufen lassen....mein Sohn steigt oft mit Freunden 2 Haltestellen eher aus dem Bus aus und läuft dann nach Hause....wenn ich weiss wo er ist und wann er etwa daheim sein müsste, ist das okay.

Wir wohnen allerdings nicht in einer Grossstadt, da würde ich es vermutlich anders sehen.

LG BUNNY

Beitrag von eriks_mama 02.01.11 - 14:33 Uhr

Huhu,

danke auch Dir für Deine Antwort-habe vor 2 min. "windsbraut" was entsprechendes geantwortet-kannst es Dir ja auch mal durchlesen.....

Lg Susi