Paartherapie?

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von letztechance 02.01.11 - 08:21 Uhr

Hallo!

Hat jemand Erfahrung mit einer Paartherapie? Denke das ist unsere letzte Chance, da wir momentan kein Gespräch führen können was nicht in Streit endet und beide verletzt sind.

Habt ihr sowas gemacht und hat es geholfen und wie läuft so eine Therapie ab?

Vielen Dank für eure Erfahrungen.

Beitrag von gunillina 02.01.11 - 08:49 Uhr

Es gibt eine telefonische Anmeldung, ihr schildert kurz euer Problem, macht einen Termin zur ersten Sitzung, ZACK geht es los. Bei mir wurde auch noch die Preisfrage geklärt.

Es kommt darauf an, mit welcher Therapieform gearbeitet wird. Also, wie vorgegangen wird.

Ich kann dir die systemische Therapie sehr empfehlen, da stellt der Therapeut Fragen, hört aber auch vielmehr zu, lenkt das Gespräch ein wenig und kann euch so auf einen Weg bringen.
Wohin immer der Weg euch dann führen wird.

Alles Gute,
G
Achso: Caritas, Pro Familia und Diakonie bieten auch derartige Beratungen durch Therapeuten an. Einfach mal anrufen und dann geht es weiter. Irgendwie.#liebdrueck

Beitrag von letztechance 02.01.11 - 09:17 Uhr

Vielen Dank!

Hast du lange auf den ersten Termin gewartet?

Ich hoffe das es uns weiter bringt, auch für die Kinder (eins ungeboren).

Auch wenn mir der Preis fast egal ist, interessehalber was musstest du ca. zahlen? Was ist mit der KK?

Ach mensch, ich wollte schon vor längerem so eine Therapie in Angriff nehmen, aber mein Mann wollte nicht.

Beitrag von gunillina 02.01.11 - 11:44 Uhr

55 Euro je Sitzung bei uns. KK zahlt nix.
Die Beraterin hat mich beim Erstgespräch am Telefon gefragt, ob die Krise, in der wir uns befinden, akut ist. Also, ob wir umgehend ein Gespräch benötigen. Sie hätte mir kurzfristig einen Termin geben können, so haben wir dann 8 Tage auf das erste Gespräch gewartet.
Ich wünsche euch viel Erfolg dabei. Wichtig ist, dass beide offen und ehrlich in dieses Gespräch gehen.
L G
G, dennoch getrennt, aber glücklich damit.

Beitrag von letztechance 02.01.11 - 12:42 Uhr

Vielen Dank für deine Erfahrungen. Ich werde morgen mal anrufen, habe mir jetzt erstmal 2 Adressen ausgesucht.

Dann hoffe ich mal das wir auch schnell einen Termin bekommen.

Beitrag von lisasimpson 02.01.11 - 19:10 Uhr

beratungsstellen unter kirchlicherr trägerschaft kosten häufig sehr wenig bis gar nichts (caritas, diakonie)- nur private praxen wollen natürlich damti auch ihr Geld verdeinen.
daher- je günstiger desto lnger wirst du warten müssen. die preise liegen natürlich auch am jeweiligen preisniveau- ich würde mit ca 50-100€ rechnen

lisasimpson

Beitrag von diamantblau 02.01.11 - 19:43 Uhr

Hallo

wir sind mittendrin in einer Therapie. Im Juli oder August damit angefangen nachdem mein Mann nach Wochen auch endlich eingewilligt hat.

Sind beim Gesundheitsamt und da bezahlen wir nichts.

Unser erstes Gespräch hat über 2 Stunden gedauert und da wurde erstmal geklärt ob eine saubere Trennung oder weiterführende Ehe. Wir haben uns beide für zweites entschieden wobei ich mir da immer wieder nicht sicher bin Jetzt dauert ein Gespräch immer ca. eine Stunde.

Wir haben eine jetzt elfmonatige Tochter.

Wenn Du möchtest kannst Du mich gerne per PN anschreiben falls Du noch was wissen möchtest