3...2...1... Auslandverkauf - dringend ne Frage

Archiv des urbia-Forums Allgemeines.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allgemeines

Aktuelles und Zeitloses rund um das (Familien-) Leben im Allgemeinen. Auch gesellschaftliche Themen sind in dieser Rubrik willkommen. Alles rund um den Internet-Handel, Versand etc. gehört in das Forum "Internet & Einkaufen".

Beitrag von mietze07 01.01.11 - 22:30 Uhr

Hallo Zusammen,

ich hab auf Ebay was verkauft und ein Käufer aus Frankreich hat den Artikel ersteigert. Allerdings bin ich darüber nicht so sehr glücklich. Ich hab extra bei Versand "Versand nach: Deutschland" angegeben.

Weiß jemand von Euch, wie ich da vorgehen kann? Wenn ich ehrlich bin, würde ich gern vom Kauf zurück treten... ist das mein Recht?

Ist alles ein bißchen komisch. Der Käufer hat 0 Bewertungen und hat sich am gleichen Tag erst bei Ebay angemeldet, als mein Artikel verkauft wurde.

Mhh, außerdem muss ich ehrlich sagen: wenn er den Artikel mit teurerem Versand und den Überweisungsgebühren bezahlt, kann er sich gleich nen neuen in Frankreich kaufen... kommt dann aufs Gleiche raus.

Echt seltsam bißchen. Was würdet Ihr denn machen?

LG und schönen Abend noch ;-)
mietze07

Beitrag von gaia1976 01.01.11 - 22:36 Uhr

Hi,

ich kenn dieses ungute Gefühl, habe mal Schuhe verkauft und jemand aus Polen hat sie ersteigert, auch gerade neu angemeldet und dann ewig nicht bezahlt...

Aber vielleicht wartest Du erstmal und er überweist schnell? Wenn es Unstimmigkeiten gibt, frag bei ebay, ob Du zurücktreten kannst, vielleicht schickt der Käufer Dir ja auch eine deutsche Adresse!

Was hast Du denn verkauft?

LG
Gaia

Beitrag von mietze07 01.01.11 - 22:40 Uhr

Ne Tragehilfe für Babys... Das Ding kostet 100€ neu...

Für 70€ hat er die ersteigert. Wenn ich die ins Ausland schicken muss, kostet das ja bestimmt auch vorneweg 10€ und dann muss er ja auch noch Überweisungsgebühren ins Ausland zahlen...

Wenn ich das zusammen rechne, hat er vielleicht 15€ gespart... dann kauf ich doch lieber ne Neue, oder?

Beitrag von gaia1976 01.01.11 - 22:42 Uhr

Na ja, eigentlich schon, aber vielleicht gibt es so eine in Frankreich nicht.

Ich würde einfach mal abwarten, evtl. geht ja auch alles gut!

LG
Gaia

Beitrag von mietze07 01.01.11 - 22:44 Uhr

Danke Dir #blume

Beitrag von netthex 01.01.11 - 22:58 Uhr

wo ist das Problem
teile dem Käufer eine unversicherte und eine versicherte Versandvariante nach Frankreich mit
deine IBAN + BIC Nummer und zum überweisen
und Fertig !

wenn Gutschrift angekommen , wie gewünscht verschicken

es haben schon andere Sachen aus Deutschland gekauft
welche weit über den Wert lagen - muss jeder selber wissen - ODER ???

Ich habe schon nach Russland + Iran verkauft
Wenn die Käufer die Kosten tragen -
ist es mir gleichgültig was wie wo kostet !

Beitrag von ina_bunny 01.01.11 - 23:01 Uhr

Wegen Versandkosten kannst du hier schauen...

http://www.posttip.de

LG Ina

Beitrag von nicole1508 02.01.11 - 00:45 Uhr

Hallo
Ich bin eine Käuferin aus dem Ausland und habe eigentlich bisher das Problem gehabt das Ich den Verkäufern nicht so traute wegen den Überweisungen eben für mich ins Ausland,aber bisher hat alles super geklappt und Ich hab auch immer die Versandkosten die ja dann höher waren übernommen.Einfach dem Käufer das so sagen und dann eben auf deine Gutschrift warten und dann Überweisen dann kann Dir doch nichts passieren!Ich hab mir damals ein Armband ersteigert das aus Italien kam,und Ich muss sagen das es besser und einfacher ablief wie mit einem Verkäufer aus Deutschland...hatte schon über 2 Wochen sein Geld+Versandkosten+5Euro für den Mehraufwand und erst als Ich Ihn mit konsequenzen drohte kam endlich mein Paket,es kann also auch anders ausgehen mit Mitbürgern!