Pfefferspray Eletroschocker usw. zur Selbstverteidigung erlaubt?

Archiv des urbia-Forums Allein erziehend.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allein erziehend

Als Alleinerziehende selbstbestimmt zu leben hat Vorteile, andererseits ist es oft sehr anstrengend, den täglichen Herausforderungen allein zu begegnen. In diesem Forum findet ihr die Hilfe und Unterstützung von Frauen, die in einer ähnlichen Situation sind.

Beitrag von pbaby2010 02.01.11 - 00:34 Uhr

Abend,

ich wußte nicht recht wohin mit dem Beitrag und hoffe das ich hier richtig bin.

Ich bin alleinerziehend (Baby und 3 Jahre) und verkaufe über Kleinanzeigen Spielsachen, Haushaltsgegestände usw. daher habe ich auch schon ein paar mal Käufer bei mir in der Wohnung gehabt. Teilweise auch Abend, meine Mutter gefällt dieser Gedanken überhaupt nicht da sie es für zu gefährlich hält. Nun hat sie mir angeraten das ich für den Fall der Fälle wenigstens Pfefferspray, Gaspistole, Elektroschocker oder so etwas in der Art im Haus haben sollte.

Nun ist meine Frage mache ich mich da nicht strafbar oder ist das überhaupt erlaubt? Was ist wenn ich das wirklich mal benutzen muß, was ich nicht hoffe. was aber wenn, kann man mir da nicht vorwerfen das ich im Vorsatz gehandelt habe da ich die Sachen schon im Haus hatte?

Danke euch schon mal

Beitrag von zahnweh 02.01.11 - 03:10 Uhr

Hallo,

deine Angst kann ich verstehen. Allerdings würde ich dir eher dazu raten, dich bei der Polizei direkt zu erkundigen. Nicht direkt mit den Vorschlägen, sondern wie du dich insgesamt schützen kannst.

Türspion, Selbstbehauptungskurs, Selbstverteidigungskurs für Frauen...

Sowas halte ich ehrlich gesagt für längerfristig und sinnvoller, als das andere. Zum einen wegen der Nachweisbarkeit. Zum anderen: Kinder kommen an ALLES. Meine zumindest...

Und dort wo sie nicht hinkommt, brauche ich selbst eine Leiter und ihre Hilfe - sie weiß besser, wo ich was hingelegt habe (auch das, was sie gar nicht wissen könnte, weil sie gar nicht dabei war... )
und ich will mir nicht vorstellen, was die genannten Sachen in Kinderhänden anrichten können :-(
und dort wo sie nicht hinkommen, wirst du es nicht griffbereit haben...

Daher würde ich mich bei der Polizei erkundigen, was es für Möglichkeiten gibt. Legale und effektivere, die die Kinder schützen, statt töten/gefährden...

Beitrag von kati543 02.01.11 - 11:07 Uhr

Ich glaube, es gibt wirkungsvollere Arten der Selbstverteidigung, die auch nicht halb so gefaehrlich für dein Kind sind. Ich hatte mal das Vergnügen mit Pfefferspray - ein Idiot inn der Schule meinte das mal ausprobieren zu müssen. Ich kann dir nur sagen, es ist ein bescheidenes Gefühl - mir ist das nur in ein Auge gekommen, weil er sehr weit weg war, aber das Auge konnte ich stundenlang abschreiben. Zumindest ein Elektroschocker kann für Kinder lebensgefaehrlich sein. Daher würde ich den sowieso nie nehmen. Aber wenn ein Mensch dich ausrauben will, oder Schlimmeres, hast du deine Abwehr sowieso nicht in der Naehe. Also lerne lieber Selbstverteidigung - dein Körper istt immer bei dir.

Beitrag von pbaby2010 02.01.11 - 15:28 Uhr

Hallo noch mal,

ich hatte früher schon mal ein Mädchen Selbstveteidigungskurs gemacht wo uns aber eher beigebracht wurde selbstbewußter zu wirken usw. Dann habe ich auch mal mit Karate und Judo angefangen konnte das dann aber aus zeitlichen Gründen nicht mehr machen.

Leider mußte ich die Erfahrung machen das ich gegen meine Stiefvater und meinem Exfreund keine Chancen hatte und daher frage ich mich was für ein Kurs am besten ist und wo man nicht jahrelang braucht um die Technicken zu erlernen.

Vor allem muß ich mich auch gegen stärke Gegener wehren können falls der Fall eintritt.

Meine Nachbarn sind leider öfter mal unterwegs so das ich sie kaum antreffe und per Post kann ich viele Sachen nicht schicken da oft auch grössere Sachen dabei sind. Daher ist ein Selbstverdeitigungskurs schon sehr sinnvoll.

Beitrag von seluna 02.01.11 - 20:03 Uhr

Ist alles verboten, es sind Waffen.
Wenn du diese Dinge benutzt solltest du zusehen das du weg läufst, was in der Regel in der Wohnung nicht viel hilft.

hinzu kommt die Tatsache, das die allerwenigsten dazu kommen diese dinge gezielt einzusetzen.
Der täter ist oft schneller oder erkennt das ganze viel zu früh und wendet das ganze gegen dich an.

am besten machst du Termine wenn andere erwachsene Personen ebenfalls bei dir in der Wohnung sind.

Beitrag von parzifal 03.01.11 - 14:54 Uhr

Die Aussage es sei alles verboten ist viel zu pauschal. Es gibt selbstverständlich Sprays etc. die nicht verboten sind.

Beitrag von parzifal 03.01.11 - 15:11 Uhr

Zunächst musst Du trennen zwischen dem Verteidigungsmittel und dessen Einsatz.

Beim Verteidigungsmittel musst Du trennen zwischen Erlaubten und Verbotenen.

Wenn Du Verbotene besitzt stellt dies einen Straftatbestand dar. Sprays müssen z.B. ein Zulassungszeichen besitzen.
Es gibt Sprays die sind z.B. zur Abwehr gegen Hunde zugelassen aber nicht gegen Menschen.

Davon zu trennen ist die Anwendung bei Notwehr. Hier ist der Einsatz wenn er verhältnismäßig ist nicht gesondert strafbar.

Wer zum Beispiel eine Schußwaffe illegal besitzt und diese zur Notwehr einsetzt macht sich nur des unerlaubten Waffenbesitzes strafbar.

Genauso wie das Einsetzen des Tierabwehrsprays gegen Menschen bei berechtigter Notwehr nicht strafbar ist auch wenn der Einsatz eigentlich nicht gegen Menschen erfolgen darf.

Dein "Vorsatz" ändert also nichts. Du kannst Dich mit erlaubten Verteidigungsmitteln bis an die Zähne bewaffnen.
Mit verbotenen Waffen darfst Du dich jederzeit notwehrmäßig verteidigen ohne dass die Verteidigung mit dieser Waffe gesondert bestraft wird.

Du musst aber bei jeder Notwehr die Verhältnismäßigkeit wahren. Du musst das mildeste Mittel wählen dass Dir zur Verfügung steht, welches aber den Angriff mit Sicherheit stoppen wird.

Im Zweifel wählt man also immer das stärkere Mittel.

Beitrag von brotli 03.01.11 - 20:29 Uhr

hallo

am abend würde ich es wohl einfach lassen , glaub ich. dann verleg termine aufs WE oder auf den frühen abend.

ich habe einen "taschenalarm" also wenn ich abends mit dem hund rausgeh, dann hab ich das ding um mein handgelenk und wenn ich zieh dann schrillt es superlaut los. wirfst du das ding ein stück weg, kannst es auch nicht mehr stoppen, da es nur gestoppt wird, wenn der stöpsel wieder reingedreht wird.
und durch den dauerlärm, wird jeder erstmal irritiert denke ich und er weiß ja auch nicht ob deine nachbarn da sind oder jeden moment angerannt kommen und fragen was los ist.
wäre eine alternative vielleicht zu den anderen waffen an die du denkst.
l.g.

Beitrag von lisasimpson 03.01.11 - 21:10 Uhr

Wenn du bedenken hast, dann laß niemanden in deine wohnung und organisiere die übergabe anders-
waffen zur verteidigung sind meiner erfahrung nach immer extrem ungünstig
in deinem fall, weil
1. deine kinder in eienr wohnung mit gefährlichen waffen leben müßte, die du ja auch öfter dirket bei dir tragen müßtest (denn im tresor versteckt helfen sie kaum)- eine sehr große gefahrenquelle für Kinder!
das risiko, daß deine kinder durch diese waffen verletzt würden übershreitet das riskio ausgeraubt zu werden sicehr enorm
2. Jemand der mit dem vorsatz dich auszurauben in deine wohnung kommt nimmt in aller regel in kauf verletzt zu werden - ob nun mit dafür vorgesehenen waffen oder aber mit allem was du zu greifen kiregen kannst.
selsbt wenn du also mit dem spray oder der gasknarre jemanden kurzzeitig außer gefecht setzen könntest (und auch hier müßtest du im gebrauch dieser verteidigungswaffen trainiert sein), so besteht die gefahr, daß das den täter nur erhelbich entschlossener macht in der durchführung dessen, was du fürchtest
3. so schnell wie jemand, der geplant (und meist auch trainiert) zum angriff über geht, wirst du kaum in der lage sein deine waffen überhaupt nutzen zu können.

von daher- das einzige, was ich mir als sinnvoll vorstellen könnte wäre ein solcher alarm, den eine userin hier beschrieb- allerdings wird auch da die chance ihn zum einsatz bringen zu können (in deienr wohnung. nicht für den gebrauch, für den sie ihn beschreibt) eher gering sein- jedoch wäre e etwas, mti dem du nicht nicht zusätzlich in gefahr bringst (denn recht schnell landet eine waffe auch in den händen des angreifers, der damit meist besser umzugehen weiß als der verteidiger)

lisasimpson