Familienfotosmittotembabyeingestellt

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von geschockt 01.01.11 - 21:05 Uhr

Also, ich bin echt geschockt. Eine Userin, die eine "stille Geburt" am Ende der Schwangerschaft hatte, hat Familienfotos von ihrem Mann, sich und dem toten Baby eingestellt, zudem mehrere Fotos des toten Babys. Ich komme damit gar nicht klar. Würde ich niemals machen. Das ist doch krank, oder spinne ich jetzt?!?!? Mich nimmt das richtig mit, mir ist zum Weinen zumute.

Beitrag von tweety12_de 01.01.11 - 21:09 Uhr

jeder muß mit einem schmerz umgehen, wie es für ihn am betsten ist.

auch wir haben bilder von meiner verstorbenen nichte . wir sehen sie uns immer wieder an.

wenn man nicht weiß, das die kleine tod ist, würde man denken, das sie nur schläft......

allerdings würde ich sie halt nicht online stellen.

schaus dir halt einfach nicht an.....

Beitrag von geschockt 01.01.11 - 21:26 Uhr

Man denkt tatsächlich, das Baby schläft. Wie schrecklich. Aber ich würde sowas nie nie nie ins Netz stellen. Ich finde das makaber und unpassend. Ich werde es mir sicher nicht mehr ansehen. Ist für mich was anderes, Bilder der verstorbenen Nichte immer wieder anzusehen als die Fotos ins Netz zu stellen. Papa Mama lächeln, Baby hat die Augen zu und lebt gar nicht. Ich komme da gerade gar nicht drüber weg.

Beitrag von tweety12_de 01.01.11 - 21:34 Uhr

wie gesagt:

laß die eltern auf ihre art mit dem schmerz umzugehen....

es ist ein .... nicht beschreibbares ereignis .....

ich bin / war nur dei tante und das war schon heftig....(das mädchen war 11 wochen als sie verstorben ist).

für meine schwester und ihr mann war das alles..... unfaßbar !!!!

sie haben allerdings nie den weg in die öffentlichkeit gesucht....



Beitrag von king.with.deckchair 02.01.11 - 11:12 Uhr

Dann werd' erwachsen!

Beitrag von ayshe 02.01.11 - 15:13 Uhr

Schrecklich ist nur, daß sie ihr Kind verloren haben.

Beitrag von ayshe 02.01.11 - 18:53 Uhr

##
Papa Mama lächeln, Baby hat die Augen zu und lebt gar nicht. Ich komme da gerade gar nicht drüber weg.
##
Meine Freundin hat ihr Baby in der Schwangerschaft verloren.
Ich werde hier nie erzählen, was ihre Familie dann alles getan hat.
Du kommst schon über dieses Bild nicht hinweg.

Weißt du, ICH habe meine Freundin in manchem auch nicht verstanden oder konnte es zumindest nicht nachvollziehen und empfand einiges als etwas befremdlich.
Ich denke, das kann man niemandem verübeln, Gefühle sind nunmal so wie sie sind. Aber wenn es für sie und ihre Familie der richtige Weg war, dann ist es gut so gewesen wie sie sich verabschiedet haben.

Beitrag von schlisi 01.01.11 - 21:11 Uhr

Das ist nicht zugelassen.

Schreib eine Mail an info@urbia.de und sagst ihnen, wer das ist. Das Team kuemmert sich dann drum.

LG schlisi

Beitrag von nisivogel2604 01.01.11 - 22:24 Uhr

Um der Familie in ihrer Trauer dann nochmal ein bisschen mehr ins Herz zu treten on dem man ihnen verbietet ihr Kind zu zeigen?

Beitrag von schlisi 01.01.11 - 22:28 Uhr

Nein, es gibt hier bei urbia einfach gewisse Regeln.

Beitrag von ippilala 01.01.11 - 22:34 Uhr

Und wie lautet die gewisse Regel, die du meinst?
Bitte mit Link.

Beitrag von ayshe 02.01.11 - 15:16 Uhr

Wo es steht, weiß ich nicht, aber es gibt hier jedesmal Terz, wenn eine Userin Fotos eines toten Babys zeigt und endet damit, daß es ihr verboten wird.

Es gibt aber genug andere Foren, wo es selbstverständlich erlaubt ist.

Dies ist zu empfehlen

http://www.schmetterlingskinder.de/index.php?area=1&p=static&page=forumfrauenworte



Beitrag von babe2006 02.01.11 - 15:37 Uhr

achso und man erkennt auf den ersten Schlag genau, das ein Baby/Kind auf einem Foto Tot ist???

es könnte auch schlafen....

Ja ne ist klar!!!


Ich finde es einfach gut, das diese Userin auch deren Familie, so offen damit um geht...

es gehört ausserdem zum Leben dazu...

LEBEN und TOD liegen sehr nah beieinander... aber das wissen warscheinlich nur Leute die sowas schon durchmachen mussten...

mein respekt gilt jedenfalls der Userin, für Ihre Offenheit, dass sie sich nicht versteckt, ich wünsch der Userin auch sehr sehr viel Kraft.!!!!!


Beitrag von ayshe 02.01.11 - 15:43 Uhr

Was ist denn mit dir los?


Ich habe hier nicht mitbekommen, um welche Fotos und welche Userin es geht.
Aber es gab in den ganzen Jahren immer mal Mütter, die hier ganz offiziell von ihrer stillen Geburt berichteten und aus ihren posts heraus war klar, daß das Baby auf ihren Fotos wirklich nicht lebte.

Wie es nun hier in diesem Fall war, weiß ich nicht.

Aber jedesmal, wenn ich hier so etwas gelesen habe, sind manche völlig ausgetickt und es wurde dann eben verboten, die Userinnen mußten die Fotos immer rausnehmen.

Dafür kann ich doch nichts.

Beitrag von schlisi 02.01.11 - 15:57 Uhr

Danke Dir. Ich meinte auch genau das, was Du hier schreibst.

Den Terz habe ich auch schon einige Male mitbekommen und ICH finde es richtig, dass urbia AUS RESPEKT DEM TOTEN GEGENUEBER die Regel aufgestellt hat, dass Bilder von Toten nicht erlaubt sind.

Das endete naemlich jedes Mal in "Sensationsgier" aus und alle wollten das tote Kind "begaffen". Einfach schrecklich.

Mir tun die Eltern, die so etwas erleben muessen, unendlich leid. Und eine Freundin von mir hat fuer ihre verstorbene Tochter eine Homepage eingerichtet, auch mit Fotos von der toten Tochter. Das finde ich legitim, denn diese Seite koennen nur Leute sehen, die eben den Link dazu kennen. Und hier kann kein Sensationsgeheische aufkommen, weil den Link eben nur Leute kennen, die ihn auch kennen sollen.

Das hat auch nichts mit Herzlosigkeit oder anderer Boshaftigkeit, die mir hier unterstellt wird, zu tun. Aber das ist doch genauso wie die "Gaffer", die sich bei jedem Unfall in die erste Reihe stellen muessen, um zu glotzen!!!!!!#klatsch

Beitrag von ayshe 02.01.11 - 18:29 Uhr

##
und ICH finde es richtig, dass urbia AUS RESPEKT DEM TOTEN GEGENUEBER die Regel aufgestellt hat, dass Bilder von Toten nicht erlaubt sind.
##
Das sehe ich echt anders.
Und ich bin der Meinung, man sollte jeden so seine Trauer verarbeiten lassen, wie es es für ihn gut ist, auch wenn es für Außenstehende nicht nachvollziehbar ist.


##
Das endete naemlich jedes Mal in "Sensationsgier" aus und alle wollten das tote Kind "begaffen". Einfach schrecklich.
##
Ja, das stimmt, das liegt allerdings an den Usern hier, wie man sieht, allein in diesem Thread hier.
Ich gebe dir in der Hinsicht recht, daß es hier bei urbia völlig sinnlos ist, seine Trauer so zu leben, weil man sofort fertiggemacht wird oder die Sensationgeier kommen.
Traurig.

Daher mein Tipp, sich dafür ein anderes Forum zu suchen, eines, wo man sich wirklich austauschen kann, wo man auch geachtet wird, wo es ganz normal ist, daß man auch Fotos hat und zeigt, deshalb mein Link.
Hier hat das ja alles keinen Sinn.

Beitrag von susa3 02.01.11 - 18:04 Uhr

Eben, dafür kannst du nichts.

Manchmal ist es besser sich einfach rauszuhalten.






Beitrag von ayshe 02.01.11 - 18:38 Uhr

Dann halte dich doch raus.

Beitrag von nisivogel2604 02.01.11 - 08:47 Uhr

Auch bei Regeln sollte man grundsätzlich überdenken ob diese Sinn machen oder einfach nur verletzend sind

Beitrag von windsbraut69 02.01.11 - 10:47 Uhr

Und jede Regel muß blind eingehalten werden, notfalls mittels einer Meldung???

Beitrag von king.with.deckchair 02.01.11 - 11:11 Uhr

#pro

Beitrag von similia.similibus 02.01.11 - 12:20 Uhr

#pro

Beitrag von windsbraut69 02.01.11 - 10:46 Uhr

Warum sollte man sie melden?
Es steht doch jedem frei, sich diese Fotos nicht anzusehen...

Gruß,

W

Beitrag von wemauchimmer 03.01.11 - 08:40 Uhr

Weil hier sehr viele Schwangere unterwegs sind, die solche kranken Fotos doch ziemlich belasten können. Und die ahnen ja vorher nicht, was zu sehen ist.
Nicht alle Menschen sind so scham- und pietätlos wie diese Mitglieder, die Leichenfotos herstellen und veröffentlichen. Das hat gar nichts mit Trauer zu tun, sondern mit extremer Geltungssucht. Die tun damit auch niemand einen Gefallen außer sich selbst. Das ist ihnen natürlich nicht bewußt oder sie wollen es nicht wahrhaben, aber es ändert nichts daran.
Ich finde manches bei urbia blöd, aber daß hier doch gewisse Grenzen des Anstands noch gewahrt werden, begrüße ich.

Beitrag von ayshe 03.01.11 - 08:49 Uhr

Du urteilst ohne irgendetwas zu wissen.

Mir hat zb die Erfahrung im Freundeskreis die Sicht vollkommen verändert, du aber urteilst furchtbar ahnungslos.

Du hast nur Vorurteile.


Und?
Die Schwangeren sehen eben doch nur ein "schlafendes" Baby.
Schlimmer ist es doch für sie, wenn sie die Geschichten dazu lesen.

Aber hier ist eben die rosarote Welt.
Und wer sich damit nicht belasten will, was ich aber auch verstehen kann, soll es nicht lesen.
Dennoch finde ich es sehr hart, daß man Sterneneltern hier so die Tür weist.