Frage wegen Scheidung .. Unterhalt ???

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von Frag?? 02.01.11 - 00:13 Uhr

Hallo, vor ab erstmal frohes neues

Es sieht wohl so aus das mein mann und ich uns scheiden lassen.

Nun ist es aber so wir haben 1 kind zusammen und dazu noch ein kredit der auf uns beide läuft.

Mein Mann hat mir schon gesagt das wenn wir uns scheiden lassen oder besser gesagt wenn ich mich scheiden lassen will,
er nach Dänemark gehen wird und hier seine arbeit aufgeben wird.

Er meint er würde somit um die Zahlungen von Unterhalt an uns und die zahlungen des kredites vorbei kommen.

Ich weiß selber das es verdammt schwierig ist im ausland unterhalt einzuklagen.

Aber das kann doch so nicht angehen.

ich bin in elternzeit, habe 1 jahr bevor ich meinen sohn bekommen habe meinen job verloren.

Somit würde ich in dem moment wenn er nach DK gehen würde mit nichts da stehen und hätte den kredit (recht hoch) auch noch abzuleisten.

kann man den da rein garnichts machen ???

hoffe mir kann da jemand etwas durch blick geben wie soetwas läuft

Lg

Beitrag von meandco 02.01.11 - 12:53 Uhr

also das ist eu-ausland ... da sollte das eigentlich gehen mit einklagen. ansonsten solltest du ne vorzahlung erhalten und dann darf er gar nicht mehr einreisen - denn sobald er da ist ist er zahlungspflichtig. darf also seine familie und freunde nicht mehr besuchen.

würde mich gleich mal vorab bei einem anwalt schlau machen, was du für möglichkeiten hast. denn wenn es ein scheidungsurteil gibt, dann ist klar, wer was bekommt und was zahlen muss. das sollte eigentlich gültig sein, auch wenn er nach dänemark geht.

erkundige dich, denn ich glaube, da müsste er schon weiter weg um da wieder rauszukommen #cool außerdem ist das im weitesten sinne nötigung ... würd mich interessieren was der anwalt dazu sagt (erstgespräch ist übrigens normalerweise gratis, ansonsten gibts gerichtstage wo du dich informieren kannst, mach dich mal schlau!)

lg
me

Beitrag von meandco 02.01.11 - 12:57 Uhr

ach ja ... noch was ...

wenn der so kommt würd ich mir ne gute strategie zurechtlegen und herrn neunmalklug auch reinlegen wenn nötig #cool

und, zu bedenken und auch nicht ohne:
bei uns in ö ist es so, dass du, wenn dein mann für dich unterhalt zahlen musste du auch verpflichtet bist unterhalt zu zahlen, wenn er arbeitsunfähig ist und unterstützung braucht. deinem mann traue ich zu das auszunützen. würde also, wenn das bei euch auch so ist, nur das nötigste von ihm nehmen - das fürs kind. und kredit nach möglichkeit ihm zuschanzen ...

und beginn schon vorher dir ne arbeit zu suchen!

lg
me

Beitrag von nick71 02.01.11 - 16:19 Uhr

"Mein Mann hat mir schon gesagt das wenn wir uns scheiden lassen oder besser gesagt wenn ich mich scheiden lassen will,
er nach Dänemark gehen wird und hier seine arbeit aufgeben wird."

Vielleicht meint er das ernst...es könnte aber auch ein Druckmittel sein, um dich von der Trennung abzubringen. Was sollte er denn ausgerechnet in Dänemark wollen? Ist er dänischer Landsmann? Und: Hängt er an eurem Kind?

"Ich weiß selber das es verdammt schwierig ist im ausland unterhalt einzuklagen."

Das ist wohl so, ja.

"Somit würde ich in dem moment wenn er nach DK gehen würde mit nichts da stehen und hätte den kredit (recht hoch) auch noch abzuleisten."

Wenn du den Kreditvertrag mit unterschrieben hast, wird die Bank an dich herantreten. Du hättest zwar wahrscheinlich Anspruch auf Sozialleistungen, aber von diesem geringen Betrag wirst du nichts zurückzahlen können.

"kann man den da rein garnichts machen ???"

Was sollte man deiner Meinung nach machen können? Dein Mann ist ein freier Mensch und kann hingehen, wo er will...