Lactose-Unverträglichkeit? Hat jemand Erfahrungen?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. 

Beitrag von mick 01.01.11 - 17:17 Uhr

Hallo ihr Lieben!
Als wir das letzte mal neben der Stillerei mal ein Fläschchen gegeben haben, hatte unsere Kleine (heute 4 Monate) schon alles ausgebrochen bis nur noch Magensäure kam.
Heute nach etwa einem Monat haben wir mal wieder ein Fläschchen geben und es passierte dasselbe. Die Vermutung des Arztes scheint also zu stimmen: Laktoseintoleranz.

Wie sieht das im Weiteren mit der Ernährung aus?
Gibt es laktosefreie Gläschen? Worauf muss denn so ein Kind als Kleinkind / Kind /Erwachsener verzichten? Wie geht das, wenn man in Restaurant geht? Woher weiß man, wo Lactose drin ist oder nicht?

Mick

Beitrag von lilly7686 01.01.11 - 17:36 Uhr

Sag mir bitte, wenn ich mich täusche. Aber in der Muttermilch ist doch auch Lactose?
Lactose ist Milchzucker.
Lies mal hier:
http://de.wikipedia.org/wiki/Laktoseintoleranz

Hätte deine Kleine eine Lactoseintoleranz, würde sie auch deine Muttermilch nicht vertragen.

Es kann sein, dass deine Kleine auf Kuhmilcheiweiss reagiert. Das ist was völlig anderes.

Bitte informiere dich genauer, bzw. bitte deinen Arzt, sich besser und dich besser zu informieren.
Laktoseintoleranz ist wahrscheinlich schlicht falsch.
Denn wie gesagt, dann würde deine Kleine auch deine Muttermilch nicht vertragen.

Ich würde dir raten, einen anderen Arzt zu suchen. Denn deiner scheint keine Ahnung zu haben!

Alles Liebe!

Beitrag von steffi0413 01.01.11 - 18:01 Uhr

Hallo Mick,

hat die Kleine auch andere Probleme, Symptome?

Wie schaut ihr Stuhl aus?

Wenn nicht, würde ich einfach davon ausgehen, dass die Kleine die Flaschenmilch nicht ertragen hat und keine mehr geben.

Die Mumi enthält auch Laktose, eine primäre Lactoseintoleranz ist aber in Europa sehr selten und hätte schon früher Probleme verursacht.

Bei der Beikosteinführung gibst Du zuerst sowieso keine Kuhmilch, erst nach dem 1. Lebensjahr.

LG
Steffi

Beitrag von muffin357 01.01.11 - 19:56 Uhr

laktoseintolleranz äussert sich nicht durch brechen, sondern durch darmprobleme und durchfall ---

in der mumi ist auch laktose ...

ich vermute eher, dass durch das saugerloch zu schnell zu viel milch für den kleinen magen rauskommt und der mit brechen reagiert --- oder es ist eben die milch oder deren zusammensetzung oder temperatur ... -- babymilch hat geknackte enzyme und laktoseintolleranz ist darin überhaupt kein thema...

#winke tanja