Seit Mittwoch Fieber! Bitte um Ratschläge!!!

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von deike28 01.01.11 - 20:34 Uhr

Hallo,

unsere Tochter (5,5) hat seit Mittwoch Fieber. Nach fast zwei Tage erfolglos mit dolormin und Paracetamol behandelt, hat der Bereitschaftskinderarzt gemeint, sie hätte zu wenig getrunken und das die Ursache ist (was ich nicht so glaube). Seit gestern früh trinkt sie sehr viel, Fieber geht trotz allen Fiebermittel nicht runter, Nachts immer über 39, bis 39,3. Wadenwicklen und alles andere machen wir auch.

Andere Symthome ausser etwas Schnupfen hat sie nicht. Morgen früh werden wir dann den nächsten Bereitschaftsarzt besuchen...

Habt Ihr vielleicht auch andere Tipps? Ich wäre sehr, sehr dankbar.

Beitrag von schullek 01.01.11 - 20:41 Uhr

hallo,

vielleicht solltest du mal keine fiebermittel geben. der körper deines kindes produziert mit absicht eine höhere körpertemperatur und die mittel hindern ihn konsquent daran. und immer, wenn die mittel nachlassen, muss er doppelte kraft aufwenden, um die temperatur wirder hochzubekommen. das kostet kraft udn eventuell dauaert das ganze ja genau deshalb so lange.
zum arzt solltest du nat. am ontan oder morgen trotzdem gehen.

selbstredend solltest du dein kind, wenn du es fiebern lässt nicht allein lassen.

wadenwickel bitte nur, wenn hände udn füße warm sind udn dann auch nur ein grad höchstens kälter als die aktuelle körpertemperatur. alles andere ist für den organismus zu belastend.

lg

Beitrag von tweety12_de 01.01.11 - 21:23 Uhr

hallo,

stellt sich mir die frage, warum du bei unter 40 grad fiebersenkende mittel gibst??

total unnötig !!

viel trinken, fiebern lassen, erst bei über 40 grad mit wadenwickel anfangen, allerdings nur bei waren händen und füßen....

dann kannst du auch ein paracetamol zäpfchen geben.

in der regel kann da eins !!! für die nacht absolut ausreichend sein.....

Was bin ich froh, das unser kinderarzt quasi fast immer erreichbar ist....

gruß alex

Beitrag von krissy2000 01.01.11 - 23:23 Uhr

Sorry, aber deine Bemerkung ist etwas merkwuerdig. Es wird immer empfohlen ab 38,5-39 Grad Fiebersenker zu geben. Also wenn ich meinem Sohn bei 39 Grad nichts geben wuerde, haette er gleich 41 Grad. Er bekommt total schnell hohes Fieber und hatte auch schon mal einen Fieberkrampf. Da war das Fieber ueberhaupt nicht hoch, aber es stieg extrem schnell an. Also ich wuerde nicht erst bis 40 Grad warten, um etwas zu unternehmen. Das waere mir zu riskant, aber es muss jeder selbst wissen.
Paracetamol sind nicht wirklich effektiv, jedenfalls bei meinen Kids helfen die nichts.

Lg Krissy

Beitrag von tweety12_de 02.01.11 - 09:59 Uhr

wer?? ermpfiehlt bei 38 grad fiebersenkende mittel zu geben ??

hier bei uns keiner... zumindest nicht in meinem bekanntenkreis und von den ärzten mit denen wir zu tun haben....

mach doch du das so , wie du es für richtig hälst.....

wir machen es so wie wir es für richtig halten und es vom arzt empfohlen bekommen haben....

sollte das irgentwann nicht mehr gut für unsere kinder sein, werden wir e ändern.. aber so lange ist es unsinnig und nicht gedund ein kind nicht fiebern zu lassen.... auch fieber hat seinen sinn...

kontrolliert und unter aufsicht ist das allemal besser, als mir aller gewalt das fieber senken zu wollen......

mit was für mittelchen auch immer...

Beitrag von krissy2000 02.01.11 - 16:20 Uhr

Bitte liess mal genau:
Ich habe nicht geschrieben, dass man bei 38 Grad Fiebersenker geben soll, sondern bei ueber 38,5 Grad und das hat mir bisher jeder Arzt und jeder, den ich kenne, so gesagt. Fieber bis zu einem gewissen Punkt ist ok, aber bis 40 Grad zu warten, finde ich nicht gesund. Ein Forum ist dazu da seine Meinung zu aeussern und das in einem gesitteten Ton. Da brauch man andere nicht anzugreifen. Amen.

Beitrag von tweety12_de 02.01.11 - 16:25 Uhr

#rofl#rofl

richtig, in einem öffentlichen forum kann,darf,soll jeder seine meinung äussern....

mein ton ist und war immer normal und sachlich... was du so alles im text lesen kannst#rofl

jeder so wie er mag

und tschüß

Beitrag von ajona2005 01.01.11 - 21:37 Uhr

Hallo,

wir hatten das kurz vor Weihnachten... meine Tochter hatte 8 Tage lang Fieber, auch immer sehr hoch, zwischen 39-40°C und wir haben alle 4 Stunden im Wechsel Paracetamol und Nurofen gegeben. Nicht immer, habe sie auch zwischendurch fiebern lassen, denn selbst Fiebersaft half nicht viel, höchstens auf 38°C runter. Und Wadenwickel haben gar nichts gebracht. Bei meinem Sohn helfen sie wunderbar.
Wir hatten einen viralen Infekt und mußten das aussitzen.
Wenn es noch 2-3 Tage so weiter geht, geh am Montag auf jeden Fall zum Arzt und lass Blut abnehmen (geht auch mit Pieks in den Finger) und der CRP Wert wird bestimmt.
Der CRP-Wert dient der Verlaufskontrolle bakterieller Infektionen. Hat sie was bakterielles, wird sie Antibiotikum bekommen.
Steigt der CRP Wert nicht, hat sie etwas virales und ihr müßt es so überstehen. Aber so weißt du dann schon mal bescheid.

Gute Besserung

Beitrag von deike28 01.01.11 - 21:59 Uhr

Hallo,

danke für die Antwort. Abwechselnd haben wir das auch gegeben. und zum Arzt gehen wir auf jeden Fall. Mal sehen, wie lange sich das hinzieht, je nachdem, was sie hat.

Danke und noch einen schönen Abend.

Beitrag von babybaer4 01.01.11 - 22:05 Uhr

Hallo,

mein Sohn hat seit Donnerstag Fieber.Er bekommt mit dem Fieber Kopfschmerzen,sein Hals tut ihm auch ein wenig weh und der Bauch.
Wir wollten bis morgen warten ,vielleicht ist es das 3 Tage Fieber.
Wenn er morgen immernoch fiebert werden wir wohl zum Arzt.

Lg Sabine

Beitrag von jessica.g1 01.01.11 - 22:22 Uhr

Hallo,

bei uns wars ähnlich. Erst dachte ich einfach ein Infekt. Dann ging das Fieber ewig nicht runter. Bin dann zum Kinderarzt gefahren und schwupps.. der schaut in die Ohren rein...Mittelohrentzündung. Er hat den Eiter gleich gesehn.

Das war auch der Grund warum das Fieber nicht runter wollte. Sie bekam dann ein Antibiotikum. Tut ihr sonst was weh? Meine Tochter hat sich nicht beklagt, sie kann sich sprachlich auch noch nicht so gut ausdrücken.


Auf jedenfall nochmal zum Arzt nachschauen lassen.

LG

Beitrag von krissy2000 01.01.11 - 23:19 Uhr

Also ich kann dir von meiner Erfahrung mit Paracetamol berichten: es wirkt nicht wirklich effektiv. Mein Sohn tendiert immer zu hohem Fieber und bei ihm schlaegt das ueberhaupt nicht an. Ich empfehle dir Ibuprofen Fiebersaft.

Lg krissy

Beitrag von zahnweh 02.01.11 - 02:31 Uhr

Hallo,

meine hatte zu Beginn der Woche (Montag) so hoch Fieber. Fast 40°C.

Unser KiA riet uns folgendes
- es ist wohl ein Virusinfekt (ohne Erkältung)
- das Fieber hat 4 Tage Zeit zu sinken.
Sollte es daher bis Donnerstag gar nicht gesunken sein oder Freitag noch dagewesen sein, hätten wir zum Notdienst sollen. Ansonsten würden die meisten Infekte bis zu 4 Tage dauern
- Viel Trinken
- Nurofen oder Wadenwickel (ca. 30°C warmes Wasser, mehr würde den Kreislauf zu sehr belasten, da das ja schon zehn Grad Unterschied seien), nur wenn sie sich sehr verändert oder das Fieber noch weiter, also deutlich über 40°C steigt. Dann aber in beiden Fällen noch mal zum Arzt.
Ansonsten gab er uns das Rezept mit,
- mit dem Rat, das Fieber erst mal zu lassen (sofern eben keine Veränderungen auftreten)
- bei ihr im Zimmer schlafen und in der Zeit unter Beobachtung haben/dabei sein

Hat prima geklappt. Nach ein bis zwei Tagen fast 40°C ging es wieder runter und dann war sie rasch ganz fieberfrei. Ihr Körper schien es gebraucht zu haben.