Mein Sohn lässt sich nicht mehr vom Papa ins Bett bringen :-(

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von grashopper73 01.01.11 - 21:39 Uhr

Hallo!

Mein Sohn (im Feb 2 Jahre) lässt sich nicht mehr von seinem Papa ins Bett bringen... nur noch von mir... vor ca. 3 Monaten war das nie ein Problem, im Gegenteil, er ist sogar besser eingeschlafen als mein Mann ihn ins Bett gebracht hat. Aber eben... jetzt macht er einen riesen Aufstand, schreit und tut. Sobald ich ihn im Arm habe ist alles OK. Mich nervt das langsam, weil mein Grosser (4j) auch gerne mal von mir die Gute Nacht Geschichte vorgelesen bekommt und sich immer danach richten muss wie schnell ich den Kleinen zum Schlafen bringe... Ausserdem fängt er langsam an das gleiche Theater durchzuziehen wie sein kleiner Bruder (wahrscheinlich um zu schauen ob es bei ihm auch klappt mit rumgeschrei dann zu erreichen von mir ins Bett gebracht zu werden...) Habt ihr auch ähnliche Phasen erlebt (Phase ist ja relativ... das dauert ja jetzt schon ein Zeitchen) und wenn ja: wie habt ihr das gelöst? Ich bin echt am verzweifeln...:-( Der grosse hatte füher auch mal so Phasen, aber das war dann vielleicht mal eine Woche... und es ging auch mal umgekehrt (dass er nur vom Papa ins Bett gebracht werden wollte).

Freue mich auf Tipps...

LG; Sandra

Beitrag von lena2912 01.01.11 - 22:51 Uhr

Hallo Sandra,

mein Kleiner (2 Jahre) lässt sich überwiegend auch nur von mir ins Bett bringen. Ich bin halt den ganzen Tag da, Papa viel arbeiten.
Eine Zeit lang, vor seinem 2ten Geburtstag ging es gut aber irgendwann wollte er nur noch Mama.
Ich habe da kein Problem mit.
Ich habe auch noch einen älteren Sohn. Er geht auch nicht zur gleichen Uhrzeit ins Bett wir der Kleine, deswegen ist das alles kein Problem. Bei ihm wechseln wir uns ab.
Solange der Kleine es nicht andres möchte, bringe ich ihn gerne ins Bett. Die Zeit kommt, mein Großer wird überwiegend vom Papa ins Bett gebracht. Wenn er möchte das ich mit ihm gehe, mache ich es auch.

Versuch doch den Kleinen auch zu einer anderen Uhrzeit ins Bett zu bringen, damit Du danach noch Zeit hast für den Großen.

Ich weiss, man ist froh, wenn der Papa auch was abnehmen kann aber gerade am Abend, dem Abschluss von Tag, ist es mir immer sehr wichtig das sie ihne Geweine und zufrieden den Tag beenden können. Danach kann ich mich hinsetzen und meine Ruhe genießen :-)

Ich habe leider keinen anderen Ratschlag....ich mache es seit über 2 Jahren so und muss sagen, es klappt super! Und Mama gehts gut weil die Kleinen zufrieden eingeschlafen sind.

Lieben Gruß
Lena

Beitrag von grashopper73 01.01.11 - 23:16 Uhr

Hallo Lena

Ich hab da im Prinzip auch kein Problem damit. Es gibt allerdings Tage da geh ich echt am Stock und da bin ich abends total geplättet... Ausserdem ist es so, dass der Grosse jetzt auch damit anfängt und mein Mann das auch nicht sehr prickelnd findet immer abgelehnt zu werden. Irgendwann nimmt man es dann doch persönlich (auch wenn das eigentlich nicht so sein sollte) wenn man immer "abgestossen" wird. Wir kennen das vom grossen gar nicht... und das belastet halt schon ein bisschen. Mein Mann meinte mal wir sollen das mal durchziehen, dass er trotz Geschreie einfach versucht ihn ins Bett zu bringen aber mir ist nicht wohl dabei (wie Du sagst, ist mir auch der Abschluss vom Tag sehr wichtig) und ich könnte mir auch vorstellen, dass das nach hinten los geht... Sie zeitlich versetzt ins Bett zu bringen ist nicht immer einfach, da der grosse 4 ist, und mittags nicht mehr schläft und abends echt platt ist. Naja... am besten man lässt die Zeit spielen...

LG, Sandra

Beitrag von fraukef 02.01.11 - 07:50 Uhr

Hi

wir sind grad dabei, das genaue Gegenteil zu durchbrechen - Felix (im Okt 2 geworden) lässt sicher derzeit nur vom Papa ins Bett bringen...

Er klammert bei mir schon immer super stark - und für ihn ist es die Hölle, wenn ich ihm gute Nacht sage und raus gehe - bis dahin ist alles gut... Aber dann kommt er hinterher gerannt (er hat die Schlupfstäbe schon seit ner ewigkeit raus...) Wenn der Papa ihn ins Bett bringt, macht er zwar nen Aufstand, wenn er von mir zum Papa "muss" - aber bis es dann soweit ist, dass er schlafen soll (also nach Zähneputzen umziehen und kuscheln) hat er sich wieder beruhigt - der Rest ist dann gut. Wenn der Papa geht, ist das für ihn nicht ganz so schlimm...

Das ist auch nicht gerade ideal...

LG
Frauke