Wie Arbeitszeiten am besten einteilen?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von vanillie 01.01.11 - 16:33 Uhr

Hallo zusammen,

weiss zufällig jemand von Euch, wie Arbeitszeiten der Eltern am besten "kindgerecht" eingeteilt werden sollten? Zum Beispiel 30 Stunden/Woche - am besten 3 x 8 Stunden und 1 x 6 Stunden und dafür dann einen Tag zusammen zu Hause? Oder eher täglich 6 Stunden, dafür dann immer ab Mittag/frühem Nachmittag zusammen zu Hause? Welche Erfahrungen habt Ihr da so gemacht?

Vielen Dank und Gruß
Julia

Beitrag von jule2801 01.01.11 - 16:49 Uhr

Hallo Julia,

ich glaube, dass muss jeder für sich rausfinden. Ich hatte bei 30 Std. immer einen Tag in der Woche frei und habe dass sehr genossen. Gerade für so Sachen wie Arztbesuche, Wocheneinkauf, Behördengänge usw. war der Tag ideal. Außerdem konnten wir es an dem Tag immer ganz entspannt angehen. Dann waren wir halt erst um 9 im Kindergarten oder so.

Allerdings wenn man jeden Tag nur 6 Stunden arbeitet, hat man i.d.R. nachmittags mehr Zeit. Für so Dinge wie Spielbesuche, Sport, Musikschule etc. ist das natürlich günstiger und wenn die Kinder später zur Schule gehen, ist man halt auch selber zu Hause um Hausaufgaben zu kontrollieren oder so.

Wie gesagt, ich denke du musst es ausprobieren und im Bedarfsfall den Chef nochmal bitten, ob dein Dienstplan umgestellt werden kann.

lg und frohes neues Jahr
Jule!

Beitrag von janamausi 01.01.11 - 17:25 Uhr

Hallo,

ich denke auch, dass muss jeder für sich selbst wissen und da spielen viele Faktoren (z.B. Betreuungsmöglichkeiten, Hobbys etc.) eine Rolle.

Ich arbeite 30 Std./Wö. (täglich 8.00 Uhr bis ca. 14.00 Uhr). Meine Tochter kann bis 16.00 Uhr in der Mittagsbetreuung bleiben. So kann ich auch nach der Arbeit alleine in Ruhe einkaufen etc. Wenn ich einen Arztbesuch hab, lege ich mir den so, dass meine Tochter während dessen Nachmittags bei einer Freundin ist.

Meine Tochter geht auch 2 x die Woche in den Schwimmverein (15.00 Uhr bis 16.30 Uhr) somit könnte ich an den Tagen gar nicht länger als meine 6 Stunden arbeiten oder müßte jemanden finden, der regelmäßig meine Tochter von der Mittagsbetreuung abholt und zum Schwimmen bringt.

Und ich könnte es mir nicht vorstellen, meine Tochter täglich erst um ca. 17 Uhr abzuholen. Bis man dann daheim ist, gibt es schon wieder Abendessen und das Kind muss ins Bett somit bleibt dann nicht viel Zeit...

LG janamausi

Beitrag von loonis 01.01.11 - 18:16 Uhr




Finde ,dass man das gar nicht pauschal sagen kann ...
das muss jeder für sich selbst herausfinden.

Mein Mann arbeitet voll in 3 Schichten ,ich arbeite 30h d.Wo ,aber nur nachts ...ich arbeite immer 5-6 Nächte a 10h (21-7 Uhr) am Stück u. haben dann 1 Wo frei ....wir arbeiten beide abwechselnd WE & Feiertage.

Die Kids sind bis max. 16 Uhr in Hort/ KiTa ...
bei uns läuft es prima so ,da wir auch unter der Wo
mal zusammen frei haben,ich in Ruhe den
Haushalt machen kann ,Arzttermine gut planen kann usw.
Klar,wenn ich Nächte arbeite ,ist's zieml. stressig für mich ,ich schlafe da
meist nur 5h ...ist aber o.k.
Mein Großer schwimmt im Verein ....in meiner Freiwoche gehen
wir 2x zum Schwimmtraining ,sonst nur montags....freitags ist immer Hallentraining für 2h ....

LG Kerstin



Beitrag von zwillinge2005 01.01.11 - 19:59 Uhr

Hallo,

das kommt auch auf die Fahrtzeiten, die Betreuungssituation und auch die Betreuungsituation im Krankheitsfall der Kinder an.

Ich habe 21 Std. auf vier Tage verteilt gearbeitet. Hatte aber auch Mehrstunden und Fahrtzeit von tgl. zw. 1,5 bis 2 Std.

Da war ich froh einen ganzen Tag zuhause zu sein um z.B. Arztesuche machen zu können.

Hätte ich Familie in der näheren Umgebung würde ich lieber 3 Tage Vollzeit arbeiten und hätte dann vier Tage frei. Aber das klappt mit unserem Kiga (7:15-16:15 Uhr) nicht.

LG, Andrea

Beitrag von shorty23 01.01.11 - 20:10 Uhr

Hallo Julia,

ich persönlich finde es am angehemsten, es ist auf alle Tage gleich verteilt. Wir haben so einen richtigen Rhythmus, das tut uns allen sehr gut, vor allem aber unserer Tochter. Aber wie alle vorher schon schrieben, das muss wohl jeder für sich entscheiden!!

LG

Beitrag von grashopper73 01.01.11 - 23:34 Uhr

Das kommt auf den Job an, auf den Arbeitsweg, auf die mögliche Betreuung etc. Ich arbeite 20 Std. die Woche und teile es auf 2 Tage und einen halben Tag auf. Ich habe 30 km arbeitsweg mit viel Stau, daher teile ich es lieber auf 3 Tage statt auf 5 auf. Ist auch günstiger für mich, weil der kleine noch bei der Tagesmutter ist und ich ja auch für die Fahrzeit Betreuung brauche. Abgesehen davon würde es mich stressen jeden Morgen den Stress unter Zeitdruck 1 Kind in den Kindergarten und dann 1 Kind zur Tagesmutter bringen.
Aber ich denke wenn die Schule anfängt, dann werde ich mein Pläne auch wieder umwerfen müssen... mal schauen...

LG, Sandra