Ehestress mit meiner Frau

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von silverwing 01.01.11 - 19:49 Uhr

Danke, für die vielen Ratschläge .
Bis vor zwei Tagen viel es mir echt schwer meine Frau zu sagen das sie einfach wegziehen oder zu ihrer Schwester gehen soll aber heute habe ich es ihr gesagt.
Nach dem einkaufen ein Tag vor Sylvester hatt sie mir im Auto gesagt , im Streit das sie jetzt mit ihrem ex seit zwei Tagen zusammen ist , da konnte ich eins und eins zusammen zählen den Ganzen Sommer über wenn ich mit den Kindern eben weg war und sie mit ihrem ex allein war. Ich habe ihr dann gesagt sie soll erlich sein , daß sie seit Mai schon ein verhältnis mit ihm hat. Aber jetzt leugnet sie es wieder es war nur ein test ob ich ihr es glauben würde. Aber ich glaube es das sie mit ihm zusammen ist . Sylvester haben wir bei meinen Eltern gefeiert und sind heute nachhause gekommen und sie fing wieder an " ich geh heute mit meiner Schwester in die Disco " und wo natürlich da wo ihr ex gleich neben an wohnt .
Da habe ich ihr gesagt sie kann sich gleich eine Wohnung suchen oder bei ihrer Schwester bleiben dann ist es hier ruhiger. Jetzt ist sie erst mal weg.

Nun habe ich ein Riesen problem, in ihren Augen habe ich jetzt unsere Ehe abgebrochen wei ich die Ehe und Verlobungsringe abgenommen als ich das mit ihrer Beziehung gehört habe.
Ich weiß jetzt nicht wieviel Geld soll ich ihr überweisen als unterhalt wir haben ziehmlich viel Abzüge da ist nicht viel über ich trau mich nicht zum Jugend Amt um mich wegen der Kinder zu erkundigen die möchte ich nicht verlieren.
Weil ich in unserer Beziehung wegen ihren Schreien halt schon 6- 7 Mal handgreiflich geworden bin, aber nicht geschlagen halt mal in einen Schrank gedrückt und mal geschubst habe . Sie sagt bei dem Thema ich hätte sie geschlagen und gewürgt was aber nicht stimmt. Sie hat bis heute noch nie irgendwelche Blessuren von unseren Streitereien davon getragen.
Ich bin echt am verzweifeln ich Liebe Sie und Sie tritt mich mit Füßen es ist verdammt schwer für mich so hart zu sein.

Dienstag habe ich wieder meinen Familienberatungstermin hoffe das der mir auch noch etwas helfen kann, da sie ja da nicht mit hin will .

Danke nochmal für eure Antworen euer: Silverwing

Beitrag von yxcyxcyxcyx 01.01.11 - 20:27 Uhr

Handgreiflich werden geht gar nicht. Fremdgehen auch nicht. Ihr seid beide schlimm. Lass Dich vom Anwalt wegen dem Finanziellen und den Kindern beraten und sei froh, sie los zu sein. Eure Beziehung ist total selbstzerstörerisch.

Beitrag von holy_cow 01.01.11 - 21:13 Uhr

Hola,

lieber ein Ende mit Schrecken als kein Ende und nur noch Schrecken. Meiner Meinung nach solltet ihr euch wirklich trennen, denn was eine Beziehung ausmacht uns zusammen haelt, ist bei euch nicht gegeben. Vertrauen!
Was liebst du denn so an ihr, dass du diese Scharade mitmachst und dich zu Handgreiflichleiten sogar hinreissen laesst? Was fuer eine Liebe ist das denn? Ihr geht vollkommen ohne Respekt miteinander um.
Das geht doch gar nicht, vor allem wo ihr auch noch Kinder habt. Ein wirklich ungesundes Klima um Kinder grosszuziehen und keine Vorbildfunktion.
Es ist gut das sie jetzt ausgezogen ist, so kommt erst mal Ruhe ins Haus und Abstand tut sicher Not!
Am Montag lasse dich wegen der Finanziellen Angelegenheiten beraten.

Alles Gute!
Saludos

Beitrag von silverwing 01.01.11 - 22:40 Uhr

Ich bin es nochmal das Problem mit dem Handgreiflich werden . Wir sind 11 Jahre zusammen und in dieser Zeit sind Handgreiflichkeiten wegen Ihren extremen schreien aufgetreten . Kein trost aber neun Jahre hatten wir nie solche gewaltigen probleme